Continental Engine Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Continental Engine Manufacturing Company in Minneapolis (Minnesota, USA). Für andere Hersteller mit Continental als Namensbestandteil oder von Fahrzeugen der Marke Continental siehe Liste von Automobilmarken#C oder Continental. Ein Bezug zur Continental Division der Ford Motor Company oder zum bekannten Motorenbauer Continental Motors Company ist nicht bekannt.

Die Continental Engine Manufacturing Company mit Sitz in Chicago (Illinois) und einer Produktionsstätte in Minneapolis (Minnesota) war ein US-amerikanischer Hersteller von Motoren und Automobilen vor dem Ersten Weltkrieg.

Continental Cyclecar[Bearbeiten]

Unter dem Markennamen Continental brachte das Unternehmen 1914 ein Cyclecar auf den Markt. Der Entwurf stammte von John E. Pfeffer. Es scheint, dass die Produktionsstätte in Minneapolis tatsächlich jene der Dispatch Motor Company war und dass diese den Kleinwagen für Continental Engine Manufacturing herstellte.

Der Continental war das einzige Modell des Unternehmens, der Kunde konnte jedoch zwischen einem Antrieb der Hinterräder mittels Kette oder Riemen wählen. Der Preis war derselbe: US$ 360. Ungewöhnlich war, dass der luftgekühlte Motor ein Vierzylinder war. Der Radstand betrug klassenübliche 2337 mm (92 Zoll), die Spur 813 mm (32 Zoll).[1].

Nur wenige Monate nach Produktionsbeginn fanden sich mit W. C. Shrobisher aus Sturgis (Michigan) und Emory Nonnast aus Chicago (Illinois) neue Investoren. Das Unternehmen wurde mit 1 Mio. US$ an neuem Kapital reorganisiert und in Continental Engineering Company umbenannt. Der Continental wurde zum Ceco weiterentwickelt und in neuen, eigenen Hallen in Chicago gebaut.[2]

John E. Pfeffer blieb dem Unternehmen zwar verbunden, liierte sich aber auch mit der Bull Moose-Cutting Automobile Company in St. Paul (Minnesota). Dort wurde noch 1914 eine leicht modifizierte Version des Continental als Baby Moose für kurze Zeit, neu auch als Lieferwagen, weiter gebaut.[3]

Der Continental und seine Varianten[Bearbeiten]

Bauzeit Modell Hersteller Motor Antrieb Radstand Karosserie Listenpreis
1914 Continental Continental Engine Mfg. 4 Zyl. Friktion 2337 mm Tandem 2 Pl. US$ 360
1914 Continental Continental Engine Mfg. 4 Zyl. Kette 2337 mm Tandem 2 Pl. US$ 360
1914–1915 Ceco Continental Engineering 4 Zyl./12 PS Friktion 2616 mm Tandem 2 Pl. US$ 375
1914–1915 Ceco Continental Engineering 4 Zyl./12 PS Friktion 2616 mm Roadster 2 Pl. US$ 350
1914–1915 Ceco Continental Engineering 4 Zyl./12 PS Friktion 2616 mm Parcel Post Delivery US$ 395
1914–1915 Ceco Continental Engineering 4 Zyl./12 PS Friktion 2616 mm Light Delivery US$ 350
1914 Baby Moose Bull Moose-Cutting 4 Zyl. Friktion 2337 mm Tandem 2 Pl. US$ 360
1914 Baby Moose Bull Moose-Cutting 4 Zyl. Friktion 2337 mm Light Delivery US$ 360

Weitere um 1915 in den USA produzierte Cyclecars (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kimes (1985), p. 357
  2. Kimes (1985), p. 252
  3. Kimes (1985), p. 88
  4. a b Kimes (1985), p. 145
  5. Kimes (1985), p. 393
  6. Kimes (1985), p. 405
  7. Kimes (1985), p. 406
  8. Kimes (1985), pp. 473, 1298
  9. Kimes (1985), p. 440
  10. Kimes (1985), p. 639-640
  11. Kimes (1985), pp. 731-732
  12. Kimes (1985), p. 944
  13. Kimes (1985), pp. 1287-1288
  14. Kimes (1985), p. 1299
  15. Kimes (1985), p. 1520

Quelle[Bearbeiten]

  • Standard Catalogue of American Cars 1805–1942, 2. Auflage, Beverly Rae Kimes (Herausgeberin) und Henry Austin Clark, jr., (1985) Krause Publications, Iola WI 54990 ISBN 0-87341-111-0, S. 1215