Klein-Winternheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Klein-Winternheim
Klein-Winternheim
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Klein-Winternheim hervorgehoben
49.9380555555568.2116666666667160Koordinaten: 49° 56′ N, 8° 13′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Mainz-Bingen
Verbandsgemeinde: Nieder-Olm
Höhe: 160 m ü. NHN
Fläche: 5,51 km²
Einwohner: 3516 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 638 Einwohner je km²
Postleitzahl: 55270
Vorwahl: 06136
Kfz-Kennzeichen: MZ, BIN
Gemeindeschlüssel: 07 3 39 032
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm
Webpräsenz: www.klein-winternheim.de
Ortsbürgermeisterin: Ute Granold (CDU)
Lage der Ortsgemeinde Klein-Winternheim im Landkreis Mainz-Bingen
Breitscheid (Hunsrück) Bacharach Manubach Oberdiebach Oberheimbach Niederheimbach Weiler bei Bingen Trechtingshausen Waldalgesheim Münster-Sarmsheim Bingen am Rhein Ingelheim am Rhein Budenheim Heidesheim am Rhein Wackernheim Grolsheim Gensingen Horrweiler Aspisheim Welgesheim Zotzenheim Badenheim Sprendlingen Sankt Johann (Rheinhessen) Wolfsheim (Gemeinde) Ockenheim Gau-Algesheim Appenheim Nieder-Hilbersheim Bubenheim (Rheinhessen) Ober-Hilbersheim Engelstadt Schwabenheim an der Selz Jugenheim in Rheinhessen Stadecken-Elsheim Essenheim Ober-Olm Klein-Winternheim Nieder-Olm Sörgenloch Zornheim Bodenheim Gau-Bischofsheim Harxheim Nackenheim Lörzweiler Mommenheim (Rheinhessen) Hahnheim Selzen Nierstein Oppenheim Dienheim Dexheim Dalheim (Rheinhessen) Köngernheim Friesenheim (Rheinhessen) Undenheim Uelversheim Uelversheim Ludwigshöhe Guntersblum Weinolsheim Dolgesheim Eimsheim Hillesheim (Rheinhessen) Wintersheim Dorn-Dürkheim Rhein-Lahn-Kreis Hessen Mainz Rhein-Hunsrück-Kreis Landkreis Bad Kreuznach Donnersbergkreis Landkreis Alzey-WormsKarte
Über dieses Bild

Klein-Winternheim ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz. Der Weinort gehört der Verbandsgemeinde Nieder-Olm an.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Klein-Winternheim liegt sieben Kilometer südlich von Mainz in Rheinhessen. Zur Gemeinde gehört auch der Wohnplatz „Haus Schreiber“.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Mainzer Urkundenbuch I (1100)

Hu(m)b(er)t(us) l(aicus) .V. sol(idos) d(e) Wint(er)heim et Richolfus mo(m)b(er)t(us) s(ancti) Alb(ani) (Humbert, Laie, fünf Schillinge aus Winternheim und Richolf, Mönch von St. Alban) so lautet der Eintrag vom 26. April 1100 im ältesten erhaltenen Mainzer Domnekrolog.[3]

Aber Klein-Winternheim ist wesentlich älter; neben Zeugnissen, Bodenfunde aus dem Jungtertiär wurde in der Gemarkung Keramik aus der mittleren Bronzezeit (Hügelgräberbronzezeit), Schlangenfibeln, aus der Hallstattzeit und latenezeitliche Siedlungskeramik gefunden. Keltische und römische und Fundstücke, Gegenstände aus der Zeit der Franken und Merowinger zeugen von einer durchgehenden Besiedlung des Ortes in der Nähe von Mainz.

Im 12. Jahrhundert war der Ort im Besitz des Oberstifts Aschaffenburg, in der ältesten im Original erhaltene Urkunde von (Ende Juni) 1191 tauscht Erzbischof Konrad I. von Wittelsbach, das Dorf Obernau (Oberenheim) bei Aschaffenburg und Weingüter in Hörstein mit Winternheim.[4] Kleinwinternheim kam zum Erzstift Mainz dem es bis zur Säkularisation angehörte. In einem Verzeichnis von 1590 besaß Klein-Winternheim 45 Herdstellen (Häuser/Höfe). 1785 leben in Klein-Winternheim 372 Personen in 86 Häusern im Ort, davon 63 Ehemänner und 63 Ehefrauen, 5 Witwer, 20 Witwen, 97 Söhne, 118 Töchter, 6 Beisassen.[5] Im Juni 1796 besetzten französische Truppen den Ort, sie plünderten die Ställe und brannten Häuser nieder. 1816 kommt Klein-Winternheim zum Kreis Alzey in der Provinz Rheinhessen im Großherzogtum Hessen, das 1918 zum Volksstaat Hessen wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg als Französische Besatzungszone 1946 zu Rheinland-Pfalz.

Politik[Bearbeiten]

Rathaus

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Klein-Winternheim besteht aus 20 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin als Vorsitzende.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[6]

Wahl SPD CDU FDP FWG GAL Gesamt
2009 6 8 1 3 2 20 Sitze
2004 4 9 1 4 2 20 Sitze

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Eine Partnerschaft besteht mit der französischen Gemeinde Muizon und seit 1990 sind enge Kontakte mit der thüringischen Gemeinde Elxleben (Landkreis Sömmerda) vorhanden.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Katholische Kirche St. Andreas

Die Wirtschaft der Gemeinde wurde lange durch Wein- und Obstbau dominiert. Die Nähe zur Landeshauptstadt Mainz lockte jedoch auch zahlreiche Gewerbebetriebe auf das Gemeindegebiet. So kann der technische Zustand von Automobilen durch die Gesellschaft für Technische Überwachung zertifiziert werden.

Schankanlagenservice wird angeboten und für die Winzer gibt es ein großes Fachgeschäft für Kellereibedarf mit einzigartiger Expertise (über 50 Jahre) im Umgang mit Schwefeldioxid. Als einziger deutscher Anbieter deckt er das komplette Spektrum von dem eigentlichen Produkt über Behälter, Zubehör, Leitungskomponenten bis zu Dosiereinrichtungen ab.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in unmittelbarer Nähe zur Bundesautobahn 63 mit der Anschlussstelle Klein-Winternheim (3).

Der Bahnhof Klein Winternheim-Ober Olm der Deutschen Bahn befindet sich am nordwestlichen Ortsrand und liegt an der Bahnstrecke Alzey–Mainz. Das Bahnhofsgebäude brannte am 12. Juni 1985 kurz nach einer Renovierung vollständig ab[7] und wurde seither nicht durch ein neues Gebäude ersetzt. Der eingleisige Haltepunkt bedient sowohl Klein-Winternheim als auch die Nachbargemeinde Ober-Olm.

Von Mainz aus wird Klein-Winternheim von der Omnibusverkehr Rhein-Nahe-Regionalbuslinie 652 (sie verkehrt über die Autobahn direkt in die Mainzer Innenstadt) und der MVG/ORN-Gemeinschaftslinie 68 (sie verkehrt über Ober-Olm, Mainz-Lerchenberg und Mainz Universität) angeschlossen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Klein-Winternheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile 2010, S. 106 (PDF; 2,3 MB)
  3. Mainzer Urkundenbuch I (Handschrift fol. 15, Edition S. 59)
  4. U 3424 Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg
  5. Gemeinderechnung 1785 im Mainzer Stadtarchiv In: 900 Jahre Klein-Winternheim. S. 135/136.
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2009, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  7. Freiwillige Feuerwehr Klein-Winternheim