Ambres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ambres
Wappen von Ambres
Ambres (Frankreich)
Ambres
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Castres
Kanton Les Portes du Tarn
Gemeindeverband Tarn-Agout
Koordinaten 43° 44′ N, 1° 49′ OKoordinaten: 43° 44′ N, 1° 49′ O
Höhe 100–225 m
Fläche 19,11 km2
Einwohner 986 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km2
Postleitzahl 81500
INSEE-Code

Ambres ist eine südfranzösische Gemeinde mit 986 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Castres und zum Kanton Les Portes du Tarn (bis 2015: Kanton Lavaur). Die Einwohner werden Ambrais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambres liegt auf der orografischen rechten, d. h. östlichen, Flussseite des Agout in einer Flussschleife, die die südliche Gemeindegrenze bildet. Die nördliche Gemeindegrenze bildet der Dadou. Ambres wird umgeben von den Nachbargemeinden Giroussens im Norden und Nordwesten, Saint-Gauzens im Osten, Fiac im Südosten, Labastide-Saint-Georges im Süden, Lavaur im Süden und Südwesten sowie Saint-Jean-de-Rives im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 586 580 581 626 701 732 822 954
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taubenturm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ambres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien