Stagecoach Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stagecoach Group
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1980
Sitz Perth, Schottland
Leitung Robert Spiersl
(Aufsichtsratsvorsitzender)
Brian Souter
(Geschäftsführer)
Mitarbeiter 27'000
Umsatz 2,103 Mrd. GPB (2009)[1]
Branche Verkehrsunternehmen
Website www.stagecoach.com

Die Stagecoach Group ist das zweitgrößte Verkehrsunternehmen Großbritanniens hinter der FirstGroup, mit einem Marktanteil von 16 % im Bus- und 25 % im Bahnbereich. Stagecoach ist dort und in Irland, auf dem europäischen Festland, in den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada aktiv und befördert täglich 2,5 Millionen Fahrgäste.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde, infolge der Liberalisierung des britischen Verkehrsmarktes, von dem heutigen CEO Brian Souter[2], seiner Schwester Ann Gloag und ihrem Ex-Mann Robin Gloag begründet. Stagecoach ging aus dem seit 1976 vom Ehepaar Gloag betriebenen Wohnwagen-Verleih hervor. Im Zuge des Transport Act von 1980 konnten sie einen Busverkehr von Dundee nach London einführen. Die Dienste wurden mit angemieteten Bussen verrichtet. Souter agierte als Fahrer, Ann Gloag servierte Reisenden während der Fahrt Sandwiches und Snacks. Der Aufstieg des Unternehmens begann 1981, als Stagecoach die ebenfalls in Perth ansässige McLennan of Spittalfield übernahm. Anschließend wurden sowohl Unternehmenansteile der National Bus Company und der Scottish Transport Group als auch städtische Betriebe erworben. 1988 stieg die Stagecoach Group mit dem Weiterverkauf an die National Express Group vorerst aus dem Überlandbusgeschäft aus.

Transportfahrzeuge der Stagecoach Group

1996 akquirierte die Firma Porterbrook, eine der drei großen Leasinggesellschaften für Schienenfahrzeuge, veräußerte das Unternehmen aber schon im Jaher 2000 an die Abbey National Bank.[3] Im selben Jahr übernahm Stagecoach über die eigens gegründete Gesellschaft South West Trains den Zugbetrieb auf der South Western Main Line ab London Waterloo Station nach Weymouth in Dorsetshire.

Zwischen 1998 und 2001 war die Firma Eigentümer des Flughafens Glasgow-Prestwick. 2003 stieg Stagecoach mit der Gründung von "Megabus" wieder ins Überlandbusgeschäft ein, um dem Marktführer National Express mit den ehemaligen Stagecoach-Töchtern Konkurrenz zu machen.

2006 veräußerte Stagecoach die East London Bus Group, früher als Stagecoach London bekannt, und trennte sich damit vom Fahrgeschäft mit den Londoner Stadtbussen, übernahm aber 2007 die Betriebsführung der Manchester Metrolink.[4]

Als 2007 die Franchises der National-Express-Töchter Midland Mainline Ltd und Central Trains ausliefen und die Konzessionen vom Verkehrsministerium fusioniert wurden, erlangte Stagecoach diese und betreibt seither die East Midlands Trains. Die Züge bedienen den Londoner Bahnhof St. Pancras.

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Eisenbahn[Bearbeiten]

Stadtbahnen[Bearbeiten]

Busverkehr (Auswahl)[Bearbeiten]

Low-Cost-Carrier-Angebote[Bearbeiten]

Megabus-Bus #50131, Linie M11 London-Aberdeen, in Manchester
Megabus-Bus #50244, Linie M9 Glasgow–Aberdeen, Station Aberdeen Union Square
Coach USA-Megabus-Bus #DD415, Linie M21 New York-Baltimore-Washington, D.C., NY Penn Station

"Megabus" und "Megatrain" operieren nach einem Ertragsmanagement-Modell, das typischerweise auch bei Low-Cost-Fluggesellschaften (sogenannten „Billigfliegern“) Verwendung findet, sowie mit einem No-frills-Konzept. Fahrpreise für Anfangskontingente (die ersten Sitzplätze) werden mit „ab einem 1£“ beworben[5], mit zusätzlicher Buchungsgebühr. Günstigste Angebote stehen für Frühbucher oder auf weniger ausgelasteten Verbindungen bereit, Fahrkarten werden im Vorverkauf via Website oder über Telefon angeboten, Extra-Dienstleistungen sind zu bezahlen.

Abfahrten oder Ankünfte an End- oder Umsteigepunkten finden eher an Stadträndern statt, die Fahrt muss gegebenenfalls mit anderen Verkehrsmitteln fortgesetzt werden. Es wird von manchen Buslinien beispielsweise nicht Sheffield Interchange angefahren, obwohl dieser Haltepunkt zentral läge, sondern Meadowhall Interchange im Norden Sheffields, South Yorkshire. Dort befinden sich die Busstation, ein Bahnhof der Midland Main Line, ein Haltepunkt der Sheffield Supertram, eine Auffahrt zur Autobahn M1 und das Meadowhall-Einkaufszentrum.[6] Damit soll das Hineinfahren in Städte vermieden werden, was zu längeren Gesamtreisezeiten führen würde.

Megabus[Bearbeiten]

Seit 2003 werden in Großbritannien unter der Marke "Megabus" von der Stagecoach Group Überlandbuslinien mit günstigen Fahrpreisen betrieben, einige in Verbindung mit Megatrain-Angeboten von Stagecoach. Im März 2007 wurden Busverbindungen gestrichen, im darauffolgenden Jahr ähnliche Megatrain-Zugrelationen auf East-Midlands-Trains-Strecken (s.u.) eingeführt.

Im Mai 2011 wurden Angebote zwischen Norwich und London, Edinburgh und Leeds und zwischen London und Swansea und Pembroke Dock eingeführt, mit Überfahrt via Irish Ferries nach Rosslare in Irland. Verbesserungen gab es bei bestehenden Verbindungen.

Folgende Umsteigepunkte werden in Großbritannien momentan benutzt:

Megabus in Nordamerika[Bearbeiten]

Im März 2006 wurde durch die Stagecoach-Tochtergesellschaft Coach USA die Marke Megabus auf dem nordamerikanischen Markt eingeführt. Betrieben werden die Überlandbuslinien mit einem Netzwerk aus Umsteigeknotenpunkten von Coach USA/Coach Canada und DATTCO, einem Vertragspartner, im Osten und Westen der Vereinigten Staaten von Amerika und in den kanadischen Provinzen Ontario und Québec.

Megabus in Europa[Bearbeiten]

Ab April 2012 gab es Verbindungen von Birmingham und London nach Paris und von Leicester und London nach Brüssel und Amsterdam, weiters die Route Paris–Brüssel–Amsterdam.[7] Seit Ende 2012 werden 60 Zielorte in England, Schottland, Wales sowie in Irland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden angefahren.

Megatrain[Bearbeiten]

Unter der Marke "Megatrain" werden seit Mitte November 2005[8] günstige Intercity-Zugreisen auf Strecken von East Midlands Trains und South West Trains angeboten, welche beide der Stagecoach Group angehören. Die Angebote sind für Reisen von Montag bis Samstag erhältlich, nicht aber für Sonntage und Feiertage.

Begonnen wurde mit dem Konzept bei der ersten Stagecoach-Tochter, South West Trains, mit Verbindungen von London Waterloo Station, dem Betriebsmittelpunkt der Gesellschaft, nach Portsmouth bzw. Southampton. Die Zügen verkehren weiterhin fahrplanmäßig unter South-West-Trains-Ägide, aber mit für Megatrain-Nutzer bestimmten Bereichen. Die Preise bewegen sich im Bereich von 1 £ bis 19 £. Ab April 2006 wurde das Angebot ausgeweitet auf Verbindungen nach Bristol, Bath, Exeter, Yeovil, Bournemouth, Weymouth und Salisbury. Poole wurde optionaler Zielort auf der Strecke nach Weymouth. Ab Ende Oktober 2007 werden auch Verbindungen nach Havant, Honiton und Axminster angeboten. Trotzdem wurde rund eineinhalb Jahre später festgestellt, dass nur einer 1 von 900 Virgin- oder South-West-Trains-Reisenden eine Megatrain-Fahrkarte kaufte.[9]

Im Januar 2008 wurde der Megatrain-Service auf Zugverbindungen der East-Midlands-Tochter zwischen London St Pancras International und Sheffield bzw. Chesterfield, sowie nach Leicester, Loughborough, Nottingham und Derby ausgedehnt.[10] 2009 kamen Norwich–Nottingham sowie Leicester–Sheffield hinzu.[11]

Folgende Relationen werden momentan gefahren:

  • Portsmouth Harbour–Portsmouth & Southsea–London Waterloo (seit 2005)
  • Southampton Central–London Waterloo (seit 2005)
  • Bournemouth/Poole/Weymouth–London Waterloo (seit 2006)
  • Salisbury–London Waterloo (seit 2006)
  • Yeovil Junction–London Waterloo (seit 2006)
  • Exeter St Davids–Exeter Central–London Waterloo (seit 2006)
  • Bath Spa–London Waterloo (seit 2006)
  • Bristol Temple-Meads–London Waterloo (seit 2006)
  • Axminster–London Waterloo (seit 2007)
  • Honiton–London Waterloo (seit 2007)
  • Havant–London Waterloo (seit 2007)
  • Sheffield–Chesterfield–Derby–Loughborough–Leicester–London St Pancras International (seit 2008)
  • Nottingham–Loughborough–Leicester–London St Pancras International (seit 2008; Ersatz für Megabus-Route M13)
  • East Midlands Parkway–London St Pancras International (seit 2009; Megabusplus-Strecke, mit Bus-Zubringern)
  • Sheffield - Chesterfield–Nottingham–Peterborough–Norwich (seit 2009)
  • Birmingham New Street–Coventry–London (seit 2009; ausgewählte Fahrten, als Teil von Virgin Trains)

Weiters wurden im Rahmen der Dienste von Virgin Trains (zu 49 % im Besitz von Stagecoach) die Megatrain-Verbindungen Penzance–Bristol, Bournemouth und Southampton–Birmingham, ManchesterGlasgow/Edinburgh und Morpeth–Edinburgh angeboten. Es waren auch Karten für Zwischenhalte auf den Strecken erhältlich. Die Virgin Group betrieb die Verbindungen auf der Cross-Country Route von Januar 1997 bis November 2007, als die Konzession in den Besitz von Arriva (siehe auch CrossCountry für die Tochtergesellschaft) überging. Damit wurde das Angebot eingestellt.

Folgende Relationen werden selten oder nicht mehr bedient:

  • Manchester Piccadilly–Glasgow Central/Edinburgh Waverley (April 2006–November 2007; seit 2008 wieder eine Fahrt morgens und abends)
  • Penzance–Bristol Temple Meads (April 2006–November 2007; als Teil des CrossCountry-Franchise)
  • Bournemouth/Southampton Central–Birmingham New Street (April 2006–November 2007)
  • Morpeth–Edinburgh Waverley (April 2006–November 2007)
  • Manchester Piccadilly–Glasgow Central (Januar 2008–2009; Eine Fahrt in jede Richtung als Teil von Virgin Trains)

The Trainline[Bearbeiten]

Auf den Virgin-Trains-West-Coast-Strecken zwischen Bahnhof Euston in London und Manchester Piccadilly Station wird nach einem ähnlichen Schema verfahren. The Trainline (thetrainline.com) ist ein seit 1999 operierender Online- und Telefon-Service zum Fahrkartenverkauf in Großbritannien und war ursprünglich Teil der Virgin Group.

Britische Klasse 222, Station East Midlands Parkway
Station Southampton Airport Parkway

Megabusplus[Bearbeiten]

Mit März 2009 begann die Einführung des "Megabusplus"-Angebotes[12], das kombinierte Bahn-Bus-Reisen ermöglichte.[13] Eine Megatrain-Bahnverbindung geht von Bahnhof East Midlands Parkway bei Ratcliffe-on-Soar in Nottinghamshire ab. Diese Station in Mittelengland wird mit Bussen aus Städten in Yorkshire, Nordengland, im Megabus-Zubringerservice angefahren. Von da ab werden Züge nach London St Pancras International eingesetzt.[14] Dort befindet sich seit November 2007 der südliche Endpunkt der Midland Main Line der Gesellschaft East Midlands Trains.

Folgende kombinierte Verbindungen werden angeboten:

  • London St Pancras International–East Midlands Parkway–Scunthorpe–Doncaster–Hull (Megabusplus-Route MP3 Hull–London)
  • London St Pancras International–East Midlands Parkway–Castleford–York–Harrogate
  • London St Pancras International–East Midlands Parkway–Bradford–Halifax–Huddersfield–Keighley–Skipton–Nelson–Colne–Burnley

Megabus-Busse werden seit 2012 auch vom und zum Bahnhof Southampton Airport Parkway bei Eastleigh in Hampshire gefahren. Von dort können Megatrain-Angebote auf der South-West-Trains-Strecke nach Bournemouth wahrgenommen werden.[15]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Stagecoach Group wurde 2007 der Diskriminierung beschuldigt, als zwei schwule Teenager vom Chauffeur eines Busses verwiesen wurden, als der eine seinen Arm um die Schultern des anderen legte.
  • Stagecoach übernahm die Busbetriebe von Eastbourne 2008, obwohl sich die Belegschaft für eine Übernahme durch die Go-Ahead Group – welcher auch die Busbetriebe von Brighton und Hove sowie über ein Joint Venture mit Keolis die Bahngesellschaften Southern, Southeastern und London Midland gehören – ausgesprochen hatte, vor allem wegen besserer Arbeitsbedingungen[16].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stagecoach Group – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.investis.com/scg/docs/ar2009.pdf Jahresbericht 2009
  2. The man who hates not getting his moneys worth - Telegraph.co.uk
  3. Stagecoach poised to sell Porterbrook - Independent.co.uk
  4. Stagecoach named preferred bidder to run Greater Manchester's Metrolink - Transport for Greater Manchester (Web Archive-Link)
  5. Megabus–UK FAQs – Megabus.com
  6. Megabus–UK Stops – Megabus.com
  7. Stagecoach expands budget coach network to Continental Europe – Stagecoach Group
  8. Bargain rail fares from £1 as Stagecoach launches megatrain.com – Stagecoach Group
  9. Plane beats train on cost and speed as discount fares prove elusive – Times-online
  10. Timetables for London to East Midlands - Megabus.com
  11. From New Year passengers can visit more destinations for just £1 – East Midlands Trains
  12. Rivals do not fear £1 London service – This is Hull
  13. Megabus-UK FAQs – Megabus.com
  14. Parkway Station Opening - Railnews.co.uk
  15. Cheap Travel between Dorset and the Midlands – Dorset Transport
  16. Bus firm is close to being sold – Eastbourneherald.co.uk