Splash (Festival)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
splash!
splash!
Allgemeine Informationen
Ort Halbinsel Ferropolis bei Gräfenhainichen
Genre Hip-Hop
Website www.splash-festival.de
Besucherzahlen
2012 20.000–25.000
Der Veranstaltungsort Ferropolis von oben

Das splash!-Festival ist ein Hip-Hop- und Reggaefestival. Bis einschließlich 2006 fand es alljährlich am Stausee Oberrabenstein bei Chemnitz statt. In den Jahren 2007 und 2008 fand das splash! infolge der starken Regenfälle in den Vorjahren und der damit verbundenen finanziellen Krise auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld statt. Seit 2009 hat das splash! auf der Halbinsel Ferropolis bei Gräfenhainichen einen neuen Veranstaltungsort.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1998 wurde das splash! zum ersten Mal veranstaltet, damals noch als Einzelveranstaltung innerhalb der Stadt Chemnitz im ehemaligen Kraftwerk an der Zwickauer Straße. Ab 1999 fand das Freiluft-Musikfestival stets am Hang des Oberrabensteiner Stausees statt.

In den Anfangsjahren gab es jeweils eine Bühne für Hip-Hop und Reggae. Im Jahr 2006 gab es bereits zwei Bühnen mit verschiedenen Wettbewerben und Auftritten der Künstler sowie zwei Partyzelte.

Eine Besonderheit des splash!-Festivals war der Standort der Hip-Hop-Bühne, welche direkt an den Stausee angrenzt. Somit kann man an warmen Tagen direkt im See baden und die Konzerte verfolgen.

Die bevorzugten Musikrichtungen sind Hip-Hop, Reggae und Drum and Bass. Das Festival bietet neben einer großen Bühne auch Zelte für Dancehall, Drum and Bass und Hip-Hop in dem auch die Write4Gold-Battles stattfinden (Wettbewerb verschiedener Gruppen in der Graffitikunst). Weiterhin ist das splash!-Festival Austragungsort abwechselnd für Zwischen- und Endausscheidungen der ITF-Weltmeisterschaften für DJs - unter anderem in der Kategorie Scratchen.

Ein weiteres Highlight des splash!-Festivals ist der seit 2004 jährlich ausgetragene Soundclash bei dem sich zwei oder mehrere Soundsystems daran messen, wer das Publikum im Hip-Hop-Aftershowparty-Zelt besser einheizen kann. Allein das Publikum entscheidet welches Soundsystem besser ankommt und den Soundclash für sich entscheidet.

Den Namen splash! dachten sich die Macher des Festivals aufgrund des Austragungsortes aus. Durch die Lage am Stausee Oberrabenstein, der damit verbundenen Assoziation zum Wasser und aus der Bedeutung des englischen Worters „Splash“ (Aufsehen/Sensation) und „make a Splash“, (Aufsehen erregen, Furore machen), kamen die Veranstalter schnell auf den Namen "splash! Festival".[1]

Das Festival war neben den Mozarttagen das einzige überregional wahrgenommene mehrtägige Musikfestival in Chemnitz. Die Chemnitzer Hip-Hop-Anhängerschaft wuchs stetig. 2006 fand das Festival zum neunten Mal in Chemnitz statt. Seit Anfang 2007 haben in Chemnitz Diskussionen begonnen, wie die durch splash! entstandene Lücke im städtischen Kulturleben geschlossen werden kann. Wissenschaftler der Bauhaus-Universität Weimar empfahlen, die durch splash! geschaffene Bekanntheit der Stadt als „kleine Hip-Hop Metropole“ zu nutzen, um in der ehemaligen Aktienspinnerei ein Hip-Hop-Gründerzentrum der Musikindustrie einzurichten.

Chronologie[Bearbeiten]

Alles fing in einem kleinen Chemnitzer Freundeskreis an. Die Chemnitzer Hip-Hopper Tefla & Jaleel und ihre Freunde hatten Lust auf ein richtiges Hip-Hop-Festival, doch auf den damaligen Festivals lief nur Musik, die sie nicht hörten bzw. nicht hören wollten. Quasi aus der Not heraus beschlossen sie, ihr eigenes Hip-Hop-Festival aufzuziehen. Am 18. Juli 1998 fand dann das erste splash! statt; allerdings nicht wie geplant als Open-Air-Festival, sondern mitten in der Stadt Chemnitz, im ehemaligen Kraftwerk an der Zwickauer Straße. Das splash! besuchten damals rund 1.300 Besucher und mit den 6 Acts könnte man es auch eher als Hip-Hop-Jam bezeichnen. Da damals die Hip-Hop-Szene noch sehr klein war, gelang es den Initiatoren, durch Kontakte bekannte Künstler zum Splash! nach Chemnitz zu holen. 1999 fand das splash! erstmals am 23. und 24. Juli nahe dem Stausee in Oberrabenstein statt woraufhin die Anzahl der Besucher auf 13.000 anstieg. Ab diesem Zeitpunkt konnte man es als echtes Festival bezeichnen, welches zwei Tage andauerte und in der Hip-Hop-Community immer populärer wurde.

Der Rapper Spax auf dem Splash Festival 2000

Beim dritten splash! 2000 vom 21.-23. Juli wurden schon 20.000 Besucher gezählt. Das Festival fand erstmals drei Tage statt und hatte neben den HipHop-Stars der deutschen Szene erstmals internationale Künstler im Line-Up. 2001 wurden mehr als 30.000 Karten verkauft worden, worauf die Veranstalter den Verkauf für die nächsten Jahre auf 25.000 Karten begrenzten, was sie damit begründeten, dass sie ihrer Grundidee treu bleiben wollten: Ein Festival mit Party und Sport in erholsamer Atmosphäre als Ausgleich zu einem hochwertigen musikalischen Programm. Im Laufe der Jahre ist das splash! von einem kleinen regionalen Event zum größten Hip-Hop- & Reggae-Festivals Europas geworden. Im Jahr 2002 war dann das Festival mit 25.000 Besuchern zum ersten Mal ausverkauft.

Rhymin Simon auf dem Splash 2004

2005 fand das Festival von 5.-7. August am Stausee Oberrabenstein statt. Es gab teils kräftige Regenfälle. Ein Jahr später wiederum fallen auf dem splash! Festival 2006 wieder kräftige Regenfälle und stürzen die Organisatoren in eine existenzgefährdende Krise. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet und das Benefizkonzert "save splash!" angesetzt. Am 3. November war die Arena Chemnitz daraufhin Austragungsort für das „Save-splash!"-Benefizkonzert. Zur kostenfreien Mitwirkung hatte sich die Chemnitzer Robert-Schumann-Philharmonie bereiterklärt. Mit Unterstützung der ebenfalls auf ihre Gagen verzichtenden Künstler Samy Deluxe, Beginner, Curse, Tefla & Jaleel, Azad, Spezializtz sowie Toni L & Torch stand also einer Neuauflage des erfolgreichen „splash! meets classic" nichts mehr im Weg. Im Vorprogramm sorgten D-Flame, Dendemann, F.R. und die Söhne des Kreises für das Warm-Up.

Pal One auf dem Splash! 2007

Nach der finanziellen Krise 2006 und Deckung der Verluste in Höhe von 70 % durch Eingang von Spenden wurde am 11. Januar 2007 bekannt gegeben, dass das Festival stattfindet, zwar nicht in Chemnitz dafür aber auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld. Auch der Zeitraum wurde vom ersten Augustwochenende auf das erste Juliwochenende gelegt. 2008 standen aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage und den erheblich gestiegenen Kosten die Veranstalter vor der Entscheidung das Festival auf zwei Tage zu verkürzen oder die Eintrittspreise anzuheben. Nach einer öffentlichen Umfrage auf der Homepage des Veranstalters haben die Veranstalter die Entscheidung getroffen das Festival bei drei Tagen zu belassen. Zwei Drittel aller Befragten waren für diese Variante und so fand das splash!-Festival 2009 vom 10. bis 12. Juli auf der Halbinsel Pouch bei Dessau statt. Trotzdem gab es eine zusätzliche Bühne direkt am Wasser und eine verbesserte Situation auf dem Zeltplatz (unter anderem durften die Besucher zum ersten Mal die Pkw mit auf den Zeltplatz nehmen). Außerdem legte man wieder mehr Wert auf Side Events. Am 1. Juli 2009, eine Woche vor dem splash! 2009, beschlossen die Organisatoren, den Austragungsort von Pouch nach Ferropolis zu verlegen, wo schon seit vielen Jahren das "Melt Festival" stattfand. Als Gründe gab das splash!-Team finanzielle Vorteile, mehr Platz für Bühnen, Sport & Culture (Skatepark) und bessere Campingmöglichkeiten (Camping neben dem Auto) an. Vom 23. - 25. Juli 2010 fand das 13. Splash! Festival in Ferropolis statt. Etwa 15.000 Besucher feierten Künstler wie Missy Elliott, Wu-Tang Clan, Nas & Damian Marley, Samy Deluxe, Gentleman und Kool Savas. Vom 8. bis 10. Juli 2011 fand das 14. Splash! Festival wieder in Ferropolis statt. Es traten Künstler wie Kraftklub, K.I.Z., Casper, Marteria, Prinz Pi, Dendemann, Cypress Hill, Public Enemy, Die Orsons, Aloe Blacc, Samy Deluxe, Yelawolf, Big Boi und Onyx auf.

Max Herre & Afrob 2012

Das 15. splash! Festival fand vom 6. bis 8. Juli 2012 in Ferropolis statt. Bereits zwei Tage vor Beginn des Festivals waren die Tickets, nach vielen Jahren wieder, ausverkauft.

Line-Ups[Bearbeiten]

Datum Künstler[1] Ort Besucher Preise
18. Juli 1998 Afrob, Creme De La Creme, DJ Little T, DJ Ron, DJ Shusta, Harlekinz, KC Da Rookee, Kinzmania, Square One, Walkin’ Large Kraftwerk an der Zwickauer Straße, Chemnitz 1.300  ?
23. - 24. Juli 1999 5 Sterne Deluxe - Absolute Beginner - Afrob - Analphabeten - Beenie Man - Bounty Killer - Deichkind - DJ Jaleel - DJ Little T - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Steewax - Doppelkopf - Dynamite Deluxe - Eins Zwo - Ferris MC & DJ Stylewarz - Gentleman & Killin Riddim Section - KMC - Main Concept - Massive Töne - MB 1000 - MC Rene - Mellowbag - Mr. Schnabel - Phlatline Sound - Pow Pow Movement - Ruhrpott AG - Sound Quake - Spax & Mirko Machine - Spezializtz - Square One - Sugar Chicken & Samy Deluxe - Tefla & Jaleel - Underdog Cru - Walkin' Large - ZM Jay & SMC Stausee Oberrabenstein 13.000 55 DM
21. - 23. Juli 2000 5 Sterne Deluxe - Absolute Beginner - Blumentopf - Brixx & Bintia - Chico - Creutzfeld & Jakob - Curse - DCS - Deichkind - Die Firma - DJ Angel Dust - DJ Cat - DJ Da Da S - DJ Headnoaks - DJ Miguel Ayala - DJ Mo Brown - DJ Philipp Maiburg - DJ Racoon - DJ Shusta - Doppelkopf & Nina MC - Dynamic Duo - Dynamite Deluxe - Eins Zwo - Feinkost Paranoia - Ferris MC & DJ Stylewarz - Freeman & Guests - Freundeskreis - General Degree - Gentleman & Killin Riddim Section - Killa San - Kool Savas - Lenny - Luke & Swift - Lyroholika - Massive Töne - MB 1000 - MC Glacius - MC Marc Flowell - MC Massiw - MC Rene - MC Ronin - MC Tobi - Mellowbag - Metaphysics - Mr. Schnabel - Nico Suave & Maju Biese - Patrice - Phlatline Sound - Pow Pow Movement - Pyranja - Sandroid - Skills En Masse - Sound Quake - Spax & Mirko Machine - Square One - STF - Stieber Twins - Such A Sound - Sugar Chicken - Timbuktu - Tolga & D-Flame - Too Strong - Underdog Cru - ZM Jay & SMC Stausee Oberrabenstein 20.000 79 DM
20. - 22. Juli 2001 5 Sterne Deluxe - Afrob - Alley Cat - Alozade - Analphabeten - Aufnahmezustand - Azad - Barrington Levy - Beatz aus der Bude Allstars - Bektas - Biz Markie - Black Tiger - Bligg N' Lexx - Blumentopf - Bounty Killer - Breite Seite - Chico - City Nord - Concrete Jungle - Creutzfeld & Jakob - Crissy D - Curse - D-Flame - D.U.G. - Danny English - Dejavue - Denyo & Illo 77 - DJ Angel Dust - DJ Jaleel - DJ Racoon - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Steewax - DJ Tease - DJ Tony Touch - Double Pact - E-Z Rollers & MC Jakes - Echorausch - Eins Zwo - Elephant Man - Ferris MC & DJ Stylewarz - General Degree - Gentleman - Germaican Showcase - Hawkeye - Hobbitz - J. MC - Jack-A-Diamond - Jan Delay - Kabuki & Glacius - Kamp - Klangexport - KMC - Kool Savas (2) - Korrekt'echnique - Lady G - Lexxus - Liquid Finguz - Looptroop - Low Frequency & MC Soultrain - Main Concept - Maseo - Massive B - Massive Töne - Motagen Sound ft. I-Spect - Mr. Schnabel - Mr. Vegas - Nimmzwai - Phlatline Sound ft. Mystic Dan - Pow Pow Movement - Pyranja - Ruhrpott AG - Rahzel - Raptile ft. Ela - Renaissance Disco - Saïan Supa Crew - Samy Deluxe - Seeed - Sieben - Singer J. - Sound Quake - Spax - Square One - Tefla & Jaleel - Texta - Torch - Underdog Cru - Ward 21 Stausee Oberrabenstein über 30.000 99 DM
2. - 4. August 2002 Analphabeten - Angel Dust & Racoon - Assassin - Azad - Baby Cham - Benjie - Blumentopf - Breite Seite - Buccaneer - Burns Brothers - Camp Lo - Ce'Cile - Chico - Chima - Chris Goldfinger - City Nord - Creative Urge - Creutzfeld & Jakob - Cronite - Curse - D-Flame - Dandruff - Delly Ranks & Christopher - Diablow - Die Firma - Die L.P. - Die Sekte - DJ Camillo - DJ Epps - DJ Jaleel - DJ Kenny D - DJ Little T - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Steewax - Eins Zwo - Fiva MC - G.B.Z. Babbazoundz - Gentleman - George Nooks - Glacious & Ronin - Glen Washington - Goldrush International - Hamburger Hill - Illuminaten - Italo Reno & Germany - Junior Kelly - Kool Savas - La Brigade - Lenny - Lukie D - Mad Wax - Massive Töne - Masta Ace - MB 1000 - MC Rene - Moabit - Moqui Marbles - Nano 42 - Nattyflo & Nosliw, Mono & Nikitaman - Nico Suave - Nikoma - NME Click - Non Phixion - Olli Banjo - One Love Hi Pawa - Paolo 77 - Phlatline Sound - Pilskills - Rahzel - Razah - Red Rat - Roey Marquis II Allstars - Rollin B & MTC Yaw - Royce Da 5'9“ - Saïan Supa Crew - Samy Deluxe - Seeed - Sektion Kuchikäschtli - Sieben - Sound Quake - Spax - Spezializtz - Spooman - Spragga Benz - Supahsonic - Super Sonic Sound - Supercity Soundsystem - TAFS - Talib Kweli - Tanya Stephens - Tefla & Jaleel - The Beatnuts - T.O.K. - Toni-L - Üba3ba RR & Flipside - Underdog Cru - Ward 21 - Wayne Marshall - Wu-Tal Allstars Stausee Oberrabenstein 25.000  ?
1. - 3. August 2003 45 Scientific - Angel Dust - ASD - Barrington Levy - Beatfabrik - Beginner - Brand Nubian - Burning Spear - Bushido - Bushman - Busta Flex - Cativo - Creative Urge - Cuba Crew - Curse - D-Flame & K.P. Crew - D.N.A. - De La Soul - Degree - Der Real - Die Sekte - DJ Honda & PMD & K-Solo - DJ Jaleel (4) - DJ Kenny D - DJ Little T - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Steewax - Friendly Fire Showcase - Fumanschu - Gang Starr - Gentleman - Giana Brotherz - Greis - Headquarter Allstars - I-Spect - Italo Reno & Germany - Jeff Smart - Junior Reid - LMS & Abijah - Ly.De Buddah - Massive Töne - MC Amon - MC Phowa - Mellow Mark - Movements - Nattyflo - Nosliw - Olli Banjo - Patrice & Shashamani Band - Petey Pablo - Phlatline Sound ft. Mystic Dan - Pow Pow Movement - Racoon - Redman ft. Erick Sermon - Rockin Da North - Sam Ragga Band - Seeed - Sentinel Sound - Slum Village - Sly & Robbie ft. Black Uhuru - Sound Quake - Spax - Supersonic Sound - T.O.K. - Team Eimsbush - Tefla & Jaleel - Vido & Growing Tree - Ward 21 - Warrior King - We Remember Bob Marley Showcase - Zora Stausee Oberrabenstein ca. 20.000  ?
30. Juli - 1. August 2004 5 Sterne Deluxe - Afu-Ra & The Perverted Monks - Angel Dust - Azad & Bozz Artists - Baby Cham - Beginner (4) - Beres Hammond - Blumentopf - Bushido - Busta Rhymes - Ce'Cile - Chablife - Chico - Cocoa Tea - Creative Urge - Culcha Candela - Curse & Pimp Lizzards - D-Flame - Dendemann - DJ D.I.S. - DJ Force - DJ Kenny D - DJ Lettuce - DJ Nano 42 - DJ P.O.S. - DJ Racoon - DJ Repulse 42 - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Steewax - Gerald Steyer & Kriz - Germaican Scout (Dr. Ring Ding, Bobby Buster, Ill Inspecter) - Harris - Hawkeye - IAM - Italo Reno & Germany - Jonesmann & Pal One - Kabuki - Karibik Frank - Kool Savas - Lars Lawendel & MC Ramon - Lazy Youth & Bruce Barron - Lootpack & Wildchild - Luciano - Lukie D. - Max Herre - MC Dragoon - MC Phowa - Mobb Deep - Mr. Lif & Akrobatik - Neg Marrons - Nico Suave - Olli Banjo - Pete Rock & C.L. Smooth - Phaltline Sound ft. Mystic Dan - Pow Pow Movement - Rasul & DJ Scream - Red Rat - Redrama - Renaissance Disco - Rhymin Simon - Samy Deluxe - Sanchez - Sentinel - Sido & Die Sekte - Sound Quake Sound - Spragga Benz - Supersonic Sound - Taffari - Tefla & DJ Jaleel Soundsystem - Wayne Marshall - Wurzel 5 - Zion I - Zombie Squad Stausee Oberrabenstein ca. 20.000 79 €
5. - 7. August 2005 Afrika Bambaataa - Afrob - Angel Dust - Barny Millah - Clueso - Cor Veleno - Creative Urge - Culcha Candela - Curse - D.I.S. - Deine Lieblingsrapper - Denyo - Dilated Peoples - DJ Premier - DJ Quest & Sera Finale - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Sign - DJ Steewax - Ercandize - F.R. - Franky Kubrik - Gentleman & The Far East Band - Goldrush International - Hamburgs Finest ft. Samy Deluxe & Illo 77 und Headliners - Humpty C & Dragoon - Jedi Mind Tricks - Kabuki, Glacious, Ronin - Karibik Frank - Kenny - Kid Kobra - Kings & Crookz - Kool Savas - Lars Lavendel - Lettuce - Lightwood - Looptroop - Luut & Tüütli - Ly.de Buddah - Marc Hype - Massive Töne - MC Mace - MC Phowa - Metro - Metrosoul - MOD the Black Marvel ft. Ciph Barker - MTC Yaw - NME Click - Optik Army - P.O.S. - Pal One - Patrice & Shashamani Band - Patrick mit Absicht - perVers ft. A.Geh - Phlatline Club Movement - Prinz Porno - Pyranja & Ostblokk - Racoon - Rhymin Simon - Righteous Movements - Roey Marquis II - Saian Supa Crew - Seeed - Sensi Movement - Sentence - Sentinel Sound - Separate - Smexer - Smif-N-Wessun - Söhne Mannheims - Sound Quake Sound - Starting Lineup Soundsystem - Suzi Wong & B. Side - Syncopix - Tefla & Jaleel - Tim Xtreme - Tone - Ugly Duckling - Young Ax


Stausee Oberrabenstein ca. 20.000
4. - 6. August 2006 Abdel Rodrigez - Abroo - Asphaltliteraten - Azad - Blumentopf & Liveband - Booba - Breitbild - Casper - Ceza - Creative Urge - Cronite - Curse - D.I.S. - Damion Davis - Deluxe Soundsystem - Denyo & The Denyos - Der Real & Chopper - DJ Angel Dust - DJ B.Side ls. MC Pep - DJ Drama - DJ Fiks - DJ Jazzy Jeff - DJ Jeff Smart - DJ Lettuce - DJ Premie - DJ Ron - DJ Shusta - DJ Sign - DJ Steewax - DJ Tease & Redrum - Dra-Q - Eastside Famlee - Ercandize - F.R. - Fat Joe - Favorite - Fiva & Radrum - Fraktion 42 - Franky Kubrick - Galla - Gentleman - Germaican Roadshow 2k6 - Harris - Haul & Mason - Headliners & Illo - Jan Delay & Disko No.1 - Jasha - Jaysus - Jesen - Jeyz - Jonesmann - Joy Denalane - K.I.Z. - Kaisaschnitt - Keith Murray - L Double - Lunafrow - MachOne - Maeckes & Plan - Manuellsen - MC Phowa - MC Reef - Million Stylez - Millionadi - Miss Dee - Olli Banjo - P.O.S. & Force - PalOne - Pete Philly & Perquisite - Phenomden - Phlatline Club Movement - Phlatline Sound ft. Puppa Starr - Pow Pow Movement - Prinz Pi - Racoon - Rebellion The Recaller - Rhymin' Simon - Robird Styles - Rowdy Streetlife Soundsystem - Saïan Supa Crew - Schlafwandler - Scratch - Seeed - Sentino & Kobra - Separate - Shiml & Kollegah - Slum Village - Snaga & Pillath - Soca Twins - Soundbwoys Destiny - Soundquake Soundsystem - splash! meets Classic - Static & Nat Ill - Taichi - Texta - Vincent Fries - Youngbloodz - YT


Stausee Oberrabenstein ca. 20.000  ?
6 - 8. Juli 2007 80´s Flashback Mixwell & Stylewarz - Abdel Hakim & Da Wiesel - Abroo - B-Boy Circle/DJ Kid Cut - B-Boy Circle/DJ Nas D - Bassrunner Soundsystem - Black Tiger - Bonde do Role - Boy Better Know - Buraka Som Sistema - Casper - Chin - Cunnin Lynguists - Curse pres. La Familia - Cut Cannibalz - D-Flame - David Rodigan - Deckstarr - Dendemann - Der Schöne Ralf - Dilated Peoples - DJ B.Ski Rocks - DJ B.Ski Rocks & Maceo - DJ Fake hosted by Spax - DJ Haitian Star - DJ Kamikaze - DJ Paddy Deluxe - DJ Special K - DJ Steewax - DJ Terror - Down & Dirty Showcase - eMC - Ercandize - F.R. - Favorite - Flowin Immo & Les Freaqz - Franky Kubrick - Freestyle&Beatbox Battle - Freundeskreis - Funklords aka Low Life & LH-On - General Degree - Gerard MC - Goldrush International - Griot - Gypsies - Hurricane Sound - IAM - Ill Inspecta - Jahcoozi - Jaysus - Junior Banton - K.I.Z. - Kid Fresh - Kollegah - Kool Savas - Lychee Lassi - Maceo - Major Taylor - Man Like Me - Manuellsen - Mas Massive hosted by Materia - Meckes & Plan B - Megaloh & Sprachtot - Mike Montgomery - Miss Platnum - Mitchell Brothers - Mr. T-Rox - Nico Suave - Nosliw - Olli Banjo Sparring Set - Pal One - Papoose - Phlatline Club Movement vs. Optik Soundsystem - Phlatline Sound / Live: Black Kappa, Ill Inspecta - Prinz Pi - Puppetmastaz - Radioclit - Ray Darvin - Redman - Righteous Movements - RJD2 - Robot Koch - Rockstone Sound - Roll Deep - Ronny Trettmann - Separate - Sick Girls - SMO - Snaga & Pillath - Snoop Dogg - Soca Twins - Sooshee feat Spax, Nelson, Miss Flint - Sound Quake Soundsystem - Soundbwoys Destiny - Spezializtz - Stones Throw - T.O.K. - Taichi - Talib Kweli ft. Jean Grae - The Roots - TONI L & SAFARISOUNDS - Wendy Wonder - Wiley


Halbinsel Pouch ca. 15.000  ?
11. - 13. Juli 2008 AfrikanBoy, Animus, Atomone, Azad, BirdyNamNam, Blumentopf, Blumio&Habesha, Bugati Force, CadenceWeapon, Casper, Cecile, CLP, CulchaCandela, D.I.T.C., Damion Davis, Das Bo, DeadPrez, Die Orsons, DizzeeRascal, Dynamite Deluxe, F.R., Franky Kubrick, Gentleman, Huss und Hodn, IceCube, IrieRévoltés, J-Live, Jahcoustix& Dubios Neighborhood, Jan Delay & Disko No.1, JAY-Z, KoolSavas, LaasUnlimited, Le Peuple De L´Herbe, Little Brother, Looptroop Rockers, M.O.P., MAdoppelT, Majors, Marteria, Mädness& Baggefudda, Miss Ill, Mono & Nikitaman, Morlockk Dilemma, Nefew, Nouvel R., Ohrbooten, Pete Philly & Perquisite, Playdoe, PowPowMovementfeat. Mighty Samson, Round Table Knights, Saigon, Sean P., Sefyu, Sera Finale, Shaggy, Sick Girls, Sooshee Band, Stress, SwollenMembers, The Black Seeds, The Cool Kids, TheSmells, The Tape ft. RQM, Vega, Ziggi


Halbinsel Pouch ca. 15.000  ?
10. - 12. Juli 2009 Aaron LaCrate & MZ Streamz, Alter Ego, Amanda Blank, Amanda Diva, Assoto Sounds, Atmosphere, Bass Boy feat. Neon Blocks, Big Tone, Black Milk, Boys Noize, Casper, Clueso, COOP, Curse, D.I.M., Data MC, Deichkind, Die Beleidiger, Dizzee Rascal, DJ Dejoe, DJ Haitian Star & DJ L-Boogie, DJ Jumpy & Hip-Hop Don't Stop, DJ Mas Massive, DJ Reg, DJ San Gabriel, DJ Vadim, DJ Walter, Djedjotronic, DMG$ & Xrabit, Ezra Bang & Hot Machine (USA), Feadz, Fiva MC, Frank n Dank, Frauenarzt & Manny Marc, Ghislain Poirier & MC Zulu, Guilty Simpson, Heltah Skeltah, Hilltop Hoods, Hip Hop Don't Stop Special, Housemeister, Immortal Technique, Jedi Mind Tricks, John Robinson, K.I.Z., KAAS, Kamp & Whizz Vienna, Kid Cudi, Killa Kela, KitKut, Knixx & ComixXx, La Coka Nostra, Laas Unltd., Lady Sovereign, Madcon, Maeckes & Plan B, Malente, Marteria & The Band of Brothers, Method Man & Redman, Mike Montgomery & Dr. Rude, Mixhell, Morlockk Dilemma & Hiob, MSTRKRFT, Mumdance feat. Jammer, Newham Generals, Nosliw & Feueralarm Band, Olli Banjo, Peaches, Phat Kat, Phenomden & The Scrucialists, Prinz Pi, Q-Tip, Rojah Phad Full, Ronny Trettmann & Heckert Empire, Roots Manuva, Rusko & MC Rod Azlan, Samy Deluxe & Tsunami Band, Santigold, Sefyu, Sick Girls, Stanton Warriors, Stereo MC's, Sweat X, Taktloss, Talib Kweli, Terry Lynn & Wildlife, The BUG feat. Flowdan, The Streets, Tido Berman, Cuizinier, Tacteel = TTC DJ Team, Toddla T & Serocee, Tone, TUA, Ty, Volkan T feat. Dance Floor Killer Machine, Ward 21 & Band, Yo! Majesty, Zion I


Ferropolis ca. 15.000  ?
23. - 25. Juli 2010 Amewu & Chefket, Antipop Consortium, Aphroe & The Tailor Mades feat. Rheza, Audio 88 & Yassin, Bilal, Blumentopf, Boot Camp Clik, Boy Better Slew feat. JME, Tempa T., Shortee, DJ Maximum, Brother Ali, Caspa & MC Rod Azlan, Casper, Chiddy Bang, Cornadoor & Soulfire Band feat. Serengeti, Creme Fresh, D-Flame, Damian Marley feat. Nas, Denyo & Mad Soundsystem, Die Orsons, DJ Binichnich, DJ Fake, DJ Kenny D., DJ Kid Capri, DJ Mas Massive, DJ Rafik, DJ Ron & DJ Shusta, DJ Sepalot, Dorian Concept, Fagget Fairys, Fashawn, Foreign Beggars, Gentleman, Goldielocks, Harris, Hudson Mohawke, IAM, Jackmaster, Jaqee & Hot This Year Band, Joker & Nomad, Keys N Krates, Kool Savas, Kraftklub, Ladi 6, Lewis Parker, Marsimoto Soundsystem, Massive B, Masta Ace & Edo G., Mayer Hawthorne & The County, Missy Elliott, Mono & Nikitaman, Mr. Vegas, Olli Banjo, Phlatline Club Movement, Phlatline Sound, Pow Pow Movement, Professor Green, Raekwon, Rah Digga & Eternia, Rasco & Guilty Simpson, Samy Deluxe, Shunda K., Shy FX & SP:MC, Sichtbeton, Sick Girls & Sara, Snaga & Pillath, Soundquake Sound, Swede Art, Tech N9ne, Urthboy, Wiley, Wu-Tang Clan


Ferropolis ca. 15.000 98 €
8. - 10. Juli 2011 K.I.Z., Public Enemy, Aloe Blacc, Atmosphere, Big Boi, Black Milk, Casper, Cunninlynguists, Curren$y, Cypress Hill, Damion Davis, Dendemann, Dexter & Maniac, Die Orsons, Diplo, ESKEI83 – Tears 4 Beers, Fard, Flo Mega, Flying Lotus, Foreign Beggars, Herr Von Grau, Janelle Monae, JAW, Jay Electronica, K.I.Z., Kraftklub, Looptroop Rockers, Lupe Fiasco, Marteria, Megaloh, Nate57 & Telly Tellz, Pierre Sonality & Die Funkverteidiger, Prinz Pi, Public Enemy, RAF Camora, Rockstah, Samy Deluxe, Schlachthofbronx, Sick Girls, Spank Rock, The Cool Kids, The Cypher, Wiley, Yelawolf Ferropolis 25.000 90 € (+)
6 - 8. Juli 2012 Adlib | Ahzumjot | A$AP Rocky | Beginner | Big K.R.I.T. | Cro | Dâm-Funk | Danny Brown | DCVDNS | Demograffics | De La Soul | Die Bestesten aka Morlockk Dilemma, Hiob, Audio88 & Yassin | Dilated Peoples | DJ Ron | DOOM | Dramadigs | F.R. | Fard | Fatoni & Edgar Wasser | Fulgeance | Genetikk | Heckert Empire feat. Ronny Trettmann & Ranking Smo | Hi-Hat Club | Hinterland | Joey Bada$$ | Kid Simius | Kollegah & Favorite | Kool Savas & Friends | Kraftklub | Lords Of The Underground | Mac Miller | Macklemore & Ryan Lewis | Major Lazer | Marsimoto | Max Herre & Freunde | Moop Mama | Murkage | Nas | Nneka | Olson | P. Money | Prinz Pi & Band | RAF 3.0 | Retrogott & Hulk Hodn | Robot Koch | Roger Rekless | Schaufel & Spaten | Sick Girls | Sir Serch | Skream | Statik Selektah | Swede:Art | Taktlo$$ | Tears 4 Beers | Tefla & Jaleel Soundsystem | The Funky 15th Beach Corner (Dexter, Clefco, Mainloop, Rufflow, Maniac, DJ Kid Kut, Fid Mella, Ra-B) | Tobrock | Torch und Freunde (Can La Rock, Toni-L, MC Rene, D-Flame, DJ Step, DJ Soundtrax, DJ Cullmann) | Twit One | Vega | Wiz Khalifa | 360° Tent (DJ Haitian Star, DJ Dynamite, DJ Stylewarz, Toni-L


