Opel Grandland X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Opel
Opel Grandland X auf der IAA 2017
Opel Grandland X auf der IAA 2017
Grandland X
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,2–1,6 Liter (96–133 kW)
Dieselmotoren:
1,5–2,0 Liter
(74–130 kW)
Länge: 4477 mm
Breite: 1856 mm
Höhe: 1609 mm
Radstand: 2675 mm
Leergewicht: 1350–1575 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2017)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Opel Grandland X ist ein SUV des deutschen Automobilherstellers Opel. Das Fahrzeug wurde Mitte April 2017 präsentiert, seine Öffentlichkeitspremiere hatte es auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main im September 2017. Zu den Händlern kam der Grandland X am 21. Oktober 2017 zu Preisen ab 23.700 Euro. Entwickelt und gebaut wird das SUV zusammen mit der zweiten Generation des Peugeot 3008.[2] Beide Modelle werden im PSA Werk im französischen Sochaux gebaut.[3] Ab Mitte 2019 soll der Grandland X auch im thüringischen Eisenach produziert werden.[4] Im Vereinigten Königreich wird der Grandland X unter dem Markennamen Vauxhall verkauft.

Kooperation mit PSA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Dezember 2012 wurde bekannt, dass neben einem Kleinwagen und einem Van der Nachfolger des Opel Meriva B in Zusammenarbeit mit dem PSA-Konzern entwickelt wird.[5] Ein Jahr später wurde bekannt, dass die Zusammenarbeit im Kleinwagensegment aufgegeben werde, stattdessen würde die Zusammenarbeit auf leichte Nutzfahrzeuge im B-Segment ausgeweitet werden.[6] Der Grandland X ist nach dem Crossland X das zweite Fahrzeug, das aus dieser Kooperation auf den Markt kommt. Das SUV basiert auf der EMP2-Plattform, auf der auch der 2016 eingeführte Peugeot 3008 der zweiten Generation und der auf dem Genfer Auto-Salon 2017 vorgestellte DS7 Crossback aufbauen.[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grandland X wird mit bereits aus dem Peugeot 3008 bekannten Motoren angeboten. Wie auch im französischen Pendant ist kein Allradantrieb für den Fünfsitzer vorgesehen. Ein aufgeladener 1,6-Liter-Ottomotor mit 133 kW (180 PS) wurde außerdem im Juli 2018 eingeführt.[8] Des Weiteren ist eine Plug-in-Hybrid-Variante geplant.[9]

Kenngrößen 1.2 Direct Injection Turbo 1.6 Direct Injection Turbo 1.5 Diesel 1.6 Diesel 2.0 Diesel
Bauzeitraum 10/2017–07/2018 seit 04/2018 seit 07/2018 04/2018–07/2018 seit 04/2018 10/2017–04/2018 seit 10/2017
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1199 cm³ 1598 cm³ 1499 cm³ 1560 cm³ 1997 cm³
max. Leistung 96 kW (130 PS)
bei 5550/min
133 kW (180 PS)
bei 5500/min
74 kW (100 PS)
bei 3500/min
96 kW (130 PS)
bei 3750/min
88 kW (120 PS)
bei 3750/min
130 kW (177 PS)
bei 3750/min
max. Drehmoment 230 Nm
bei 1750/min
250 Nm
bei 1750/min
300 Nm
bei 1750/min
400 Nm
bei 2000/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe [8-Stufen-Automatikgetriebe] 6-Gang-Schaltgetriebe [8-Stufen-Automatikgetriebe]
Getriebe, optional [6-Stufen-Automatikgetriebe] [8-Stufen-Automatikgetriebe] [8-Stufen-Automatikgetriebe] [6-Stufen-Automatikgetriebe]
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
[188 km/h]
188 km/h
[196 km/h]
[222 km/h] 178 km/h 192–195 km/h
[192 km/h]
189 km/h
[185 km/h]
[211–214 km/h]
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,1 s
[10,9 s]
10,1 s
[10,4 s]
8,0 s 13,2 s 10,9–11,3 s
[12,3 s]
11,8 s
[12,3 s]
[9,1–9,5 s]
Leergewicht 1350 kg
[1370 kg]
1370 kg
[1393 kg]
1500 kg 1395 kg 1435 kg
[1455 kg]
1392 kg
[1430 kg]
[1575 kg]
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,1–5,4 l Super
[5,2–5,5 l Super]
5,2–5,3 l Super
[5,2–5,3 l Super]
5,7–5,8 l Super 4,1–4,2 l Diesel 4,1–4,2 l Diesel
[4,1–4,2 l Diesel]
4,0–4,3 l Diesel
[4,3–4,6 l Diesel]
[4,8–4,9 l Diesel]
CO2-Emission (kombiniert) 117–124 g/km
[120–127 g/km]
120–121 g/km
[119–121 g/km]
130–132 g/km 107–111 g/km 108–110 g/km
[108–109 g/km]
104–111 g/km
[112–118 g/km]
[126–128 g/km]
Tankinhalt 53 l
AdBlue-Tankinhalt 17 l
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP
  • Werte in eckigen Klammern gelten für Modelle mit Automatikgetriebe.

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Verkaufsjahr 2017 wurden in der Bundesrepublik 3.236 Grandland X – davon 1.135 mit Dieselantrieb – neu zugelassen.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Opel Grandland X – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Opel/Vauxhall Grandland X beim Euro-NCAP-Crashtest (2017)
  2. Alles zum Crossover-Kompakten aus der Peugeot-Koop. In: auto-motor-und-sport.de. 19. April 2017. Abgerufen am 25. Juni 2017.
  3. Informationen über das PSA Werk Sochaux. In: Sochaux. (groupe-psa.com [abgerufen am 22. August 2017]).
  4. Opel Eisenach baut den Grandland X. In: tageblatt.lu. 30. Mai 2018, abgerufen am 15. Juli 2018.
  5. Der Peugopel ist beschlossene Sache. In: handelsblatt.com. 20. Dezember 2012. Abgerufen am 25. Juni 2017.
  6. Opel baut Kleinwagen alleine. In: autobild.de. 12. Februar 2013. Abgerufen am 25. Juni 2017.
  7. Opel baut neuen Crossover. In: autozeitung.de. 30. Januar 2017. Abgerufen am 25. Juni 2017.
  8. Grandland X Ultimate Evolutionmacht glücklich. In: opel-blog.com. 28. März 2018. Abgerufen am 3. Mai 2018.
  9. Erster Plug-in-Hybrid aus Rüsselsheim. In: focus.de. 12. September 2017. Abgerufen am 3. Mai 2018.
  10. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2017 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 10. Januar 2018.