Modène

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Modène
Wappen von Modène
Modène (Frankreich)
Modène
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Vaucluse
Arrondissement Carpentras
Kanton Pernes-les-Fontaines
Gemeindeverband Ventoux-Comtat-Venaissin
Koordinaten 44° 6′ N, 5° 7′ OKoordinaten: 44° 6′ N, 5° 7′ O
Höhe 164–409 m
Fläche 4,73 km2
Einwohner 453 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 96 Einw./km2
Postleitzahl 84330
INSEE-Code

Modène

Modène ist eine französische Gemeinde mit 453 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modène ist eine kleine Gemeinde am Fuße des Mont Ventoux, etwa acht Kilometer nordöstlich von Carpentras. Südlich des Ortszentrums entlang fließt die Mède (auch: Vallon des Paillasses), die an den Hängen des Mont Ventoux entspringt und nach 34,8 Kilometern Länge in die Sorgue mündet. Nachbargemeinden sind Caromb im Westen, Mazan im Süden, Saint-Pierre-de-Vassols und Crillon-le-Brave im Osten, sowie Malaucène im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 8. Jahrhundert ließen sich Mönche des Benediktiner-Ordens in der Gegend nieder. Im 12. und 13. Jahrhundert herrschten die Familien Rainoard und Mormoiron über den Ort. 1230 wird das Dorf unter dem Namen Maudena urkundlich erwähnt.[1]

Seit dem 19. Jahrhundert werden auf den umliegenden Feldern Maulbeeren angepflanzt und Weinbau betrieben.[1]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
Einwohner 168 163 174 217 252 275 374 422

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der nahezu kreisrunde Dorfkern mit der Mairie im Zentrum wird von einer Wohnmauer geschützt und ist durch ein altes Eingangstor im Süden zugänglich. Dieses wird von einem schmiedeeisernen Glockenturm überragt und dient gleichzeitig als Uhrturm. Gleich daneben befindet sich die Kirche Notre-Dame-de-Liesse. Sehenswert sind auch die gepflasterten Straßen und die Überreste einer ehemaligen Befestigungsanlage. Am Dorfrand befindet sich ein Brunnen (Brunnen der vier Jahreszeiten) und ein in Privatbesitz befindliches, sehr gut erhaltenes Schöpfrad (Noria).

Überreste einer Befestigungsanlage

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Modène – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jean-Pierre Saltarelli: Les Côtes du Ventoux, origines et originalités d’un terroir de la vallée du Rhône, 2000, S. 118–119.