Toyota RAV4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota RAV4
Produktionszeitraum: seit 1994
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi, Cabriolet
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der RAV4 (Recreational Active Vehicle 4-Wheel Drive) ist ein Kompakt-SUV des japanischen Automobilherstellers Toyota.

Das Fahrzeug wurde im Sommer 1994 in Deutschland und Japan vorgestellt, wobei es in den USA erst Ende 1996 präsentiert wurde. Der RAV4 verwendet wie die meisten modernen SUVs nicht den bei Geländewagen üblichen Leiterrahmen, sondern eine selbsttragende Karosserie.

Modellhistorie[Bearbeiten]

RAV4 (SXA10/11/15/16, 1994–2000)[Bearbeiten]

1. Generation
Toyota RAV4 Dreitürer (1994–1998)

Toyota RAV4 Dreitürer (1994–1998)

Produktionszeitraum: 1994–2000
Karosserieversionen: Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
2,0 Liter (95 kW)
Länge: 3720–4160 mm
Breite: 1695–1700 mm
Höhe: 1655–1660 mm
Radstand: 2200–2410 mm
Leergewicht: 1210–1260 kg

Die Idee, die Vorteile von Pkw und Geländewagen in diesem Crossoverkonzept miteinander zu verbinden, wurde zu einem unerwarteten Erfolg für Toyota. Die relativ leichte, hochgesetzte, selbsttragende Karosserie in Verbindung mit permanentem Allradantrieb sowie einem 95 kW (129 PS) starken 2,0 l-16-Ventil-Benzinmotor wusste sowohl die Automobilpresse als auch die Kundschaft zu überzeugen. Der RAV4 mauserte sich innerhalb kurzer Zeit zu einem begehrten Lifestyle-Fahrzeug. Im Gegensatz zu schwereren und teureren Geländewagen hatte der RAV4 keinen zuschaltbaren Allradantrieb, keine Getriebeuntersetzung oder einzeln sperrbare Differentiale. Lediglich das Mitteldifferential ließ sich sperren (Mitteldifferentialsperre nur in Verbindung mit Schaltgetriebe). Trotzdem bot er wegen des permanenten Allradantriebs sowie der großen Bodenfreiheit und den kurzen Karosserieüberhängen eine durchaus brauchbare Geländetauglichkeit. Er wird in Nagoya, Japan produziert.

Zunächst wurde der RAV4 ab August 1994 nur als Dreitürer angeboten, im Februar 1995 folgte zusätzlich der Fünftürer mit einem deutlich verbesserten Platzangebot. Bedingt durch den längeren Radstand waren der Fahrkomfort besser und das Fahrverhalten ausgewogener.

Modellpflege[Bearbeiten]

Anfang 1998 erfolgte ein erstes Facelift mit Änderungen an Scheinwerfern, Heckleuchten und Kühlergrill sowie überarbeitetem Interieur. Außerdem wurde die Modellpalette durch ein auf dem Dreitürer basierendes Cabriolet erweitert.

Unverändert bis Produktionsende blieb die einzig erhältliche Motorisierung mit zwei Litern Hubraum und 95 kW (129 PS). Diese konnte mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder einer optionalen Vierstufen-Automatik kombiniert werden.

Gegen Mitte 2000 lief die Produktion der ersten RAV4-Generation aus.

RAV4 EV (1997–2003)[Bearbeiten]

1. Generation
Toyota RAV4 EV (1997–2003)

Toyota RAV4 EV (1997–2003)

Produktionszeitraum: 1997–2003
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Elektromotor
Länge: 3980 mm
Breite: 1694 mm
Höhe: 1636 mm
Radstand: 2410 mm
Leergewicht: 1200–1295 kg

Ab Ende 1997 bot Toyota auch eine vollelektrische Elektroauto-Version des RAV4 für den kalifornischen Markt an, nachdem die damaligen CARB-Gesetze die Autohersteller zur stufenweisen Einführung von sogenannten Null-Emissions-Fahrzeugen (ZEV) zwangen.

Die Fahrzeuge wurden dabei lediglich an die Nutzer verleast. Ein Kauf war (wie bei anderen EV-Herstellern) damals nicht möglich.

Seit Ende 2003 werden keine RAV4 EVs mehr hergestellt, nachdem auf Druck der Automobilindustrie die strengen Abgasgesetze in Kalifornien wieder gelockert wurden. Die Autohersteller versuchten sogar, die existierenden Elektrofahrzeuge vollständig zu verschrotten.

Insgesamt wurden 1575 RAV4 EV gebaut. Heute befinden sich noch etwa 800 RAV4 EV im Straßenverkehr. Diese Fahrzeuge wurden u.a. durch Kampagnen wie Don't Crush vor der Verschrottung durch Toyota gerettet.

Der Ölmulti Texaco (mittlerweile Chevron) kaufte die Patente zur Herstellung der NiMh-Batterien auf und beschränkte weltweit die Produktion großformatiger NiMh-Zellen. Toyota /Panasonic und andere Akkuhersteller wurden von Chevron verklagt.[1] Die historischen Zusammenhänge wurden in dem 2006 erschienenen Dokumentarfilm Who killed the electric Car? dargestellt.

Der RAV4 EV erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 126 km/h (78 mph) und besaß eine Reichweite von 160 bis 190 km (100-120 miles). Bis auf den elektrischen Antriebsstrang war der RAV4 EV identisch zum Modell mit Verbrennungsmotor ausgestattet. Zur Realisierung der Bremskraftverstärkung wurde eine elektrisch angetriebene Vakuumpumpe eingesetzt, für Servolenkung und Klimaanlage arbeiteten Elektromotoren. Geheizt wurde elektrisch.

Als Energiespeicher wurden 95Ah-NiMh-Zellen mit einer Gesamtkapazität von 27 kWh genutzt. Mehrere RAV4 EVs erreichten schon Laufleistungen über 150.000 miles (240,000 km) mit der originalen Traktionsbatterie. Aufgeladen wurde der RAV4 EV mit dem von GM entwickelten Magne Charge-Ladesystem[2] über ein induktives, berührungssicheres "Ladepaddel". Auf der Fahrzeugseite wurde dieses Paddel kontaktlos in einen Ladeschlitz eingeschoben. Dieses Ladesystem kam auch beim GM EV1 und anderen Fahrzeugen aus dieser Zeit zum Einsatz.

RAV4 (ACA20/21/ZCA25/26, 2000–2006)[Bearbeiten]

2. Generation
Toyota RAV4 (2000–2003)

Toyota RAV4 (2000–2003)

Produktionszeitraum: 2000–2006
Karosserieversionen: Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,8–2,0 Liter
(92–110 kW)
Dieselmotor:
2,0 Liter (85 kW)
Länge: 3870–4265 mm
Breite: 1670–1735 mm
Höhe: 1695–1715 mm
Radstand: 2280–2490 mm
Leergewicht: 1200–1295 kg

Im August 2000 erschien die zweite Generation des RAV4 mit deutlich gewachsener Karosserie. Beibehalten wurde das Zwei-Karosserienkonzept mit kurzem Dreitürer und längerem Fünftürer.

Der 2-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor erstarkte auf 110 kW (150 PS) und war nunmehr aus Aluminium gefertigt.

Erstmals erhältlich war in der zweiten RAV4-Generation ein 2-Liter-4-Zylinder-Common-Rail Turbodieselmotor mit 85 kW (116 PS) und Ladeluftkühlung (D4-D). Erkennbar waren die Dieselmodelle an der über dem Ladeluftkühler angeordneten Lufthutze auf der Motorhaube.

Erstmals erschien auch ein RAV4-Modell ohne Allradantrieb. Der 1,8-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor leistete 92 kW (125 PS) und war sowohl als Dreitürer als auch als Fünftürer erhältlich. Die Kraft wurde auf die Vorderräder übertragen.

Im Juli 2003 erfolgte wiederum eine Überarbeitung mit geändertem Interieur, sowie anderen Frontschürzen.

