Audi A6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Audi 100/A6)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Audi A6 bezeichnet eine Baureihe der oberen Mittelklasse von Audi, intern auch „C-Reihe“ genannt. Die Umbenennung der Baureihe in von Audi 100 zu A6 beziehungsweise S6 auf die neue Modellbezeichnungsstrategie „Audi A x“ erfolgte im Sommer 1994. Anders als beim Audi 80/A4, bei dem die Umbenennung mit dem Modellwechsel zusammenfiel, war der erste A6 nur eine überarbeitete Version des letzten Audi 100.

Die mit dem Audi F103 eingeführte Logik, die Audi-Modelle nach der Leistung in PS zu benennen (Audi 60 bis Audi 90), war schon beim C1 nicht durchgehalten worden. Der erste Audi A6 nach neuer Benennung war ein „facegelifteter“ Audi 100 C4, der als Audi A6 C4 noch bis Frühjahr 1997 gebaut wurde.

Der A6 ist heute als viertürige Stufenhecklimousine und als fünftüriger Kombi (Avant) erhältlich. Die Sportvariante heißt S6. Eine noch leistungsstärkere Version ist unter dem Namen RS6 vertreten.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Einführung der erneuerten Baureihe C6 erhielt die Limousine im Frühjahr 2004 auf dem Genfer Auto-Salon die Auszeichnung Auto Nr. 1 von Europa. In der Leserwahl Die Besten Autos 2005 der Fachzeitschrift Auto Motor und Sport wurde der A6 Sieger in seiner Klasse und bekam darüber hinaus den vom ADAC verliehenen Preis Gelber Engel 2005.

2005 gelang es dem A6, die über 30-jährige Vorherrschaft von Mercedes in der oberen Mittelklasse auf dem deutschen Markt zu beenden. Der A6 lag knapp vor der E-Klasse und dem BMW 5er auf Platz 1. 2006 verteidigte er seine Führung und baute sie weiter aus. In den darauffolgenden Jahren nahm wieder die E-Klasse den ersten Platz ein. Auch in Europa war der A6 im Jahr 2005 das meistverkaufte Modell der oberen Mittelklasse.

Im April 2011 kam die vierte Generation, der Audi A6 C7, auf den Markt. Er wird wahlweise mit drei Otto- und vier Dieselmotoren angeboten. Die Kombiversion Avant ist seit September 2011 erhältlich. Auf der IAA 2011 wurde die Sportvariante S6 vorgestellt, die stärkere Version Audi RS6 folgte im Sommer 2013.

Auf dem 88. Genfer Auto-Salon im März 2018 präsentiert Audi den A6 C8. Die Markteinführung fand im Juni 2018 statt. Der Avant und die Sportvarianten S6 und RS6 sollen später folgen.

Im Rahmen der Shanghai Auto Show im April 2021 präsentierte Audi das batterieelektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug A6 e-tron Concept. Eine Markteinführung ist für 2023 geplant.[1] Das Kombi-Derivat A6 e-tron Avant Concept folgte im März 2022. Die Serienversion soll 2024 auf den Markt kommen.[2]

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Private Kunden machen nur einen kleinen Teil der A6-Neuwagenkäufer aus. Im Jahr 2008 wurden 86,7 % aller in Deutschland verkauften Audi A6 gewerblich zugelassen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Audi A6 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerd Stegmaier: Audi A6 E-Tron Concept: 700 km Reichweite - bremst er den Diesel aus? In: auto-motor-und-sport.de. 19. April 2021, abgerufen am 19. April 2021.
  2. Stefan Leichsenring: Audi A6 e-tron Avant Concept: Großer PPE-Kombi startet 2024. In: insideevs.de. 17. März 2022, abgerufen am 17. März 2022.
  3. Neuzulassungen Januar 2008: Mehr Kleinwagen, weniger Privatkäufer. Abgerufen am 5. August 2013.