The Born This Way Ball Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Born This Way Ball
Cover
von Lady Gaga
Präsentationsalbum Born This Way
Anfang der Tournee 27. April 2012
Ende der Tournee 11. Februar 2013

Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)

Konzerte insgesamt 98
Lady Gaga Tour-Chronologie
The Monster Ball Tour
(2009-11)
The Born This Way Ball Tour
(2012-13)
ArtRave: The Artpop Ball
(2014)

Der The Born This Way Ball war die dritte Welttournee der US-amerikanischen Sängerin Lady Gaga, in Anlehnung auf ihr zweites Studio-Album Born This Way. Die Tour bestand aus insgesamt 120 Konzerten in Asien, Australien, Europa (Sommer 2012), gefolgt von Lateinamerika (Ende des Jahres), und Anfang des Jahres 2013 bildete Nordamerika das Ende, wo jedoch die letzten 21 Konzerte aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt werden mussten. Bis dato steht noch nicht fest, ob die Tour irgendwann fortgeführt wird.

Hintergrund der Tournee[Bearbeiten]

Gaga während ihres Auftrittes von „Americano“

Während der Veröffentlichung des Songs Judas, der zweiten Single ihres Albums Born This Way, gab Lady Gaga bekannt, dass sie für 2012 eine Tournee plane, bei der sie auch Lateinamerika und andere Länder, in denen sie noch nie ein Konzert gegeben hat, besuchen werde. Im November 2011 gab Produzent DJ White Shadow bekannt, dass Gaga „Vorbereitungen für die nächste Tour“ mache. Des Weiteren gab er bekannt, dass sie sich nicht nur auf die Tour vorbereite, sondern auch Songs für ein neues Album aufnehme.

Am 7. Februar 2012 wurde ein Poster der Tour veröffentlicht und von Billboards Ray Waddell als „bizarres Poster, welches den Ball als geschmacklos, mittelalterlich-trifft-die-80er-Jahre Königreich“ bezeichnet.[1] Es zeigt Lady Gaga, welche mit dunklen Wolken vom Himmel hinunterschaut. Es beinhaltet außerdem die Farben Türkis und Violett. Sie wird außerdem mit einem Umhängekeyboard und ihren Tänzern bei einer Burg gezeigt. Am Tag danach wurden sofort die ersten Konzertdaten von Asien bekannt gegeben, am 15. Februar 2012 folgten die Daten für Australien.

Die europäischen Konzertdaten wurden im April 2012 bekannt gegeben[2], wo außerdem der deutsche Musiker Zedd als Vorband für Asien[3] und die Langzeitpartner von Lady Gaga, Lady Starlight und The Darkness, für die restlichen Länder bekanntgegeben wurden.

Lady Gaga in Hong Kong

Anfang August 2012 wurden die ersten Termine für Südamerika bekannt gegeben, die Termine für Nordamerika folgten im Anschluss.

Anfang 2013 musste Lady Gaga ihre restlichen 21 Konzerte in Nordamerika absagen, da sie eine Hüftverletzung hat, die sie operativ behandeln musste. Ob und wann die Termine nachgeholt werden, steht noch nicht fest.[4]

Entwicklung[Bearbeiten]

Lady Gaga selbst bezeichnet ihre Tour als „Electro-Metal Pop-Oper“.[5] Die ersten Proben starteten einen Monat später. Im Februar 2012 hat kündigte sie ihren Fans via Twitter an, einen Entwurf für ihr Bühnen-Design für den „Born This Way Ball“ zu veröffentlichen. Kurze Zeit später veröffentlichte sie einen Entwurf, welcher von ihr selber und dem Haus of Gaga stammte.[6] Dazu „tweetete“ sie kurze Zeit darauf: „I’m so excited. The Haus has been working so hard, we can’t wait for you to see it!! Love you Little Monsters, have the time of your life.“ (Ich bin so aufgeregt. Das Haus hat so hart gearbeitet, wir können es gar nicht erwarten, dass ihr es seht. Ich liebe euch kleine Monsters, habt die Zeit eures Lebens.) Es zeigt eine Burg mit Türmen und einem langen Catwalk, um mit ihren Fans zu kommunizieren. Das Areal, welches beim Catwalk angefügt ist, bezeichnet Lady Gaga als „The Monster Pit“. Der „Monster Pit“ ist nur für Konzertbesucher, welche laut eigenen Aussagen „Tag und Nacht“ gewartet haben und als eine der Ersten da sind. Die Größe des Pits hängt von der Konzerthalle ab. Der erste, der vor der Halle ankommt, gewinnt ein Meet and Greet mit Lady Gaga und bekommt den „Monster Pit Key“, eine Art Auszeichnung für das lange Warten. Jede Nacht werden weitere Fans ausgewählt, welche im Anschluss die Möglichkeit haben, sie persönlich kennenzulernen.

Kommerzieller Zuspruch[Bearbeiten]

Die Tickets haben einen enormen kommerziellen Erfolg in Asien und Australien. Kurz nach der Verkaufsfreigabe waren die Tickets bereits ausverkauft. Dadurch wurden neun weitere Konzerte in Australien eingeplant. In Hongkong wurden schätzungsweise 6000 Tickets verfügbar, welche aber auch innerhalb drei Stunden ausverkauft waren. Auch hier wurden durch den enormen Andrang drei weitere Konzerte eingeplant.

Auch im europäischen Raum findet die Tour enormen Zuspruch. In London wurde der Ticketverkauf am 13. April 2012 gestartet; 60 Sekunden später war das Konzert ausverkauft, während in Manchester das Konzert nach zehn Minuten ausverkauft war.[7]

Kontroversen[Bearbeiten]

Besonders im asiatischen Raum erlebte Lady Gaga viele kontroverse Meinungen.

Südkorea[Bearbeiten]

Geplante Show
Datum Stadt, Land Veranstaltungsort Auftritt absolviert?
27. April 2012 Seoul, Südkorea Olympic Stadium Ja, mit einem Mindestalter von 18 Jahren.

Nachdem eine Zivilorganisation Südkoreas das Konzert als „zu homosexuell und pornografisch“, welches „die Jugendlichen verderben könnte“, betitelte, waren es vor allem konservative Christen, die gegen das Konzert demonstrierten. Auch sah man das Konzert als „Werbung für Homosexualität und Pornografie“ an.[8][9] Die Regierung stufte das Konzert als „für Minderjährige ungeeignet“ ein und hob das Mindestalter zum Besuch des Konzertes auf 18 Jahre an.[10] 280 von 44.500 Karten mussten rückerstattet werden.[10] Auf der Bühne äußerte sich Lady Gaga wie folgt: „Eure Regierung meinte, meine Konzerte müssen ab 18 Jahre sein, also werde ich dafür sorgen, dass es angemessen ist.“[11]

Philippinen[Bearbeiten]

Geplante Shows
Datum Stadt, Land Veranstaltungsort Auftritt absolviert?
21. Mai 2012 Manila, Philippinen Mall of Asia Arena Ja, trotz Demonstrationen vor der Konzerthalle.
22. Mai 2012

Auf den Philippinen wurde Gaga besonders wegen des Liedes Judas, im Zusammenhang mit Judas Ischariot, welcher Jesus den Römern zur Kreuzigung auslieferte, und dem dazugehörigen Video kritisiert. Die protestierenden Bürger nannten die Tournee „böse“ und „unchristlich“.[12] Des Weiteren hieß es „[…] Sie verdient den Titel ‚Lady‘ nicht. Ein Titel wird einer einzigartigen, anständigen Frau verliehen, zum Beispiel der Mutter Gottes.“.[13] Nach Protesten von rund 500 Christen vor der Konzerthalle[14] äußerte sich Lady Gaga auf der Bühne mit: „Ich bin keine Kreatur eurer Regierung“, gefolgt vom Song Judas, welchen sie trotz Verwarnungen einer Zensur spielte.[14]

Indonesien[Bearbeiten]

Geplante Show
Datum Stadt, Land Veranstaltungsort Auftritt absolviert?
3. Juni 2012 Jakarta, Indonesien Gelora Bung Karno Stadium Nein. Nach massiven Protesten und Androhungen von Gewalt entschied man sich gegen ein Konzert.

Auf dem größten geplanten Konzert Asiens in Indonesien[15] gelang es einer islamischen Organisation (Islamic Defenders Front), das Konzert gänzlich zu verhindern.[16] Ein Anführer der I.D.F, Habib Salim Alatasm, sagte: „Es ist ein Sieg für die muslimischen Indonesen. Gott sei Dank haben wir uns vor dieser Art des Teufels geschützt.“[17] Auf Anfrage der Fans, das Konzert in eine andere Stadt zu verlegen, sagte der Veranstalter, dass es keine zweite Halle gibt, die für eine Menge von rund 50.000 Menschen ausreicht.[17]

Thailand[Bearbeiten]

Geplante Show
Datum Stadt, Land Veranstaltungsort Auftritt absolviert?
25. Mai 2012 Bangkok, Thailand Rajamangala National Stadium Ja, von der thailändischen Presse hoch gelobte Show.

Mit ihrer Ankunft in Thailand sorgte Lady Gaga für Aufsehen, da sie zuvor twitterte, sie habe die Absicht, sich eine „gefälschte Rolex“ zu kaufen: „I just landed in Bangkok baby! Ready for 50,000 screaming Thai monsters. I wanna get lost in a lady market and buy fake Rolex.“. Thailändische Fans reagierten mit den Worten: „Wir sind zivilisierter als du denkst“. Die Twitternachricht wäre außerdem „widerwärtig, beleidigend und schlecht für das Image“. Trotz dieser Kritik wurde das Konzert von den thailändischen Medien durchweg gelobt.[18]

Vorgruppen[Bearbeiten]

Songliste[Bearbeiten]

Szene des Bühnenbildes

1. Akt

  • Highway Unicorn (Road to Love)
  • Government Hooker
  • Born This Way
  • Black Jesus † Amen Fashion (seit 13. Mai)
  • Bloody Mary (beinhaltet Elemente von dem The Horrors Remix)
  • Bad Romance
  • Judas (beinhaltet Elemente von dem DJ White Shadow Remix)

2. Akt

  • Fashion of His Love
  • Just Dance (beinhaltet Elemente von dem Robots to Mars Remix)
  • LoveGame (beinhaltet Elemente von dem Dave Audé Remix)
  • Telephone

3. Akt

  • Heavy Metal Lover
  • Bad Kids
  • Hair (Piano-Version)
  • The Queen (nur in São Paulo)
  • Princess Die
  • Yoü and I
  • Electric Chapel

4. Akt

5. Akt

Zugabe

Tourdaten[Bearbeiten]

Gaga singt Electric Chapel in Manchester
Gaga singt Americano in Manchester
Gaga am Anfang der Performance zu Born This Way
Gaga singt Scheiße in Österreich
Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Asien
27. April 2012 Seoul Südkorea Olympic Stadium
2. Mai 2012 Hongkong Hongkong AsiaWorld-Arena
3. Mai 2012
5. Mai 2012
7. Mai 2012
10. Mai 2012 Saitama Japan Saitama Super Arena
12. Mai 2012
13. Mai 2012
17. Mai 2012 Taipei Taiwan Taipei World Trade Center Nangang Exhibition Hall
18. Mai 2012
21. Mai 2012 Manila Philippinen Mall of Asia Arena
22. Mai 2012
25. Mai 2012 Bangkok Thailand Rajamangala National Stadium
28. Mai 2012 Singapur Singapur Singapore Indoor Stadium
29. Mai 2012
31. Mai 2012
Australien
7. Juni 2012 Auckland Neuseeland Vector Arena
8. Juni 2012
10. Juni 2012
13. Juni 2012 Brisbane Australien Brisbane Entertainment Centre
14. Juni 2012
16. Juni 2012
20. Juni 2012 Sydney Acer Arena
21. Juni 2012
23. Juni 2012
24. Juni 2012
27. Juni 2012 Melbourne Rod Laver Arena
28. Juni 2012
30. Juni 2012
1. Juli 2012
3. Juli 2012
7. Juli 2012 Perth Burswood Dome
8. Juli 2012
Europa
14. August 2012 Sofia Bulgarien Arena Armeec Sofia
16. August 2012 Bukarest Rumänien Arena Națională
18. August 2012 Wien Österreich Wiener Stadthalle
21. August 2012 Vilnius Litauen Vingis Park
23. August 2012 Riga Lettland Mežaparks Grand Stage
25. August 2012 Tallinn Estland Tallinn Song Festival Ground
27. August 2012 Helsinki Finnland Hartwall Areena
28. August 2012
30. August 2012 Stockholm Schweden Ericsson Globe
31. August 2012
2. September 2012 Kopenhagen Dänemark Parken Stadion
4. September 2012 Köln Deutschland Lanxess Arena
5. September 2012
8. September 2012 London England Twickenham Stadium
9. September 2012
11. September 2012 Manchester Manchester Arena
15. September 2012 Dublin Irland Aviva Stadium
17. September 2012 Amsterdam Niederlande Ziggo Dome
18. September 2012
20. September 2012 Berlin Deutschland O2 World
22. September 2012 Paris Frankreich Stade de France
24. September 2012 Hannover Deutschland TUI Arena
26. September 2012 Zürich Schweiz Hallenstadion
27. September 2012
29. September 2012 Antwerpen Belgien Sportpaleis
30. September 2012
2. Oktober 2012 Mailand Italien Mediolanum Forum
3. Oktober 2012 Nizza Frankreich Palais Nokia
4. Oktober 2012
6. Oktober 2012 Barcelona Spanien Palau Sant Jordi
Nordamerika
26. Oktober 2012 Mexiko Mexiko Foro Sol
30. Oktober 2012 San Juan Puerto Rico Coliseo de Puerto Rico
31. Oktober 2012
3. November 2012 San José Costa Rica Estadio Nacional De Costa Rica
Südamerika
6. November 2012 Bogotá Kolumbien Estadio Nemesio Camacho
9. November 2012 Rio de Janeiro Brasilien Parque dos Atletas
11. November 2012 São Paulo Estádio do Morumbi
13. November 2012 Porto Alegre FIERGS Parking Concert Grounds
16. November 2012 Buenos Aires Argentinien Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti
20. November 2012 Santiago Chile Estadio Nacional de Chile
23. November 2012 Lima Peru Estadio Monumental "U"
26. November 2012 Asunción Paraguay Jockey Club Paraguayo
Afrika
30. November 2012 Johannesburg Südafrika FNB-Stadion
3. Dezember 2012 Kapstadt Kapstadt-Stadion
Europa
6. Dezember 2012 Oslo Norwegen Telenor Arena
9. Dezember 2012 St. Petersburg Russland SKK Arena
12. Dezember 2012 Moskau Olimpski Arena
Nordamerika
11. Januar 2013 Vancouver Kanada Rogers Arena
12. Januar 2013
14. Januar 2013 Tacoma Vereinigte Staaten Tacoma Dome
17. Januar 2013 San José HP Pavilion Arena
20. Januar 2013 Los Angeles Staples Center
21. Januar 2013
23. Januar 2013 Phoenix US Airways Center
25. Januar 2013 Las Vegas MGM Grand Garden Arena
29. Januar 2013 Dallas American Airlines Center
31. Januar 2013 Houston Toyota Center
2. Februar 2013 St. Louis Scottrade Center
4. Februar 2013 Kansas City Sprint Center
6. Februar 2013 Saint Paul Xcel Energy Center
8. Februar 2013 Toronto Kanada Air Canada Center
9. Februar 2013
11. Februar 2013 Montreal Bell Centre

Daten[Bearbeiten]

Veranstaltungsort Stadt Tickets verkauft / verfügbar Einnahmen
Olympic Stadium Seoul 51,684 / 51,684 (100 %) $3,084,172
AsiaWorld-Arena Hong Kong 51,613 / 51,613 (100 %) $7,893,195
Saitama Super Arena Saitama 96,550 / 96,550 (100 %) $18,339,701
Taipei World Trade Center Nangang Exhibition Hall Taipei 22,173 / 22,173 (100 %) $4,274,243
Mall of Asia Arena Manila 18,915 / 18,915 (100 %) $1,275,387
Rajamangala National Stadium Bangkok 41,478 / 41,478 (100 %) $4,299,376
Singapore Indoor Stadium Singapur 30,952 / 30,952 (100 %) $4,744,331
Vector Arena Auckland 34,367 / 34,367 (100 %) $3,669,324
Brisbane Entertainment Centre Brisbane 31,326 / 31,326 (100 %) $4,289,453
Allphones Arena Sydney 54,774 / 54,774 (100 %) $7,563,088
Rod Laver Arena Melbourne 60,031 / 60,031 (100 %) $8,169,642
Burswood Dome Perth 32,046 / 32,046 (100 %) $3,696,277
Arena Armeec Sofia Sofia 8,705 / 8,705 (100 %) $489,708
Arena Națională Bukarest 22,602 / 22,602 (100 %) $627,303
Wiener Stadthalle Wien 13,826 / 13,826 (100 %) $1,213,814
Vingis Park Vilnius 14,853 / 14,853 (100 %) $1,004,182
Mežaparks Grand Stage Riga 12,974 / 12,974 (100 %) $587,997
Tallinn Song Festival Ground Tallinn 16,191 / 16,191 (100 %) $1,011,992
Hartwall Areena Helsinki 19,793 / 19,793 (100 %) $2,043,247
Ericsson Globe Stockholm 27,447 / 27,447 (100 %) $2,848,530
Parken Stadion Kopenhagen 27,819 / 27,819 (100 %) $2,223,471
Lanxess Arena Köln 25,123 / 25,123 (100 %) $2,312,695
Twickenham Stadium London 101,250 / 101,250 (100 %) $10,714,991
Manchester Arena Manchester 15,543 / 15,543 (100 %) $1,795,795
Aviva Stadium Dublin 37,005 / 37,005 (100 %) $3,523,340
Ziggo Dome Amsterdam 26,375 / 26,375 (100 %) $2,462,977
O2 World Berlin 11,968 / 11,968 (100 %) $1,138,313
Stade de France Paris 70,617 / 70,617 (100 %) $6,367,305
TUI Arena Hannover 10,816 / 10,816 (100 %) $1,075,831
Hallenstadion Zürich 26,626 / 26,626 (100 %) $3,035,010
Sportpaleis Antwerpen 33,539 / 33,539 (100 %) $2,948,685
Coliseo de Puerto Rico San Juan 21,262 / 21,262 (100%) $2,242,937
Estadio Nacional De Costa Rica San José 31,000 / 31,000 (100 %) $2,697,000
Estadio El Campín Bogotá 30,546 / 36,335 (84%) $2,465,994
Parque dos Atletas Rio de Janeiro 74,974 / 74,974 (100 %) $6,522,738
Estádio do Morumbi São Paulo 48,250 / 48,250 (100 %) $4,197,750
Centro de Eventos Fiergs Porto Alegre 9,918 / 9,918 (100%) $923,379
Estadio River Plate Buenos Aires 45,007 / 45,007 (100%) $3,988,565
Estadio Nacional Santiago 42,416 / 42,416 (100%) $2,849,707
Estadio San Marcos Lima 36,163 / 36,163 (100%) $1,732,732
Jockey Club Asunción 26,481 / 26,481 (100%) $1,107,371
FNB Stadium Johannesburg 56,900 / 56,900 (100%) $3,270,764
Cape Town Stadium Kapstadt 39,527 / 39,527 (100%) $2,285,389
Telenor Arena Oslo 14,566 / 14,566 (100%) $1,748,812
SKK Arena St. Petersburg 11,127 / 11,127 (100%) $1,434,499
Olimpiyskiy Moskau 19,522 / 19,522 (100%) $4,022,660
Total 1,581,423 / 1,587,212 (99.6%) $161,549,850
Abgesagte Shows
Datum Stadt, (Staat oder Land) Veranstaltungsort Grund/Zusatzinformation
3. Juni 2012 Jakarta, Indonesien Gelora Bung Karno Stadium Das Konzert wurde aufgrund von politischen und religiösen Unstimmigkeiten abgesagt.[16]
13./14. Februar 2013 Chicago, USA United Center Die Konzerte wurden aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
16. Februar 2013 Detroit, Michigan, USA Palace of Auburn Hills Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
17. Februar 2013 Hamilton, Kanada Copps Coliseum Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
19./20. Februar 2013 Philadelphia, USA Wells Fargo Center Die Konzerte wurden aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
22./23. Februar 2013 New York City, USA Madison Square Garden Die Konzerte wurden aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
25. Februar 2013 Washington D.C., USA Verizon Center Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
27. Februar 2013 Boston, USA TD Garden Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
2. März 2013 University Garden, USA Bryce Jordan Center Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
3. März 2013 Uncasville, USA Mohegan Sun Arena Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
6./7. März Brooklyn, USA Barclays Center Die Konzerte wurden aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
10. März Nashville, USA Bridgestone Arena Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
11. März Atlanta, USA Philips Arena Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
13. März 2013 Tampa, USA Tampa Bay Times Forum Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
15. März 2013 Fort Lauderdale, USA BB&T Center Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
16. März 2013 Miami, USA American Airlines Arena Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
18. März 2013 Greensboro, USA Greensboro Coliseum Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.
20. März 2013 Tulsa, USA BOK Center Das Konzert wurde aufgrund einer Hüftverletzung abgesagt.

Weitere Termine der Tour folgen bei Ankündigung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tourplakat - Gaga als Gothic-Braut. yahoo.com, 8. Februar 2011, abgerufen am 20. Mai 2012 (deutsch).
  2. Erste europäische Konzerte bekannt. twitpic.com/photos/ladygaga, 2012, abgerufen am 20. Mai 2012 (englisch).
  3. Zed on Tour mit Gaga. elektrodaily.com, 19. April 2011, abgerufen am 20. Mai 2012 (englisch).
  4. Lady Gaga bricht Welt-Tournee ab. rollingstone.de, 14. Februar 2013, abgerufen am 6. März 2013 (deutsch).
  5. Lady Gaga’s „Electro-Metal Pop-Oper“. gear4music.com, 11. April 2011, abgerufen am 20. Mai 2012 (englisch).
  6. Bühnendesign der The Born This Way Ball Tour. twitpic.com, 7. Februar 2011, abgerufen am 20. Mai 2012 (englisch).
  7. Zusatztermine aufgrund ausverkaufter Konzerte. fezz.tv, 8. Mai 2011, abgerufen am 20. Mai 2012 (deutsch).
  8. South Korea protesters deem Lady Gaga ‘too homosexual and pornographic’. msnbc.msn.com, 27. April 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  9. Lady Gaga’s “Born This Way Ball” met by protests in South Korea. cbsnews.com, 24. April 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  10. a b No Little Monsters at Lady Gaga’s Seoul Show. blogs.wsj.com, 30. März 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  11. Lady Gaga Is Pornographic, Claim South Korean Protesters. christianpost.com, 29. April 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  12. Palace Will Not Block Lady Gaga’s Concert. mb.com.ph, 20. April 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  13. Devil talk dogs Lady Gaga show. entertainment.inquirer.net, 22. April 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  14. a b " Lady Gaga to go on in Philippines despite rallies. google.com/hostednews, 20. April 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  15. ‘Vulgar’ Lady Gaga refused entry by Indonesia for sold-out show. telegraph.co.uk, 15. Mai 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  16. a b Islamisten verhindern Lady-Gaga-Konzert. stern.de, 15. Mai 2011, abgerufen am 20. Mai 2012 (deutsch).
  17. a b "Lady Gaga Cancels Indonesian Concert After Threats". online.wsj.com, 28. Mai 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (englisch).
  18. Lady Gaga, die Fake-Rolex und die „Thai-Monster“. spiegel.de, 24. Mai 2011, abgerufen am 28. Mai 2012 (deutsch).