Valréas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valréas
Wappen von Valréas
Valréas (Frankreich)
Valréas
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Vaucluse
Arrondissement Avignon
Kanton Valréas
Gemeindeverband Communauté de communes Enclave des Papes-Pays de Grignan
Koordinaten 44° 23′ N, 4° 59′ OKoordinaten: 44° 23′ N, 4° 59′ O
Höhe 158–530 m
Fläche 57,97 km²
Einwohner 9.519 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 164 Einw./km²
Postleitzahl 84600
INSEE-Code
Website http://www.valreas.net

Valréas ist eine Stadt mit 9519 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Vaucluse (Region Provence-Alpes-Côte d’Azur) in Frankreich. Sie liegt in der Provence nahe dem Tal der Rhone. Der Ort und der gleichnamige Kanton bilden eine Exklave des Départements Vaucluse, umschlossen vom Gebiet des Départements Drôme. Der Kanton umfasst außerdem die Gemeinden Grillon, Richerenches und Visan. Valréas liegt 37 km südöstlich von Montélimar und 14 km westlich von Nyons. Die Entfernung zum bekanntesten Berg der Provence, dem Mont Ventoux, beträgt rund 40 km. Der nördliche Teil der Stadt wird vom Fluss Coronne berührt.

Geschichte und Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsmitte

Valréas blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Papst Johannes XXII., der zweite Papst, der in Avignon residierte, kaufte im Jahr 1317 das Gebiet um Valréas und stellte es unter die Autorität des Heiligen Stuhls. Das Gebiet blieb bis zur französischen Revolution in päpstlichem Besitz. Der Canton wird daher als „L’Enclave des Papes“ (Papst-Enklave) bezeichnet und bildet eine Enklave im Gebiet von Drôme. Valréas trägt den Beinamen Cité des États Pontificaux.

Sehenswert in der historischen Altstadt sind das Château de Simiane (Schloss), die romanische Kirche Notre-Dame-de-Nazareth sowie der Tour (Turm) du Tivoli.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Valréas ist landwirtschaftlich geprägt. Neben Weinbau spielt auch der für die Provence typische Anbau von Lavendel eine wichtige Rolle. Bekannt ist die Stadt aber auch für ihre Kartonagenfabrik und nennt sich selbst „Capitale du Cartonnage“ (Hauptstadt der Kartonage). Auch der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig.

Die Rebflächen des Ortes liegen im Weinbaugebiet des südlichen Rhônetals. Die Weine dürfen unter den Herkunftsbezeichnungen Côtes du Rhône sowie der qualitativ strikteren Côtes du Rhône Villages vermarktet werden.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valréas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien