Ploubazlanec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ploubazlanec
Plaeraneg
Ploubazlanec (Frankreich)
Ploubazlanec
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Guingamp
Kanton Paimpol
Gemeindeverband Guingamp Paimpol Armor Argoat Agglomération
Koordinaten 48° 48′ N, 3° 2′ WKoordinaten: 48° 48′ N, 3° 2′ W
Höhe 0–72 m
Fläche 15,04 km2
Einwohner 2.997 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 199 Einw./km2
Postleitzahl 22620
INSEE-Code
Website http://www.ploubazlanec.fr/

Kirche Sainte-Anne

Ploubazlanec (bretonisch Plaeraneg) ist eine französische Gemeinde mit 2997 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Guingamp und ist Teil des Kantons Paimpol. Die Einwohner werden Ploubazlanecain genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Küste bei Launay

Ploubazlanec liegt an der Kanalküste mit etwa 19 Kilometer Küstenlänge auf einer Halbinsel. Hier mündet der Trieux in den Ärmelkanal. Umgeben wird Ploubazlanec von den Nachbargemeinden Île-de-Bréhat im Norden im Kanal gelegen, Paimpol im Süden sowie Lézardrieux im Westen.

Zur Gemeinde gehört auch die Île Saint-Riom im Osten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 786.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ploubazlanec wird als Kirchengemeinde erstmals 1224 erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1846 1901 1931 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.903 3.357 3.522 3.578 3.618 3.724 3.500 3.358 3.653 3.725 3.321 3.261 3.194

[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle von Perros-Hamon
  • Turm von Kerroc’h
  • Steinallee von Mélus, Monument historique seit 1951

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vor 1962 nach Cassini (Archiv), ab 1962 nach INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ploubazlanec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien