Toyota Mark II BLIT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota
2006 Toyota Mark II Blit 01.jpg
Mark II BLIT
Produktionszeitraum: 2002–2007
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,5 Liter
(118–206 kW)
Länge: 4775 mm
Breite: 1760 mm
Höhe: 1470–1485 mm
Radstand: 2780 mm
Leergewicht: 1745–1885 kg
Vorgängermodell: Toyota Mark II Qualis
Nachfolgemodell: Toyota Mark X Zio

Mit dem Mark II BLIT (japanisch: マークIIブリット) führte der japanische Automobilhersteller Toyota im Januar 2002 seine Kombimodellreihe der Mark-II-Linie als eigenständige Modellserie weiter und löste damit den offiziellen Vorgänger Mark II Qualis ab.

Der Name des neues Modells, sollte ursprünglich den deutschen Namen BLITZ tragen. Doch auf Grund der Namensgleichheit mit dem Rennwagen (hier nur Spitzname) und dem LKW von Opel namens Opel Blitz wurden Auseinandersetzungen befürchtet. Ebenfalls lässt der Name auf den japanischen Tuner Blitzen schließen, der sich vorwiegend mit Subaru-Fahrzeugen beschäftigt. In Bezug darauf kürzte man den Modellnamen auf BLIT und gliederte das Modell als eine eigenständige Mark-II-Modellreihe in das Portfolio ein.

Offizielle Motorenauswahl des Mark II BLIT:

  • 1G-FE mit einem Hubraum von 1988 cm³ und einer Leistung von 118 kW/160 PS
  • 1JZ-FSE mit einem Hubraum von 2491 cm³ und einer Leistung von 147 kW/200 PS
  • 1JZ-GE mit einem Hubraum von 2491 cm³ und einer Leistung von 196 PS
  • 1JZ-GTE mit einem Hubraum von 2491 cm³ und einer Leistung von 206 kW/280 PS (Turbo, abgeschafft Juli 2006)

Am 9. November 2004 wurde die Stufenhecklimousine des Mark II eingestellt und wurde vom Mark X abgelöst. Bis zum 26. September 2007 war der Mark II BLIT dann das einzig noch verbleibende Modell der Mark-II-Ära, das im Anschluss vom Mark X Zio abgelöst wurde.

Weblinks[Bearbeiten]