OGC Nizza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OGC Nizza
OGC Nice Logo.svg
Voller Name Olympique Gymnaste Club
Nice Côte d'Azur
Gegründet 1904
Stadion Allianz Riviera
Plätze 35.624
Präsident Jean-Pierre Rivère
Trainer Claude Puel
Homepage www.ogcnice.com
Liga Ligue 1
2013/14 17. Rang
Heim
Auswärts

Der OGC Nizza (vollständig: Olympique Gymnaste Club de Nice Côte d’Azur) ist ein französischer Fußballverein aus der Stadt Nizza (französisch Nice, okzitanisch Nissa) im Département Alpes-Maritimes. Er wurde 1904 als Gymnaste Club de Nice gegründet und hatte ab 1908 auch eine Fußballabteilung. 1924 fusionierte Le Gym, wie der Verein auch heute noch genannt wird, mit dem Gallia Football Athlétic Club de Nice und nannte sich fortan O.G.C.. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Rot. Im Mai 2013 hat der Verein sich ein neues Logo gegeben.[1]

Die erste Fußballmannschaft spielte von 1965 bis 2013 im Stade du Ray, danach folgte der Umzug in das neu erbaute Multifunktionsstadion Allianz Riviera. Präsident ist Jean-Pierre Rivère. Die erste Mannschaft wird seit Juli 2012 von Claude Puel trainiert. (Stand: August 2013)

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Der OGC gehörte der höchsten Spielklasse (Division 1, seit 2002 Ligue 1) 1932–1934, 1939–1943, 1944/45 (kurzzeitig unter OGC de Nice-Sportsmen firmierend), 1948–1964, 1965–1969, 1970–1982, 1985–1991 (in diesem Jahr wurde der Verein aus der Liga ausgeschlossen), 1994–1997 und wieder seit 2003 an.

Erfolge[Bearbeiten]

Bis auf den Gewinn des französischen Pokals im Abstiegsjahr 1997 liegen die Erfolge des Vereins fast ein halbes Jahrhundert zurück:

Aktueller Kader 2013/14[Bearbeiten]

Stand: 25. August 2013

Nr. Position Name
1 KolumbienKolumbien TW David Ospina
3 AB Timothée Kolodziejczak
4 SerbienSerbien AB Nemanja Pejčinović
5 SenegalSenegal AB Kévin Gomis
6 MF Didier Digard
7 MF Fabrice Abriel
8 MaliMali MF Mahamane Traoré
9 ST Xavier Pentecôte
10 BelgienBelgien MF Christian Brüls
11 MF Éric Bauthéac
12 ArgentinienArgentinien ST Darío Cvitanich
13 MF Valentin Eysseric
14 ST Jérémy Pied
15 AB Grégoire Puel
Nr. Position Name
16 TW Lucas Veronese
17 MF Kévin Anin
18 ST Neal Maupay
20 NiederlandeNiederlande MF Luigi Bruins
21 GabunGabun MF Lloyd Palun
22 MF Nampalys Mendy
23 ST Alexy Bosetti
24 AB Mathieu Bodmer
25 HaitiHaiti AB Romain Genevois
26 AB Diacko Fofana
28 MF Fabien Dao Castellana
31 SenegalSenegal AB Moussa M’Bow
33 AB Jordan Amavi
40 TW Mouez Hassen

Für den Verein wesentliche Spieler in der Vergangenheit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thierry Berthou/Collectif: Dictionnaire historique des clubs de football français. Pages de Foot, Créteil 1999 – Band 1 (A-Mo) ISBN 2-913146-01-5, Band 2 (Mu-W) ISBN 2-913146-02-3
  • Jean Cornu: Les grandes équipes françaises de football. Famot, Genève 1978

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen und Nachweise[Bearbeiten]

  1. siehe die Meldung und den Ankündigungsfilm auf der Seite von France Football