Ocqueville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ocqueville
Wappen von Ocqueville
Ocqueville (Frankreich)
Ocqueville
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Saint-Valery-en-Caux
Gemeindeverband Communauté de communes Côte d’Albâtre
Koordinaten 49° 48′ N, 0° 41′ OKoordinaten: 49° 48′ N, 0° 41′ O
Höhe 58–121 m
Fläche 8,91 km2
Einwohner 448 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km2
Postleitzahl 76450
INSEE-Code

Ocqueville ist eine französische Gemeinde im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie hat 448 Einwohner (Stand: 1. Januar 2014) und gehört zum Kanton Saint-Valery-en-Caux (bis 2015: Kanton Cany-Barville) und zum Arrondissement Dieppe. Die Einwohner werden Ocquevillais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ocqueville liegt etwa 45 Kilometer nordöstlich von Le Havre und etwa zehn Kilometer südlich der Alabasterküste. Umgeben wird Ocqueville von den Nachbargemeinden Saint-Riquier-ès-Plains im Norden und Nordwesten, Néville im Norden und Nordosten, Crasville-la-Malet und Drosay im Osten, Sasseville im Süden, Cany-Barville im Westen und Südwesten sowie Vittefleur im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 388 356 292 344 380 448 447 453
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Vaast aus dem 13. Jahrhundert
  • Schloss Catteville aus dem 15. Jahrhundert, seit 1975 Monument historique
  • Schloss Le Merdon
Schloss Catteville

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ocqueville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien