Gaillefontaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gaillefontaine
Gaillefontaine (Frankreich)
Gaillefontaine
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Gournay-en-Bray
Gemeindeverband 4 Rivières
Koordinaten 49° 39′ N, 1° 37′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 1° 37′ O
Höhe 143–246 m
Fläche 26,23 km2
Einwohner 1.228 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km2
Postleitzahl 76870
INSEE-Code
Website http://perso.orange.fr/mairie.gaillefontaine/

Gaillefontaine ist eine französische Gemeinde mit 1.228 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Gournay-en-Bray (bis 2015: Kanton Forges-les-Eaux). Die Einwohner werden Gaillefontains.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gaillefontaine liegt etwa 44 Kilometer nordöstlich von Rouen. Umgeben wird Gaillefontaine von den Nachbargemeinden Beaussault im Norden und Nordosten, Conteville im Norden, Haucourt im Osten, Saint-Michel-d’Halescourt im Süden und Südosten, Pommereux im Süden, Longmesnil und Le Fossé im Südwesten, Le Thil-Riberpré im Westen und Südwesten sowie Compainville im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
1.232 1.452 1.503 1.373 1.446 1.460 1.417 1.248
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Maurice
  • Kirche Saint-Jean-Baptiste in Noyers
  • Kirche Notre-Dame aus dem 13. Jahrhundert
  • Reste der früheren Burg aus dem 11. Jahrhundert
  • Reste des Klosters aus dem 17. Jahrhundert
  • Schloss Saint-Maurice
  • Schloss Gaillefontaine aus dem 19. Jahrhundert
  • Herrenhaus Longuedalle
Schloss Gaillefontaine

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gaillefontaine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien