Verlag Antaios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Edition Antaios)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verlag Antaios (bis Anfang 2013 Edition Antaios) ist ein von Götz Kubitschek und seiner Frau Ellen Kositza geleiteter deutscher Buchverlag mit Sitz auf dem Rittergut Schnellroda, Gemeinde Steigra. Der Verlag wird der Neuen Rechten zugeordnet und hat diese Bezeichnung in mehreren Stellungnahmen und Werbekampagnen selbst vertreten.

Programm[Bearbeiten]

Der Verlag Antaios hat seit seiner Gründung (Mai 2000) ein Programm mit rund 110 Titeln aufgebaut (Stand: Februar 2014), von denen über die Hälfte noch lieferbar ist. Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Politische Theorie, Politische Essayistik, Geschichte und Kulturphilosophie. Kern des Verlags sind die Buchreihe "kaplaken" (eine Essayreihe mit 39 Einzelbänden) und das "Staatspolitische Handbuch", das in bisher vier Einzelbände von Erik Lehnert und Karlheinz Weißmann, den beiden Leitern des Instituts für Staatspolitik, innerhalb des Verlags Antaios herausgegeben wird. Seit 2013 gibt es mit der "edition nordost" eine eigene Reihe für belletristische Werke.

Im Februar 2014 entfernte der deutsche Ableger des Internetversandhändlers Amazon.com die zwölf neuesten Bücher des Verlags aus seinem Angebot. Dies und der Verzicht auf die Angabe von Gründen wurde von Lorenz Jäger auf FAZ.net und Marc Felix Serrao in der Süddeutschen Zeitung kritisiert.[1][2]

Autoren[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Souverän Amazon, FAZ.net
  2. Marc Felix Serrao: Verbotene Bücher