Kanton Betton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Betton
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Hauptort Betton
Gründungsdatum 15. Februar 1790
Einwohner 47.884 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 479 Einw./km²
Fläche 99,88 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 3503

Lage des Kantons Betton im
Département Ille-et-Vilaine

Der Kanton Betton (bretonisch Kanton Bezhon) ist ein französischer Kanton im Arrondissement Rennes, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort ist Betton.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 15. Februar 1790. Von 1793 bis 1801 und von 1991 bis 2015 gehörten vier Gemeinden zum Kanton Betton. Zwischen 1801 und 1991 waren die Gemeinden des alten Kantons Bestandteil verschiedener Kantone von Rennes (Rennes-1, Rennes-Nord-Est, Rennes-IV). Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 6. Zu den bisherigen Gemeinden des alten Kantons Betton kam die Gemeinde Cesson-Sévigné des bisherigen Kantons Cesson-Sévigné und die Gemeinde Chevaigné des bisherigen Kantons Saint-Aubin-d’Aubigné hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Zentrum des Départements Ille-et-Vilaine nördlich und östlich von Rennes.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Betton seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Betton umfasst neu 6 Gemeinden[1]:

Gemeinde  Gallo [2] Bretonisch   Einwohner 
(2015)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Betton Beton Lanvezhon 10.879 26,73 35830 35024
Cesson-Sévigné Seczon-Sevinyaé Saozon-Sevigneg 17.414 32,14 35510 35051
La Chapelle-des-Fougeretz La Chapèll-dez-Foujeràe Chapel-Felgeriz 4.806 8,71 35520 35059
Chevaigné Chevanyaé Kavaneg 2.126 10,33 35250 35079
Montgermont Monjèrmont Menezgervant 3.283 4,67 35760 35189
Saint-Grégoire Saent-Gregoèrr Sant-Gregor 9.376 17,30 35760 35278
Kanton Betton Beton Lanvezhon 47.884 99,88 - 3503

Kanton Betton bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton Betton bestand aus vier Gemeinden auf einer Fläche von 57,41 km². Diese waren: Betton (Hauptort), La Chapelle-des-Fougeretz, Montgermont und Saint-Grégoire.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 2006 2012
22.255 23.893 26.920

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Claudine David/Michel Gautier (beide PS) gegen Corinne Clémenceau/Maxime Gallier (beide Union de la droite;UD) mit einem Stimmenanteil von 51,46 % (Wahlbeteiligung:53,32 %).[3]

Seit 1992 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1992–1994 Paul Ruaudel DVD
1994–2002 Philippe Tourtelier PS
2002–2015 Michel Gautier PS
2015– Claudine David
Michel Gautier
PS

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuordnung der Kantone im Département Ille-et-Vilaine, Artikel 6
  2. Gemeinden im Département Ille-et-Vilaine (Memento des Originals vom 31. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge