Kirschweiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kirschweiler
Kirschweiler
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kirschweiler hervorgehoben
Koordinaten: 49° 45′ N, 7° 15′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Birkenfeld
Verbandsgemeinde: Herrstein
Höhe: 445 m ü. NHN
Fläche: 4,89 km2
Einwohner: 1096 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 224 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55743
Vorwahl: 06781
Kfz-Kennzeichen: BIR
Gemeindeschlüssel: 07 1 34 047
Adresse der Verbandsverwaltung: Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Webpräsenz: www.kirschweiler.de
Ortsbürgermeister: Karl-Otto Dreher
Lage der Ortsgemeinde Kirschweiler im Landkreis Birkenfeld
HorbruchKrummenau (Hunsrück)WeitersbachGösenrothSchwerbachOberkirnHausen (Hunsrück)RhaunenStipshausenHottenbachHellertshausenSchaurenAsbachSulzbach (Hunsrück)BollenbachBundenbachBaumholderFrauenbergReichenbachHeimbachRuschbergBerglangenbachFohren-LindenBerschweiler bei BaumholderMettweilerEckersweilerRohrbachRückweilerHahnweilerLeitzweilerSienSienhachenbachSchmidthachenbachOberreidenbachMittelreidenbachDickesbachFischbachBergenBerschweiler bei KirnHintertiefenbachGerachNiederwörresbachNiederhosenbachGriebelschiedSonnschiedWickenrodtHerrsteinOberwörresbachVeitsrodtHerbornMörschiedBreitenthalOberhosenbachWeidenVollmersbachKempfeldKirschweilerBruchweilerAllenbachWirschweilerLangweiler (bei Idar-Oberstein)Idar-ObersteinSensweilerHettenrodtMackenrodtSiesbachLeiselSchwollenHattgensteinOberhambachRinzenbergBörfinkBuhlenbergAbentheuerBrücken (bei Birkenfeld)AchtelsbachMeckenbachEllweilerDambachGimbweilerHoppstädten-WeiersbachDienstweilerNohenBirkenfeld (Nahe)EllenbergGollenbergRimsbergSchmißbergElchweilerNiederhambachNiederbrombachKronweilerSonnenberg-WinnenbergOberbrombachRötsweiler-NockenthalWilzenberg-HußweilerSaarlandLandkreis Trier-SaarburgLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Hunsrück-KreisLandkreis Bad KreuznachLandkreis KuselKarte
Über dieses Bild

Kirschweiler ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Herrstein an, deren größte Kommune sie mit 1096 Einwohnern ist. Kirschweiler ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirschweiler liegt wenige Kilometer nordwestlich von Idar-Oberstein im Hunsrück. 56 Prozent der Gemarkungsfläche sind bewaldet. Weitere angrenzende Gemeinden sind Hettenrodt und Kempfeld mit seinem Ortsteil Katzenloch.

Zu Kirschweiler gehören auch die Wohnplätze Auf der Lüh und Kirschweiler Mühle.[3]

Kirschweiler ist eine Nationalparkgemeinde im Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Kirschweiler, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 185
1835 254
1871 373
1905 455
1939 653
1950 741
Jahr Einwohner
1961 966
1970 1.128
1987 1.183
1997 1.157
2005 1.149
2015 1.096

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Kirschweiler besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edelsteinbrunnen in Kirschweiler

Im Ort gibt es noch viele Edelsteinschleifereien, von denen die Mehrzahl auch besichtigt werden kann, einen großzügig angelegten Golfplatz des Golfclubs Edelstein Hunsrück e.V. und zwei Edelsteinbrunnen im Ortskern. Jedes Jahr wird in Kirschweiler die „Burekirb“ gefeiert.

Siehe auch:

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1272 erstmals urkundlich erwähnt und der Wasserreichtum des durch das Tal fließenden Idarbachs war die Grundlage für die Entwicklung zum „Dorf der Edelsteinschleifer“. Noch heute wird das gewerbliche Leben Kirschweilers von Betrieben des Edelsteinschleifer- und Goldschmiedehandwerkes geprägt. Wahrzeichen sind der Edelsteinbrunnen in der Mitte des Dorfes und der Kristallbrunnen an der Hans-Becker-Halle.

An der Peripherie von Kirschweiler befindet sich ein Seniorenheim unter Trägerschaft der Elisabeth-Stiftung mit 63 Pflegeplätzen und 6 Plätzen für betreutes Wohnen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Opitz (1890–1940), Lehrer, Paläontologe und Schriftsteller, war Lehrer in Kirschweiler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: 1. Januar 2017, S. 20 (PDF; 1,9 MB).
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen