Étaimpuis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Étaimpuis
Étaimpuis (Frankreich)
Étaimpuis
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Luneray
Gemeindeverband Communauté de communes Terroir de Caux
Koordinaten 49° 39′ N, 1° 9′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 1° 9′ O
Höhe 132–171 m
Fläche 10,6 km2
Einwohner 770 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 73 Einw./km2
Postleitzahl 76850
INSEE-Code

Étaimpuis ist eine französische Gemeinde mit 770 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie (vor 2016 Haute-Normandie). Sie gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Luneray (bis 2015 Kanton Tôtes). Die Einwohner werden Étaimpuissais genannt.

Die Gemeinde besteht aus mehreren Ortschaften und Weilern. Die größten darunter sind Étaimpuis, Biennais und Lœuilly.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Étaimpuis liegt etwa 35 Kilometer nordnordöstlich von Rouen im Pays de Bray. Umgeben wird Étaimpuis von den Nachbargemeinden Saint-Victor-l’Abbaye im Norden und Nordwesten, Bracquetuit im Norden und Nordosten, Grigneuseville im Osten und Nordosten, Bosc-le-Hard im Osten und Südosten, Frichemesnil im Süden, La Houssaye-Bérenger im Westen und Südwesten sowie Fresnay-le-Long im Westen und Nordwesten.

Durch den Süden der Gemeinde führt die Autoroute A29.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 400 388 405 508 550 523 605 743
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin in Étaimpuis
  • Kirche Saint-Martin in Biennais
  • deutsche Kriegsbefestigungen aus dem 2. Weltkrieg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Étaimpuis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien