Erzbistum San Francisco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbistum San Francisco
Karte Erzbistum San Francisco
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Diözesanbischof Salvatore Joseph Cordileone
Emeritierter Weihbischof Ignatius Chung Wang
William Joseph Justice
Fläche 6.023 km²
Pfarreien 90 (2017 / AP 2018)
Einwohner 1.776.095 (2017 / AP 2018)
Katholiken 441.736 (2017 / AP 2018)
Anteil 24,9 %
Diözesanpriester 245 (2017 / AP 2018)
Ordenspriester 158 (2017 / AP 2018)
Katholiken je Priester 1.096
Ständige Diakone 83 (2017 / AP 2018)
Ordensbrüder 195 (2017 / AP 2018)
Ordensschwestern 565 (2017 / AP 2018)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of Saint Mary of the Assumption
Anschrift One Peter Yorke Way
San Francisco
CA 94109-6602
Website www.sfarchdiocese.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das in den Vereinigten Staaten gelegene Erzbistum San Francisco (lat. Archidioecesis Sancti Francisci, engl. Archdiocese of San Francisco) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche. Es wurde am 29. Juli 1853 aus dem Bistum Monterey als Erzbistum herausgelöst.

Zum Gebiet der Erzdiözese gehören heute die Countys San Francisco, Marin und San Mateo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorläufer des Erzbistums war das Bistum Monterey in California, das am 27. April 1840 durch Papst Gregor XVI. mit der Apostolischen Konstitution Apostolicam sollicitudinem aus Gebietsabtretungen des Bistums Sonora als Bistum beider Kalifornien errichtet und dem Erzbistum Mexiko-Stadt als Suffraganbistum unterstellt war. Das Bistum beider Kalifornien wurde nach den Gebietsabtretungen Mexikos im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg am 20. November 1849 geteilt und der nun US-amerikanische Nordteil in Bistum Monterey umbenannt. Am 29. Juli 1853 gab das Bistum Monterey Teile seines Territoriums zur Gründung des Erzbistums San Francisco ab, dem es als Suffraganbistum unterstellt wurde.

Nachdem am 27. September 1860 das Apostolische Vikariat Marysville aus dem Erzbistum herausgelöst worden war, gab es am 28. Mai 1886 einige Gebiete an das neubegründete Bistum Sacramento ab, 1887 erfolgte die Abtrennung des Apostolischen Vikariates Utah. Am 13. Januar 1962 wurden die Bistümer Oakland und Santa Rosa auf seinem Diözesangebiet als eigenständige Bistümer begründet. Zugleich wurden auch einige Gebiete an das neue Bistum Stockton abgetreten. Am 27. Januar 1981 wurde aus Gebieten des Erzbistums San Francisco das Bistum San Jose in California gegründet.

Das Bistumsgebiet umfasst heute lediglich San Francisco und die Countys San Mateo und Marin.

Kirchenprovinz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erzbistum San Francisco
  1. Bistum Honolulu
  2. Bistum Las Vegas
  3. Bistum Oakland
  4. Bistum Reno
  5. Bistum Sacramento
  6. Bistum Salt Lake City
  7. Bistum San Jose
  8. Bistum Santa Rosa
  9. Bistum Stockton

Erzbischöfe von San Francisco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joseph Sadoc Alemany y Conill OP (1853–1884)
  2. Patrick William Riordan (1884–1914)
  3. Edward Joseph Hanna (1915–1935)
  4. John Joseph Mitty (1935–1961)
  5. Joseph Thomas McGucken (1962–1977)
  6. John Raphael Quinn (1977–1995)
  7. William Joseph Levada (1995–2005)
  8. George Hugh Niederauer (2005–2012)
  9. Salvatore Joseph Cordileone (seit 2012)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Erzbistum San Francisco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien