Haynes Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haynes (1916), ausgestellt im Central Texas Museum of Automotive History
Haynes-Werbeschrift (1919)

Die Haynes Automobile Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der 1904–1925 in Kokomo (Indiana) ansässig war. Die Firma ging aus der Haynes-Apperson Company (1896–1904) am gleichen Standort hervor. Elwood Haynes, Mitbegründer der letztgenannten Gesellschaft änderte den Namen der Firma nach dem Ausscheiden seiner Kompagnons Elmer und Edgar Apperson, die ihre eigene Firma zur Herstellung von Automobilen gegründet hatten.

Zunächst wurden ein Zweizylinder-Boxer-Modell und ein Modell mit Vierzylinder-Reihenmotor, die beide von der Vorgängerfirma übernommen wurden, gefertigt. Ab 1906 gab es nur noch Vierzylinder. Der erste Sechszylinder wurden im Modell 23 1913 vorgestellt. Ab Ende 1913 gab es für alle Modelle elektrische Vorwahlgetriebe von Vulcan. 1914 wurde das letzte Vierzylindermodell, der 28, hergestellt und ab 1916 gab es einen V12-Motor mit 5.986 cm³ Hubraum und zunächst 60 bhp (44 kW) in den Modellen 40 und 41. Bis 1922 war dieser Light Twelve im Angebot; insgesamt wurden nur 650 Stück gebaut.

1923, kurz vor Schließung der Firma, führte Haynes den 57 ein, den es mit 3.073 mm Radstand als 4-türige Limousine mit 5 Sitzen, 3-sitziges Coupé und 2-sitzigen Roadster gab.[1] Die Wagen waren komplett mit Front- und Heckstoßfänger, Scheibenrädern, „Wind Wings“, Sonnenblenden, „künstlerisch gestalteten Stufen“[1] (Trittbrettern) und „besonderen Kotflügeln“[1] ausgestattet. Bis September 1924 wurden noch Sechszylinder-Fahrzeuge angeboten, das zuletzt hergestellte Modell 60 kostete nur noch US$ 1.295,–. Dann musste die Firma Konkurs anmelden, im Januar 1925 entstanden noch einmal 200 Limousinen aus Restteilen. Elwood Haynes starb im April 1925 an Lungenentzündung.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand
12 hp 1904 2 Boxer 11 bhp (8,1 kW) 1.930 mm
Vierzylinder 1904 4 Reihe 2.362 mm
L / M 1905 2 Boxer 18 bhp (13,2 kW) 2.083 mm
K 1905 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 2.743 mm
O 1906 4 Reihe 35 bhp (26 kW) 2.464 mm
R 1906 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 2.743 mm
S 1907–1908 4 Reihe 30 bhp (22 kW) 2.591–2.616 mm
V 1907 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 2.692 mm
T 1907 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 2.743 mm
W 1908 4 Reihe 45 bhp (33 kW) 2.743 mm
U 1908 4 Reihe 60 bhp (44 kW) 2.997 mm
X 1909 4 Reihe 36 bhp (26,5 kW) 2.845 mm
19 1910 4 Reihe 36 bhp (26,5 kW) 2.807 mm
Y 1911 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3.175 mm
20 1911–1912 4 Reihe 28–30 bhp (20,6–22 kW) 2.896 mm
21 1912 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3.048 mm
Y 1912 4 Reihe 60 bhp (44 kW) 3.239 mm
24 1913 4 Reihe 35 bhp (26 kW) 2.997 mm
22 1913 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 3.048 mm
23 1913 4 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.302 mm
28 1914 4 Reihe 35 bhp (26 kW) 2.997 mm
26 1914 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.302 mm
27 1914 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.454 mm
32 1915 6 Reihe 48 bhp (35 kW) 3.073 mm
30 1915 6 Reihe 55 bhp (40 kW) 3.073 mm
31 1915 6 Reihe 65 bhp (48 kW) 3.073 mm
34 1916 6 Reihe 55 bhp (40 kW) 3.073 mm
35 1916 6 Reihe 55 bhp (40 kW) 3.226 mm
40 / 41 1916 12 V 60 bhp (44 kW) 3.226 mm
36 / 38 “Light Six” 1917–1918 6 Reihe 29,4 bhp (21,6 kW) 3.073 mm
37 / 39 “Light Six” 1917–1919 6 Reihe 29,4 bhp (21,6 kW) 3.226 mm
”Light Twelve” 1917–1919 12 V 36,3 bhp (27 kW) 3.226 mm
45 “Light Six” 1920 6 Reihe 51 bhp (38 kW) 3.226 mm
46 “Light Twelve” 1920 12 V 62 bhp (46 kW) 3.226 mm
47 “Light Six” 1921 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.353 mm
48 “Light Twelve” 1921–1922 12 V 70 bhp (51 kW) 3.353 mm
55 1922 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.073 mm
75 1922 6 Reihe 75 bhp (55 kW) 3.353 mm
57 1923 6 Reihe 55 bhp (40 kW) 3.073 mm
77 1923 6 Reihe 70 bhp (51 kW) 3.353 mm
60 1924–1925 6 Reihe 50 bhp (37 kW) 3.073 mm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haynes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Clymer, Floyd: Treasury of Early American Automobiles, 1877–1925, Bonanza Books, New York (1950)