Bistum Metuchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Metuchen
Karte Bistum Metuchen
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum Newark
Diözesanbischof James F. Checchio
Emeritierter Diözesanbischof Paul Gregory Bootkoski
Generalvikar William Benwell
Fläche 3.688 km²
Pfarreien 104 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.464.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 615.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 42 %
Diözesanpriester 185 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 52 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 141 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.595
Ordensbrüder 78 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 303 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Saint Francis of Assisi Cathedral
Website www.diometuchen.org

Das Bistum Metuchen (lat.: Dioecesis Metuchensis) ist eine in den Vereinigten Staaten gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Metuchen, New Jersey.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Metuchen wurde am 19. November 1981 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Qui benignissimo aus Gebietsabtretungen des Bistums Trenton errichtet und dem Erzbistum Newark als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Territorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Metuchen umfasst die im Bundesstaat New Jersey gelegenen Gebiete Hunterdon County, Middlesex County, Somerset County und Warren County.

Bischöfe von Metuchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Qui benignissimo, AAS 74 (1982), n. 2, S. 195f.
Kathedrale: St. Francis of Assisi in Metuchen