Bistum Caguas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Caguas
Karte Bistum Caguas
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum San Juan de Puerto Rico
Diözesanbischof Eusebio Ramos Morales (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Enrique Manuel Hernández Rivera
Fläche 1.274 km²
Pfarreien 34 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Einwohner 648.000 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Katholiken 507.000 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Anteil 78,2 %
Diözesanpriester 42 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Ordenspriester 28 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Ständige Diakone 105 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Katholiken je Priester 7.243
Ordensbrüder 34 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Ordensschwestern 92 (31. Dezember 2015 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
gelegentlich Englisch
Kathedrale Catedral Dulce Nombre de Jesús
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Caguas (lat.: Dioecesis Caguana) ist eine in Puerto Rico gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Caguas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Caguas wurde am 4. November 1964 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Quod munus aus Gebietsabtretungen des Erzbistums San Juan de Puerto Rico und des Bistums Ponce errichtet und dem Erzbistum San Juan de Puerto Rico als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 11. März 2008 gab das Bistum Caguas Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Fajardo-Humacao ab.

Bischöfe von Caguas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Dulce Nombre de Jesús in Caguas

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Quod munus, AAS 57 (1965), n. 9, S. 625ff.