Bulat-Pestivien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bulat-Pestivien
Bulad-Pestivien
Wappen von Bulat-Pestivien
Bulat-Pestivien (Frankreich)
Bulat-Pestivien
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Guingamp
Kanton Callac
Gemeindeverband Guingamp Paimpol Armor Argoat Agglomération
Koordinaten 48° 26′ N, 3° 20′ WKoordinaten: 48° 26′ N, 3° 20′ W
Höhe 189–307 m
Fläche 31,23 km2
Einwohner 430 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 22160
INSEE-Code

Bulat-Pestivien (bretonisch Bulad-Pestivien) ist eine französische Gemeinde mit 430 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Guingamp und zum Kanton Callac. Die Einwohner werden Bulatois(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bulat-Pestivien liegt etwa 42 Kilometer westsüdwestlich von Saint-Brieuc.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1806 1831 1836 1876 1881 1911 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.183 1.193 1.358 1.543 1.696 1.921 1.755 1.697 970 812 658 531 446 432 461 458
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[1][2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Bulat-Pestivien

  • Dorfkirche Notre Dame de Bulat aus dem 14./15. Jahrhundert, restauriert 1842–1850; seit 1907 ein monument historique[3]
  • Kapelle Saint-Blaise aus dem Jahr 1525, erweitert 1775; seit 1911/1964 ein monument historique[4]
  • Dorfbrunnen/Quellen von Le Coq, de la Vierge und Sept Saints de Bretagne; seit 1992 ein monument historique[5]
  • Herrenhäuser von Bodelio (17. Jahrhundert), Clos-Bras und Garenne
  • Kapelle Sainte-Anne Radenek (oder Radenec; auch Sainte-Anne des Fougères) (erbaut 1767–1770)
  • Kapelle Saint-Joseph aus dem 16. Jahrhundert
  • Wegkreuze Coz Caraes und Stanqué
  • Kalvarienberg von Saint-Blaise aus dem Jahr 1550
  • das ehemalige Pfarrhaus aus dem Jahr 1708
  • alte Häuser in Flourden und Keravel
  • Eiche von Tronjoly (1500–1700 Jahr alt)
  • fünf Mühlen
  • Tumulus in Kerjulou und Kernech
  • Denkmal für die Gefallenen[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 107–109.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Kulturgüter von Bulat-Pestivien (französisch)
  2. Übersicht der Sehenswürdigkeiten (französisch) (Memento des Originals vom 26. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fr.topic-topos.com
  3. Dorfkirche Notre Dame de Bulat(französisch)
  4. Kapelle Saint-Blaise(französisch)
  5. Dorfbrunnen/Quellen(französisch)
  6. Denkmal für die Gefallenen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bulat-Pestivien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien