Dorlisheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorlisheim
Wappen von Dorlisheim
Dorlisheim (Frankreich)
Dorlisheim
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Molsheim
Kanton Molsheim
Gemeindeverband Région de Molsheim-Mutzig
Koordinaten 48° 32′ N, 7° 29′ OKoordinaten: 48° 32′ N, 7° 29′ O
Höhe 172–373 m
Fläche 11,53 km2
Einwohner 2.618 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 227 Einw./km2
Postleitzahl 67120
INSEE-Code
Website dorlisheim.fr

Mittelalterliche Kirche St. Laurentius

Dorlisheim (elsässisch: Dorelse) ist eine französische Gemeinde mit 2618 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass) in der Nähe der französisch-deutschen Grenze.

Der Automobilhersteller Bugatti Automobiles hat hier seine Manufaktur, in der unter anderem der Bugatti Veyron 16.4 hergestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die urkundliche Ersterwähnung im Jahr 735 nennt Dorolsham.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Dorlisheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Molsheim im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
1.756[1] 1.902 2.008 2.078 2.149 2.128 2.167 2.408 2.521

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ettore Bugatti (1881–1947), Automobilfabrikant und Konstrukteur
  • Jean Bugatti (1909–1939), dessen Sohn, selbiges
  • Roland Bugatti (1922–1977), ebenfalls Sohn von Ettore Bugatti, Automobilfabrikant und Ingenieur
Blattmaske Weinranken speiend Tympanon St. Laurent

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dorlisheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Molsheim