Car-Nation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Car-Nation Roadster (1913)

Der Car-Nation – oft auch als Carnation (Wortspiel, dt.: Nelke) – war eine US-amerikanische Automobilmarke, die 1913–1914 in Detroit (Michigan) von der American Voiturette Company gebaut wurde.

Der Car-Nation Roadster war ein Kleinwagen mit 500 kg Leergewicht, der für US$ 495,– angeboten wurde. Er besaß einen Vierzylindermotor, Typ Herreshoff 25, und ein Dreiganggetriebe.

Car-Nation baute auch ein größeres Tourenwagenmodell mit vier Sitzplätzen zum Grundpreis von US$ 520,–. Auch ein Tandemsitzer wurde beworben, wobei aber nicht klar ist, ob mehr als einige Prototypen dieses Fahrzeuges entstanden. Zwei Roadster und fünf Tourenwagen sind bis heute erhalten.

1912 verlegte der frühere Manager von Pope-Toledo, Forest Keeton, seine Keeton Towncar Works in eine Fabrik in Wynadotte (Michigan) an das Ufer des Lake Superior und benannte sie in Keeton Motor Company um. Er begann mit dem Bau des ersten aus Frankreich von den großen Renault beeinflussten, luftgekühlten Keeton. Dieser verkaufte sich gut genug, um Keeton 1913 den Bau einer weiteren, billigeren, europäisch beeinflussten Modellreihe unter neuem Namen zu ermöglichen: Car-Nation. Diese Aktivitäten blieben dem Ölmagnaten Charles Schaeffer nicht verborgen und kurz nach der Einführung des neuen Wagens wurden die kurzlebige Car-Nation Motorette Company und die bisherige Keeton Motor Company unter seiner Führung zur American Voiturette Company mit Sitz in Detroit vereinigt.

Die zögerliche Marktaufnahme der unüblichen Spur des Car-Nation mit 1219 mm und Probleme mit den Herreshoff-Motoren sorgten dafür, dass die Gesellschaft 1914 Konkurs anmelden musste. Bei einer öffentlichen Versteigerung des Firmenvermögens im Februar 1915 scheint Forest Keeton die gesamten Reste der Firma, einschließlich 60 Keeton-Fahrzeugen und 350 Car-Nation-Fahrzeugen, sowie Werkzeugen und Tausenden von Teilen gekauft zu haben. Allerdings verlegte er sich dann auf Autoreparaturen und stellte nie wieder ein Automobil her.

Daten des Car-Nation Roadster (1913)[Bearbeiten]

MOTOR
Typ
Herreshoff Gusseisen-Reihenvierzylinder mit seitlich stehenden Ventilen

Hubraum
2196 cm³

Bohrung × Hub
85,7 mm × 95,3 mm

Leistung
18 bhp (13,2 kW.)

Hauptlager
2 Nickel-Weißmetall

Kraftstoffsystem
Schwerkraft, Zenith-Steigstromvergaser, Alumium-Frischgasverteiler

Zündung
6 Volt, Splitdorf-Magnet

Schmierung
Spritzöl, Tauchpumpe (Bemerkung: Car-Nation bewarb die Druckumlaufschmierung, aber offensichtlich hatte keines der bekannten Automobile dieses System)

Abgassystem
Einzelauspuff, Stahl

GETRIEBE
Typ
Dreigang-Stirnradgetriebe von Detroit Gear & Machine, Konuskupplung (Bemerkung: Frühe Wagen hatten eine Kupplungsdruckplatte aus Aluminium. Da diese leicht brach, hatten spätere Exemplare eine Kupplungsdruckplatte aus Stahl)

DIFFERENTIAL
Typ
Weston-Mott, halbstarr

LENKUNG
Typ
Schneckenlenkung

BREMSEN
Typ
mit Handhebel

vorne
keine

hinten
1¼” × 10” (254 mm) Trommelbremsen; Außenbandbremse an der Kardanwelle

FAHRGESTELL UND KAROSSERIE
Bauweise
Separater Rahmen aus 1/8”-U-Eisen, Gemischtbauweise

Form
2-sitziger Roadster, eine Türe

Layout
Frontmotor, Heckantrieb

FAHRWERK
vorne
viertelelliptische Blattfedern

hinten
viertelelliptische Blattfedern

RÄDER UND REIFEN
Räder
Demontierbare Drahtspeichenräder von Detroit Stanweld

vorne/rear
30” × 3”

MASSE UND GEWICHTE
Radstand
2.667 mm

Länge
3.581 mm

Breite
1.448 mm

Höhe
1.626 mm (1.854 mm mit Dach)

Spur vorne
1.219 mm

Spur hinten
1.219 mm

Leergewicht
534 kg

FÜLLMENGEN
Kurbelgehäuse
3,4 ltr.

Kühlsystem
9,1 ltr.

Benzintank
38 ltr.

Getriebe
3,8 ltr.

Hinterachse
1,9 ltr.

REFERENZLEISTUNG
Literleistung
8,196 bhp / ltr.

Leistungsgewicht
29,67 kg / bhp

FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit
80 km/h

Benzinverbrauch
9,4 ltr. / 100 km

FERTIGUNG
Car-Nation, insgesamt
2.000 Exemplare

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Car-Nation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten]

  • Georgano, G.N.: The Complete Encyclopedia of Motorcars, 1885 to present, 1968