Sandra Kim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandra Kim (2011)

Sandra Kim (* 15. Oktober 1972 in Saint-Nicolas-Montegnée, Belgien; eigentlich Sandra Caldarone) ist eine wallonische Sängerin italienischer Abstammung, die den Eurovision Song Contest in Bergen, Norwegen, am 3. Mai 1986 gewann. Dies war der bisher einzige Sieg für Belgien bei diesem Wettbewerb.

Leben[Bearbeiten]

Sandra Kim begann im Alter von sieben Jahren mit dem Singen. Ihr Talent wurde entdeckt, als sie mit elf Jahren an einem Gesangswettbewerb in Tilleur teilnahm. Als Sängerin für die Gruppe Musiclub trat sie mit dem Lied Ami Ami beim Wettbewerb L'ambrogino d'oro in Mailand auf. Ein halbes Jahr später wurde sie für Belgien als Teilnehmerin für den Eurovision Song Contest 1986 ausgewählt.

Zum Zeitpunkt ihres Sieges beim Contest war sie erst 13 Jahre alt, obwohl sie im Liedtext von J'aime la vie („Ich liebe das Leben“) davon singt, „erst 15 zu sein“ und ihr Geburtsjahr zunächst mit 1970 angegeben hatte. Sandra Kim war die bisher jüngste Siegerin des Wettbewerbs. Keine nationale Jury ließ sie ohne Punkt. Die zweitplatzierte Schweiz witterte die Chance, den Sieg noch zu holen und legte (erfolglos) Widerspruch gegen die Wertung ein. Erst 1990 wurde das Mindestalter der Teilnehmer auf 16 Jahre festgelegt. Auf der in Deutschland verkauften Single von J'aime la vie befindet sich auf der B-Seite die englische Version des Siegerliedes (Crazy Of Life).

Beim Eurovision Song Contest 1987 überreichte sie in Brüssel zusammen mit Viktor Lazlo dem irischen Sänger Johnny Logan den Preis für den Sieg.

Später arbeitete Kim auch als Moderatorin im belgischen Fernsehen.

Ihre 1994 geschlossene Ehe mit ihrem Jugendfreund wurde bereits 1995 wieder geschieden. Seit 2001 ist sie erneut verheiratet.

Trivia[Bearbeiten]

1986 veröffentlichte das aus Elvis Peeters und Fred Angst bestehende belgische Rockmusikduo De Bange Konijnen (deutsch „Die Angsthasen“) ein satirisches Lied mit dem Titel Shit, Ik ben verliefd op Sandra Kim („Scheiße, ich bin verliebt in Sandra Kim“), das wegen seines anzüglichen Textes und der Erwähnung des damaligen belgischen Premierministers Wilfried Martens Aufsehen erregte (Zitat: „Lekker stuk van veertien jaar, / Heel Europa viel voor haar. / Voor de beeldbuis kwam men klaar, / Zelfs premier Martens deed het maar.“ Deutsch etwa: „Hübsches Ding von vierzehn Jahren, / Ganz Europa fiel ihr zu Füßen. / Vor dem Bildschirm hatte man Orgasmen, / sogar Premier Martens tat es.“)[1]

Diskografie[Bearbeiten]

  • J'aime la vie (1986, französisch) (D #50, A #6, CH #29, F #21, NL #2, S #15)
  • Bien dans ma peau (1988, französisch)
  • Balance tout (1991, französisch) / Met open ogen (1991, flämisch)
  • Les Sixties (1993, französisch) / Sixties (1993, flämisch)
  • Onvergetelijk (1997, flämisch)
  • Heel diep in mijn hart (1998, flämisch)
  • Make Up (2011, englisch & französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://houbi.com/belpop/groups/bangekonijnen.htm; http://www.waltertje.com/artist.php?artist_id=1449&mode=lyric&lyric_id=20414 Autopsie 2. Januar 2007.