Bundesstraße 276

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 276 in Deutschland
Bundesstraße 276
Karte
Verlauf der B 276
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Mücke
(50° 37′ N, 9° 2′ O)
Straßenende: Lohr am Main
(50° 0′ N, 9° 34′ O)
Gesamtlänge: 117 km

Bundesland:

Ausbauzustand: zweistreifig
WEPV Global Wind Day 2015 7.JPG
Die B 276 führt rechts an Völzberg vorbei

Die Bundesstraße 276 (Abkürzung: B 276) beginnt in Mücke und führt via Gedern und Wächtersbach nach Lohr.

Der Abschnitt Laubach–Schotten führt mit engen Kurven durch einsame Wälder, der Abschnitt Schotten–Gedern ist hingegen weit geschwungen. Beides sind sehr beliebte Motorradstrecken. Die anderen Abschnitte der B 276 eignen sich auch sehr gut zum Motorradfahren, es gibt mehrere Motorradcafes entlang der Strecke.

Die B 276 schließt den Spessart sowie den Vogelsberg an das Rhein-Main-Gebiet an. Die zur Anschlussstelle A66 Bad Orb/Wächtersbach führende Bundesstraße ist deshalb von besonderer Bedeutung für die Pendler aus den umliegenden Gebieten.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B 276 beginnt an der Kreuzung zur Bundesstraße 49 als Hauptstraße in Mücke und geht in südlicher Richtung weiter. Sie durchquert Stockhausen und Freienseen, bevor sie südwestwärts in ein Waldgebiet eintaucht, um wenig später bei Laubach wieder nach Südosten abzudriften. In Schotten trifft sie auf die von ihr abzweigende Bundesstraße 455, fließt weiter süd(öst)lich an Eschenrod vorbei und schlängelt sich immer wieder durch Wälder. Nördlich von Gedern biegt sie Richtung Nordosten ab und folgt dem Verlauf der Bundesstraße 275. Südlich von Hartmannshain trennt sich die B 276 wieder von der B 275, und fließt abermals südöstlich, dann an Völzberg und Lichenroth vorbei bis durch Wüstwillenroth. Sie verläuft nun südwestlich über Felder, geht durch südwärts durch Fischborn, Birstein und anschließend an Neuenschmidten vorbei durch Schlierbach. Weiter erstreckt sich die B 276 durch Hesseldorf, überquert dann bei Wächtersbach die Frankfurt-Bebraer Eisenbahn, unterfährt die Bundesautobahn 66 (mit vorhandener Anschlussstelle Bad Orb-Wächtersbach) und fährt westwärts an ihrer Seite entlang bis nach Wirtheim.

Von hier verläuft sie gen Südosten an Kassel (Biebergemünd), Lanzingen und Roßbach sowie schließlich durch Bieber und nun vollends durch Wälder durch Flörsbach und Flörsbachtal. Die B 276 überquert die Grenzen von Hessen nach Bayern, und kommt nun auf ihrem Weg durch Frammersbach, Partenstein, wo sie unter der Main-Spessart-Bahn hindurchführt und deren Verlauf bis kurz vor Lohr am Main folgt. In dieser Stadt endet die B 276 und mündet direkt in die Bundesstraße 26.

Planungen und Ausbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]