Ein Lizenzbau dieses Typs wird in China als Jonway UFO verkauft.

Folgende Motorisierungen wurden angeboten:

  • 1,8-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit 92 kW (125 PS) (VVTi)
  • 2,0-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) (VVTi)
  • 2,0-Liter-4-Zylinder-Dieselmotor mit 85 kW (115 PS) (D4-D)


RAV4 (CA30W, 2006–2013)[Bearbeiten]

3. Generation
Toyota RAV4 (2006–2009)

Toyota RAV4 (2006–2009)

Produktionszeitraum: 2006–2013
Karosserieversionen: Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
2,0 Liter
(112–116 kW)
Dieselmotoren:
2,2 Liter
(100–130 kW)
Länge: 4395–4445 mm
Breite: 1815 mm
Höhe: 1685–1720 mm
Radstand: 2560 mm
Leergewicht: 1540–1650 kg

Im März 2006 erschien die dritte Generation des RAV4 in Deutschland. Die Karosserie wuchs gegenüber der zweiten RAV4-Generation um bis zu 12 cm in der Außenlänge. Erstmals war der RAV4 ausschließlich als Fünftürer zu haben.

Eine Version mit reinem Frontantrieb wurde mangels Publikumsinteresse nicht mehr angeboten. Das Fahrzeug ist mit einem Allradsystem ausgestattet (Active Torque Control), das eine elektromagnetisch gesteuerte Kupplung nutzt. Die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse wird im Fahrbetrieb kontinuierlich optimiert.

Heckansicht des RAV4

Außerdem wurden Fahrdynamikregelungen wie VSC+ (Vehicle Stability Control) der neuesten Generation eingebaut, die Toyota in der Gesamtheit IADS (Intelligent Active Drive System) nennt. Die Systeme sind beispielsweise in der Lage, Über- oder Untersteuertendenzen des Fahrzeugs zu erkennen und den Fahrer aktiv bei korrekten Lenkreaktionen zu unterstützen, bzw. falsche Lenkreaktionen zu erschweren. Das System überwacht und steuert sämtliche aktiven Fahrsicherheitssysteme wie ABS, Bremsassistent, TRC (Traction Control, Antriebsschlupfregelung), VSC+ und die elektronische Servolenkung.

Das Reserverad ist in der höchsten Ausstattungsvariante in Verbindung mit dem 177 PS-Diesel nicht mehr vorhanden, da diese Reifen mit Notlaufeigenschaft (Run Flat Tire) besitzt, die mindestens 80 Kilometer weit den Weg zu einer Werkstatt mit verminderter Geschwindigkeit (80 km/h) ermöglichen.

Folgende Motorisierungen werden angeboten:

  • 2,0-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit 112 kW (152 PS) (VVTi)
  • 2,2-Liter-4-Zylinder-Dieselmotor mit 100 kW (136 PS) (D4-D)
  • 2,2-Liter-4-Zylinder-Dieselmotor mit 130 kW (177 PS) (D-CAT)

Modellpflege[Bearbeiten]

Im Februar 2009 wurde dem RAV4 ein Facelift zuteil. Dabei wurden Frontpartie, Heck und Schweller optisch verändert. Das Interieur wurde ebenfalls leicht modifiziert. Entgegen aller Erwartungen bietet Toyota im überarbeiteten RAV4 nun doch eine Version mit reinem Frontantrieb (4x2) an. Der Fronttriebler ist nur als Benziner erhältlich und kann nur mit 6-Gang Schaltgetriebe geordert werden.

Die Allradversion des Benziners ist mit dem neuen stufenlosen Automatikgetriebe erhältlich (Multidrive-S).

Für den 150 PS-Diesel ist neuerdings optional eine 6-Stufen-Automatik zu haben.

Seit September 2009 wird die Dieselversion mit 150 PS zusätzlich auch als Fronttriebler (4x2) mit 6-Gang Schaltgetriebe angeboten.

Die Motorisierungen:

  • 2,0-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit 116 kW (158 PS) (VVT-i Valvematic)
  • 2,2-Liter-4-Zylinder-Dieselmotor mit 110 kW (150 PS) (D-4D)
  • 2,2-Liter-4-Zylinder-Dieselmotor mit 130 kW (177 PS) (D-CAT)

Im April 2010 wurde der RAV4 erneut überarbeitet. Dabei wurden die komplette Front inklusive Motorhaube, Scheinwerfer, Kühlergrill und Nebelscheinwerfer sowie Frontschürze modifiziert.

Anfang 2013 lief die Produktion der dritten Generation aus.

RAV4 (seit 2013)[Bearbeiten]

4. Generation
Toyota RAV4 (seit 2013)

Toyota RAV4 (seit 2013)

Produktionszeitraum: seit 2013
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,0 Liter (111 kW)
Dieselmotoren:
2,0–2,2 Liter
(91–110 kW)
Länge: 4570 mm
Breite: 1845 mm
Höhe: 1660 mm
Radstand: 2660 mm
Leergewicht: 1680 kg
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2013)[3] Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Auf der Los Angeles Auto Show 2012 feierte die vierte Generation des RAV4 ihre Weltpremiere. Europaweite Markteinführung war am 13. April 2013.

Das neue Modell zeigt sich mit einer Länge von 4570 mm gegenüber dem Vorgänger um 205 mm gewachsen. Zudem ist die neue Generation um 30 mm breiter und um 25 mm niedriger. Erstmals kommen am RAV4 Tagfahrleuchten in LED zum Einsatz.

Es stehen drei Motoren zur Verfügung, davon zwei Dieselmotoren und ein Benziner. Dieser wurde – genauso wie der stärkere Diesel – vom Vorgänger übernommen, während der 2-Liter-Selbstzünder mit 91 kW (124 PS) neu ins Programm aufgenommen wird. Der Benziner mit ebenfalls 2 Litern Hubraum leistet mit 111 kW (151 PS) etwas weniger als der Vorgänger, der 2,2-Liter-Diesel hat unverändert 110 kW (150 PS).[4]

Für die Märkte Russland und Weißrussland wird Toyota den RAV4 ab 2016 in Sankt Petersburg produzieren.[5]

2.0 2.5* 2.0 D-4D 2.2 D-4D
Bauzeitraum seit 04/2013
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1987 cm³ 2494 cm³ 1998 cm³ 2231 cm³
max. Leistung 111 kW (151 PS) bei 6200/min 132 kW (180 PS) bei 6000/min 91 kW (124 PS) bei 3600/min 110 kW (150 PS) bei 3600/min
max. Drehmoment 195 Nm bei 4000/min 233 Nm bei 4100/min 310 Nm bei 1600–2400/min 340 Nm bei 2000–2800/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb Vorderradantrieb oder Allradantrieb Vorderradantrieb oder Allradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe Multi Drive S-Getriebe 6-Stufen-Automatikgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h 180 km/h 180 km/h 190 km/h 185 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,9 s 9,4 s 10,7 s 10,5 s 9,6 s 10,0 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 7,3–7,2 l Super 7,2 l Super 8,5 l Super 4,9 l Diesel 5,7–5,6 l Diesel 6,7–6,6 l Diesel
CO2-Emission (kombiniert) 169–167 g/km 167–166 g/km 198 g/km 127 g/km 149–147 g/km 176–173 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 5

*Die 2.5-l-Maschine ist nicht in der EU zu haben, aber zum Beispiel in Russland und in den USA.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite (englisch): Die Geschichte der nie käuflichen Elektroautos EV1 und RAV4-EV in Kalifornien (Version vom 17. März 2012 im Internet Archive), aufgerufen 28. Februar 2012
  2. Wiki (englisch): Magne-Charge Ladesystem, eingefügt 28. Februar 2012
  3. Ergebnisse des Toyota RAV4 beim Euro-NCAP-Crashtest 2013
  4. http://www.toyota.at/about/news_and_events/der-neue-rav4.tmex aufgerufen am 26. Januar 2013
  5. Toyota produziert RAV4 künftig auch in St. Petersburg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Toyota RAV4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien