Hugo Lloris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugo Lloris

Hugo Lloris bei der Fußball-EM 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 26. Dezember 1986
Geburtsort NizzaFrankreich
Größe 188 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
1993–1997
1997–2005
CEDAC Cimiez Nizza
OGC Nizza
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2008
2005–2008
2008–2012
2012–
OGC Nizza B
OGC Nizza
Olympique Lyon
Tottenham Hotspur
22 (0)
72 (0)
144 (0)
72 (0)
Nationalmannschaft2
2003–2004
2004–2005
2005–2006
2006–2008
2008
2008–
Frankreich U-17
Frankreich U-18
Frankreich U-20
Frankreich U-21
Frankreich B
Frankreich
5 (0)
20 (0)
4 (0)
3 (0)
2 (0)
64 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. Oktober 2014
2 Stand: 7. September 2014

Hugo Lloris (frz. [yˌgoloˈʀis]; * 26. Dezember 1986 in Nizza) ist ein französischer Fußballtorwart, der seit 2012 bei Tottenham Hotspur spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Lloris kommt aus der Jugendabteilung des unterklassigen Vereins CEDAC Cimiez Nizza, bei dem er von September 1993 bis zum Sommer 1997 aktiv war. Von dort wechselte er in den Nachwuchsbereich des französischen Erstligisten OGC Nizza, für den er schließlich bis 2005 in den verschiedenen Jugendspielklassen zum Einsatz kam, aber auch Erfahrung in der B-Mannschaft des Klubs sammelte. Sein Debüt in der ersten Mannschaft absolvierte er am 18. März 2006 (31. Spieltag) beim 1:0-Heimsieg über den AS Nancy. In der Saison 2006/07 wurde er gesetzter Stammtorhüter und bestritt bis auf ein Spiel alle Partien in dieser Spielzeit. Im Sommer 2007 zeigten bereits mehrere europäische Spitzenclubs großes Interesse an dem jungen Spieler, so z. B. Lazio Rom, AC Mailand oder Olympique Lyon. Daraufhin verlängerte Lloris seinen Vertrag bei Nizza um ein weiteres Jahr bis 2009.[1] Ein Jahr später wechselte er den Verein, nachdem bekannt geworden war, dass Grégory Coupet nach zwölf Jahren Olympique Lyon verlassen werde. Damit war der Platz für Lloris frei und Nizza erhielt 8,5 Millionen Euro Ablöse.[2] Für Lyon bestritt er sein erstes Ligaspiel am 10. August 2008 (1. Spieltag) beim 3:0-Heimsieg über den FC Toulouse. Am Saisonende verpasste sein neuer Klub die achte Meisterschaft in Folge und wurde hinter Girondins Bordeaux und Olympique Marseille Dritter. In der Champions League scheiterte Lyon am FC Barcelona, dem späteren Gewinner des Wettbewerbs. In der Saison 2009/10 wurde der Torwart mit Lyon Vizemeister hinter Marseille. Zu Beginn der Spielzeit wurde Lloris im September 2009 zum Spieler des Monats gewählt.[3] Nach Siegen über Real Madrid und die Landsmänner aus Bordeaux drang Lyon in dieser Champions-League-Saison bis ins Halbfinale vor und verlor dann beide Spiele gegen den FC Bayern München.

In seiner noch verhältnismäßig kurzen Karriere wurde Lloris am Ende der Saison 2010/11 bereits zum dritten Mal nach 2008 und 2010 als ligabester Torhüter ausgezeichnet. Am letzten Tag der Transferperiode des Sommers 2012 unterschrieb Lloris einen Vertrag bei Tottenham Hotspur.[4] Die Ablösesumme betrug 12,6 Mio € und kann sich erfolgsabhängig auf bis zu 19 Mio € erhöhen.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Lloris durchlief ab der U-17-Nationalmannschaft alle Juniorenauswahlen Frankreichs. Mit der U-19 gewann er im Jahr 2005 die U-19-Europameisterschaft. Nachdem die Équipe Tricolore bei der Europameisterschaft 2008 enttäuschte, erfolgte ein Umbruch. So kam es, dass Trainer Raymond Domenech ihn und Steve Mandanda für die ersten beiden Qualifikationsspiele im September nominierte. Allerdings blieb Lloris zunächst nur die Zuschauerrolle, ehe er am 19. November 2008 im Freundschaftsspiel gegen Uruguay sein Debüt im Dress der Bleus gab. Nach einem weiteren Einsatz im Jahr 2009 setzte er sich 2010 endgültig als Stammtorhüter durch. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 hütete er in allen Spielen das Tor, schied mit dem Nationalteam jedoch bereits nach der Gruppenphase aus. Vor dem Länderspiel gegen Deutschland bestätigte sein Nationaltrainer Laurent Blanc, dass Lloris Frankreich als Kapitän zur EM 2012 führen werde. Hugo Lloris stand demzufolge im Aufgebot für diese Europameisterschaft und wurde im ersten Gruppenspiel gegen England eingesetzt. Auch im weiteren Turnierverlauf führte er die "Equipe Tricolore" als Kapitän auf das Feld. Im Viertelfinale unterlag Frankreich dem späteren Turniersieger Spanien mit 0:2. In seinem 54. A-Länderspiel, Frankreichs 3:0-Sieg im November 2013, mit dem die Mannschaft sich für die WM-Endrunde in Brasilien qualifizierte, trug der Torhüter zum 30. Mal die Kapitänsbinde. Bei der WM war Lloris wieder Mannschaftskapitän; Frankreich schied im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister Deutschland mit 0:1 aus.

Palmarès[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Hugo Lloris in der Datenbank von soccerbase.com (englisch)
  • Hugo Lloris auf der offiziellen Webpräsenz von Tottenham Hotspur (englisch)
  • Hugo Lloris auf der offiziellen Webpräsenz von L’Équipe (französisch)
  • Hugo Lloris auf der offiziellen Webpräsenz der Ligue de Football Professionnel (französisch)
  • Hugo Lloris auf der offiziellen Webpräsenz des französischen Fußballverbandes (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lloris verlängert in Nizza (www.4-4-2.com, 18. Juni 2007)
  2. Lyon verpflichtet Coupet-Nachfolger (de.uefa.com, 2. Juni 2008)
  3. Résultat du trophée du mois de septembre 2009! (www.footballeurspros.fr, abgerufen am 5. September 2010)
  4. Lloris to the Lane (www.tottenhamhotspur.com, abgerufen am 31. August 2012)
  5. Spurs binden Lloris und Dempsey (www.kicker.de, abgerufen am 1. September 2012)