Fotbollsallsvenskan 1986

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fotbollsallsvenskan 1986
Meister Malmö FF
Europapokal der
Landesmeister
Malmö FF
UEFA-Pokal IFK Göteborg, AIK Solna
Absteiger Kalmar FF, Djurgårdens IF
Mannschaften 12
Spiele 132 + 6 Endrundenspiele
Torschützenkönig reguläre Spielzeit: Johnny Ekström (IFK Göteborg)

Endrunde: Mats Magnusson, Lasse Larsson (beide Malmö FF)

Fotbollsallsvenskan 1985

Die Fotbollsallsvenskan 1986 war die 62. Spielzeit der höchsten schwedischen Fußballliga. Zwischen dem 19. April und dem 5. Oktober 1986 traten die zwölf Erstligisten in Hin- und Rückspiel in der regulären Spielzeit an, ehe anschließend im Pokalmodus ebenfalls in Hin- und Rückspiel die besten vier Mannschaften bis zum 1. November in einer Endrunde die schwedische Meisterschaft ausspielten.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von Roy Hodgson betreute Mannschaft von Malmö FF platzierte sich analog zum Vorjahr an der Tabellenspitze der regulären Saison. Einzig im Duell gegen IK Brage am siebten Spieltag musste die Mannschaft als Verlierer den Platz verlassen. Damit konnte Vorjahresfinalist IFK Göteborg auf den zweiten Platz verwiesen werden. Hinter dem drittplatzierten AIK gestaltete sich die Spielzeit ausgeglichen – zwischen dem vierten Platz und dem ersten Abstiegsrang lagen am Saisonende vier Punkte.

IFK Norrköping rettete sich trotz einer 0:1-Heimniederlage gegen Kalmar FF aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen Konkurrenten Halmstads BK in die Meisterschaftsendrunde. Östers IF und Hammarby IF verpassten mit einem 0:0-Unentschieden am letzten Spieltag im direkten Duell den Sprung auf den vierten Rang, IK Brage durch eine Niederlage gegen AIK und Vorjahresmeister Örgryte IS durch ein 0:2 bei Halmstads BK.

Im Halbfinale der Endrunde musste jeweils die Auswärtstorregel entscheiden. Malmö FF und AIK trafen anschließend im Endspiel aufeinander. Nachdem AIK das Heimspiel mit 1:0 gewinnen konnte, entschied Malmö FF das Rückspiel durch einen 5:2-Erfolg für sich. Damit holte sich die Mannschaft um Ingemar Erlandsson, Jan Möller, Jonas Thern, Leif Engqvist, Magnus Andersson und Hans Borg den Von-Rosens-Pokal.

Bereits vor dem letzten Spieltag standen Kalmar FF und Aufsteiger Djurgårdens IF, die sich jeweils mit Heimsiegen in die zweitklassige Division 1 verabschiedeten, als Absteiger fest.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Malmö FF  22  16  5  1 049:110 +38 37:70
 2. IFK Göteborg  22  13  5  4 044:170 +27 31:13
 3. AIK Solna (P)  22  9  7  6 029:210  +8 25:19
 4. IFK Norrköping  22  9  3  10 030:300  ±0 21:23
 5. Halmstads BK  22  8  5  9 025:320  −7 21:23
 6. Hammarby IF  22  8  4  10 031:380  −7 20:24
 7. Östers IF  22  6  8  8 020:280  −8 20:24
 8. IK Brage  22  8  4  10 019:270  −8 20:24
 9. Örgryte IS (M)  22  7  5  10 033:350  −2 19:25
10. IF Elfsborg (N)  22  5  8  9 019:260  −7 18:26
11. Kalmar FF  22  5  7  10 022:360 −14 17:27
12. Djurgårdens IF (N)  22  7  1  14 023:430 −20 15:29

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Teilnahme an der Endrunde
  • Abstieg in die Division 1
  • (M) Amtierender Meister
    (P) Amtierender Pokalsieger 1984/85
    (N) Neuaufsteiger

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1986[1] Malmö FF IFK Göteborg AIK Solna IFK Norrköping Halmstads BK Hammarby IF Östers IF IK Brage Örgryte IS IF Elfsborg Kalmar FF Djurgårdens IF
    1. Malmö FF 1:1 3:0 3:0 2:0 5:0 4:1 2:1 3:1 0:0 1:0 2:0
    2. IFK Göteborg 0:1 2:0 2:1 4:0 3:1 1:2 1:1 4:1 1:1 3:0 3:0
    3. AIK Solna 2:5 2:1 1:1 1:1 0:1 0:0 3:0 0:2 2:0 0:0 3:2
    4. IFK Norrköping 0:4 2:0 0:0 2:1 2:1 3:1 2:0 1:0 4:0 0:1 4:0
    5. Halmstads BK 2:2 0:4 0:2 4:2 1:0 3:1 1:2 2:0 2:0 4:1 1:0
    6. Hammarby IF 0:1 1:1 0:4 2:2 3:0 1:1 1:0 4:3 0:2 5:1 0:2
    7. Östers IF 0:2 2:2 1:0 1:0 0:1 0:0 0:0 1:1 0:0 1:0 3:1
    8. IK Brage 2:1 1:2 0:0 0:1 2:1 3:1 2:1 1:1 0:2 2:0 0:1
    9. Örgryte IS 1:4 0:1 1:1 3:1 3:0 4:0 0:2 2:0 0:0 1:2 0:1
    10. IF Elfsborg 0:0 0:3 0:1 1:0 1:1 2:4 3:0 0:1 1:2 2:2 4:0
    11. Kalmar FF 0:0 0:1 1:5 2:1 0:0 0:3 1:1 4:0 3:3 0:0 3:1
    12. Djurgårdens IF 0:3 0:4 0:2 3:1 0:0 1:3 3:1 0:1 3:4 3:0 2:1

    Meisterschaftsendrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

      Halbfinale Finalspiele
                     
    3 AIK Solna 1    
    2 IFK Göteborg 1  
    3 AIK Solna 3
      1 Malmö FF 5
    4 IFK Norrköping 2
    1 Malmö FF 2  

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    AIK Solna (a)1:1(a)  IFK Göteborg 0:0 1:1
    IFK Norrköping (a)2:2(a)  Malmö FF 2:2 0:0

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    AIK Solna 3:5  Malmö FF 1:0 2:5

    Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Schwedischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister: Malmö FF
    Teilnahme am UEFA-Pokal: IFK Göteborg, AIK Solna
    Abstieg in die Division 1: Kalmar FF, Djurgårdens IF
    Aufsteiger aus der Division 1: GIF Sundsvall und Västra Frölunda IF

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Den Titel des Torschützenkönigs ergatterte Johnny Ekström vom Tabellenzweiten IFK Göteborg. In der Endrunde stachen Mats Magnusson und Lasse Larsson von Meister Malmö FF mit jeweils drei Toren heraus.

    Spieler Verein Tore
    1. SchwedenSchweden Johnny Ekström IFK Göteborg 13
    2. SchwedenSchweden Peter Karlsson Kalmar FF 10
    3. SchwedenSchweden Ulf Eriksson Hammarby IF 9
    SchwedenSchweden Peter Gerhardsson Hammarby IF 9
    SchwedenSchweden Lasse Larsson Malmö FF 9
    SchwedenSchweden Torbjörn Nilsson IFK Göteborg 9

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Saison 1986. In: wildstat.com. Abgerufen am 15. Januar 2019.