Ferropolis ca. 25.000 99€
12. - 14. Juli 2013 257ers | A Tribe Called Quest | A$AP Rocky | Action Bronson | Bass ‚Em (DJ Special K & DJ Shusta) | Beatbox Battle | Berlin Bass - Robot Koch, Kid Simius, Dead Rabbit | Betty Ford Boys | Blumentopf | Casper | Chakuza Chefket | Creutzfeld & Jakob | Curse | Damion Davis | DCVDNS | Dendemann | Die Orsons | DJ MAD | DJ Stickle & Steddy | Donkong | Dope D.O.D. | Edgar Wasser | End of the Weak | Eskei83 | Evian Christ | Ferris MC & DJ Stylewarz | Flatbush Zombies | Flume | Genetikk | Gerard | Hiob & Dilemma | Iggy Azalea | Joey Bada$$ | John Legend | Just Blaze | Kellerkommando | Kendrick Lamar | KRS One | Kollegah |Lance Butters | Mach One | Macklemore & Ryan Lewis | Marteria | Megaloh | Montez and KaynBock | MoTrip | Muso | Nate57 & Telly Tellz | Oddisee | OK KID | Persteasy | Phlatline and Friends (DJane Teresa, DJ Ron, DJ Shusta, Tefla) | Retrogott & Hulk Hodn | Riddim Box | Rockstah | Roger Rekless Freestyle Experience | Ronny Trettmann | SAM | Schlachthofbronx | Sepalot | Sichtexot (Luk & Fil, Tufu, Eloquent) | Sick Girls | Sorgenkinder Soundsystem | Spezializtz | The Funky Beach Corner | The Underachievers | Thunderbird Gerard | Travi$ Scott | Tyler, the Creator | Waka Flocka Flame | Weekend | Reimebude (4tune, Happy Beckmann und Dollar John) Ferropolis ca. 20.000 99 €
11. - 13. Juli 2014 257ers | 3Plusss & Sorgenkind | A$AP Ferg | Afrob | Ahzumjot | Alligatoah | Angel Haze | Antilopen Gang | Chakuza | Cashmere Cat | Celo & Abdi | Chance the Rapper | Coely | Credibil | Cro | DCVDNS | Delfonic | Der Plot | Disarstar | DLTLLY | Drunken Masters | Earl Sweatshirt | Eko Fresh | End of the Weak | eRRdeKa | Fatoni & Edgar Wasser | Foreign Beggars | Freddie Gibbs | Fünf Sterne Deluxe | Genetikk | Hiob & Dilemma | Hudson Mohawke | Iamnobodi | Isaiah Rashad | JAW | Jonwayne | K.I.Z | Karate Andi | Kaytranada | Kollegah | Leftboy | Lunice | M.I.A. | Megaloh | Mortis | Olexesh | Olson | OutKast | Pimf | Prinz Pi | Raf Camora | Schoolboy Q | Shawn The Savage Kid | Sierra Kidd | Soulforce | Soulmind | Sonne Ra | SSIO | Sylabil Spill | Symbiz Sound | Ta-ku | Teesy | Trapmasters | Vic Mensa | Witten Untouchable | Wiz Khalifa | Yelawolf | YG | Zugezogen Maskulin Ferropolis  ? 109€

Finanzielle Krise[Bearbeiten]

Logo der Splash-Rettungsaktion

Da das splash! 2006 wieder wie im Jahre 2005 unter starken Regenfällen litt, hatte die splash! Entertainment AG am 9. Januar 2007 die Gläubigerversammlung des Insolvenzverfahrens um einen Vergleich gebeten. Laut einer Chemnitzer Tageszeitung beliefen sich die Schulden auf über 500.000 €. Die Splash! Entertainment AG hat um Unterstützung gebeten. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet und am 3. November fand in der „Chemnitz Arena“ ein Benefizkonzert statt, das 4000 Fans besuchten und den Spendenstand auf insgesamt 325.000 € (65 %) brachte. Neben den vielen Splash-Fans spendeten auch viele bekannte Künstler wie z.B. Robert-Schumann-Philharmonie, Samy Deluxe, Jan Delay uvm.

Nach dem Erfolg des Benefizkonzert stiftete die Robert-Schumann-Philharmonie eine Geige auf der alle „Splash Meets Classic“ Acts unterschrieben, diese wurde am 13. November 2006 bei eBay an einen Chemnitzer versteigert und brachte 1.350 €.

Nach Deckung der Verluste in Höhe von 70 % durch Eingang von Spenden wurde am 11. Januar 2007 bekannt gegeben, dass das Festival stattfindet, zwar nicht in Chemnitz dafür aber auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld. Auch der Zeitraum wurde vom ersten Augustwochenende auf das erste Juliwochenende gelegt.

Die Save-Splash-Aktion wurde als voller Erfolg gewertet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Splash! Festival – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b splash! – History auf splash-festival.de, zuletzt aufgerufen am 12. Juli 2014

50.83694444444412.814166666667Koordinaten: 50° 50′ 13″ N, 12° 48′ 51″ O