Sainte-Colombe (Seine-Maritime)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Colombe
Wappen von Sainte-Colombe
Sainte-Colombe (Frankreich)
Sainte-Colombe
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Saint-Valery-en-Caux
Gemeindeverband Côte d’Albâtre
Koordinaten 49° 8′ N, 0° 46′ OKoordinaten: 49° 8′ N, 0° 46′ O
Höhe 77–114 m
Fläche 5,74 km2
Einwohner 210 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 76460
INSEE-Code

Sainte-Colombe ist eine französische Gemeinde mit 210 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Dieppe, zum Kanton Saint-Valery-en-Caux und ist Teil des Kommunalverbands Côte d’Albâtre.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Colombe ist ein Bauerndorf im Naturraum Pays de Bray. Es liegt 27 Kilometer südwestlich von Dieppe.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pleine-Sève
Le Mesnil-Durdent
Houdetot
Drosay Kompass Ermenouville
Hautot-l’Auvray Anglesqueville-la-Bras-Long

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Colombe ist nach der Märtyrerin Kolumba von Sens benannt, die gemäß der Überlieferung 273 in Sens enthauptet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 12. bis zum 17. Jahrhundert war Sainte-Colombe eine Lehensherrschaft von Cuverville. Ab dem 12. Jahrhundert hatte Rouen die katholische Schirmherrschaft. Im Hundertjährigen Krieg wurde Sainte-Colombe, wie auch die Nachbargemeinden, von Karl dem Kühnen heimgesucht.

Im 17. Jahrhundert ging eine Festung im Weiler Orival in den Besitz der Herren von Sainte-Colombe über. Als die Familie Cuverville ausstarb, gehörte die Herrschaft in Sainte-Colombe bereits Marie Jeanne de Béaunier, der Witwe von Pierre Durand, einem Generalstaatsanwalt im Parlament der Normandie.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsanzahl ist durch Volkszählungen seit 1793 bekannt. Die Einwohnerzahlen bis 2005 werden auf der Website der École des Hautes Études en Sciences Sociales veröffentlicht.[1]

Jahr Bevölkerungsanzahl
1962 268
1968 248
1975 231
1982 231
1990 177
1999 194
2006 205[2]
2015 214[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fassade und der Glockenturm der Kirche Sainte-Colombe stammen aus dem 13. Jahrhundert, das Kirchenschiff aus dem 16.&nbbsp;Jahrhundert und der Chor aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Ein Weihwasserbecken aus dem 15. Jahrhundert ist vorhanden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Colombe (Seine-Maritime) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sainte-Colombe. Le nombre d’habitants. In: cassini.ehess.fr. École des Hautes Études en Sciences Sociales, S. 2, abgerufen am 12. Juli 2018 (HTML, französisch).
  2. Populations légales 2006. Commune de Sainte-Colombe (76569). In: insee.fr. Institut national de la statistique et des études économiques, S. 2, abgerufen am 12. Juli 2018 (HTML, französisch).
  3. Populations légales 2015. Commune de Sainte-Colombe (76569). In: insee.fr. Institut national de la statistique et des études économiques, S. 2, abgerufen am 12. Juli 2018 (HTML, französisch).