Kanton Montfort-sur-Meu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Montfort-sur-Meu
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Hauptort Montfort-sur-Meu
Gründungsdatum 15. Februar 1790
Einwohner 37.161 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km²
Fläche 457,52 km²
Gemeinden 15
INSEE-Code 3516

Lage des Kantons Montfort-sur-Meu im
Département Ille-et-Vilaine

Der Kanton Montfort-sur-Meu (bretonisch Kanton Moñforzh) ist ein französischer Kanton im Arrondissement Rennes, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort ist Montfort-sur-Meu.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 15. Februar 1790. Von 1801 bis 2015 gehörten elf Gemeinden zum Kanton Montfort-sur-Meu (bis 1993 Kanton Montfort). Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 15. Die Gemeinde Clayes wechselte 2015 zum Kanton Melesse, die Gemeinden La Chapelle-Thouarault und Le Verger zum Kanton Le Rheu. Zu den verbleibenden 8 Gemeinden des alten Kantons Montfort-sur-Meu kamen 7 der 8 Gemeinden des bisherigen Kantons Plélan-le-Grand hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Westen des Départements Ille-et-Vilaine.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton umfasst neu 15 Gemeinden.[1] :

Gemeinde  Gallo [2] Bretonisch   Einwohner 
(2015)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Bédée Bedésc Bezeg 4.200 38,95 35137 35023
Breteil Bertoelh Brezhiel 3.482 14,70 35160 35040
Iffendic Fendic Ilfentig 4.456 73,66 35750 35133
Maxent Maczant Skirioù-Masen 1.471 39,72 35380 35169
Monterfil Mósterfiu Mousterfil 1.305 16,94 35160 35187
Montfort-sur-Meu Monfort-Lacann Moñforzh 6.556 14,02 35160 35188
La Nouaye Lanóas Lanwaz 366 2,77 35137 35203
Paimpont Penpont Pemport 1.672 110,28 35380 35211
Plélan-le-Grand Ploelan Plelann-Veur 3.852 49,74 35380 35223
Pleumeleuc Ploemenoec Pleveleg 3.224 19,51 35137 35227
Saint-Gonlay Saent-Gólei Sant-Gonlei 341 9,26 35750 35277
Saint-Péran Saent-Peran Sant-Pêran 401 9,37 35380 35305
Saint-Thurial Saent-Turiau Sant-Turiav-Porc'hoed 2.084 18,01 35310 35319
Talensac Talanczac Talenseg 2.486 21,61 35160 35331
Treffendel Terfandèu Trevendel 1.265 18,98 35380 35340
Kanton Montfort-sur-Meu Monfort-Lacann Moñforzh 37.161 457,52 - 3516

Kanton Montfort-sur-Meu bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton Montfort-sur-Meu bestand aus elf Gemeinden auf einer Fläche von 213,27 km². Diese waren: Bédée, Breteil, La Chapelle-Thouarault, Clayes, Iffendic, Montfort-sur-Meu (Hauptort), La Nouaye, Pleumeleuc, Saint-Gonlay, Talensac und Le Verger.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
11.311 11.392 13.490 18.756 20.867 22.884 26.047 28.510

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der vier Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Anne-Françoise Courteille (DVG)/Christophe Martins (PRG) gegen Frédérique Porcher/Xavier Rodier (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 73,21 % (Wahlbeteiligung:52,60 %).[3]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1976 Émile Tardif MRP, dann CD
1976–1989 Roger Beaulieu PS
1989–2008 Victor Préauchat PS
2008–2015 Christophe Martins PRG
2015– Anne-Françoise Courteille
Christophe Martins
DVG
PRG

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuordnung der Kantone im Département Ille-et-Vilaine, Artikel 17
  2. Gemeinden im Département Ille-et-Vilaine (Memento des Originals vom 31. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge