ATP Winston-Salem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Winston-Salem Open
Logo des Turniers „Winston-Salem Open“
ATP World Tour
Austragungsort Winston-Salem
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Erste Austragung 2011
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/16Q/16D
Preisgeld 664.825 US$
Center Court 3.500 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 16. August 2017

Das ATP-Turnier in Winston-Salem (offiziell: Winston-Salem Open) ist ein US-amerikanisches Tennisturnier, das seit August 2011 jährlich in Winston-Salem, North Carolina veranstaltet wird. Ausgetragen wird es auf dem Campus der Wake Forest University mit einem 48er-Hauptfeld im Einzel und einem 16er-Hauptfeld im Doppel.

Das Turnier ersetzte jenes in New Haven und wird wie dieses auf Hartplatz ausgetragen.[1] Wie New Haven ist das Turnier auch Teil der ATP World Tour 250 und der US Open Series[2], einer Serie von Hartplatzturnieren in Nordamerika, die als Vorbereitung für die US Open dienen soll; Winston-Salem findet eine Woche vor den US Open statt und ist somit die letzte Möglichkeit, vor dem vierten Grand Slam des Jahres ein Hartplatzturnier zu bestreiten.

John Isner gewann die ersten beiden Turniere 2011 und 2012 und ist somit Rekordsieger im Einzel.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
2017 SpanienSpanien Roberto Bautista Agut Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Damir Džumhur 6:4, 6:4
2016 SpanienSpanien Pablo Carreño Busta SpanienSpanien Roberto Bautista Agut 6:76, 7:61, 6:4
2015 SudafrikaSüdafrika Kevin Anderson FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert 6:4, 7:5
2014 TschechienTschechien Lukáš Rosol PolenPolen Jerzy Janowicz 3:6, 7:63, 7:5
2013 OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer FrankreichFrankreich Gaël Monfils 6:3, 2:1, Aufgabe
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner (2) TschechienTschechien Tomáš Berdych 3:6, 6:4, 7:69
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner (1) FrankreichFrankreich Julien Benneteau 3:6, 6:4, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
2017 NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
ChileChile Julio Peralta
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
6:3, 6:4
2016 SpanienSpanien Guillermo García-López
FinnlandFinnland Henri Kontinen
DeutschlandDeutschland Andre Begemann
IndienIndien Leander Paes
4:6, 7:66, [10:8]
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
6:2, 6:4
2014 KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
6:3, 6:4
2013 KanadaKanada Daniel Nestor
IndienIndien Leander Paes
PhilippinenPhilippinen Treat Huey
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
7:610, 7:5
2012 MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
SpanienSpanien Pablo Andújar
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
6:3, 4:6, [10:2]
2011 IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
DeutschlandDeutschland Christopher Kas
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
7:62, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: ATP Winston-Salem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Winston-Salem To Host New Tournament. In: atpworldtour.com. 13. Dezember 2010, archiviert vom Original am 25. Oktober 2014, abgerufen am 22. August 2016 (englisch).
  2. ATP World Tour event relocated from New Haven to Winston-Salem. In: www.emiratesusopenseries.com. 13. Dezember 2010, abgerufen am 24. August 2016 (englisch).