Ploubazlanec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ploubazlanec
Plaeraneg
Ploubazlanec (Frankreich)
Ploubazlanec
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Guingamp
Kanton Paimpol
Gemeindeverband Guingamp Paimpol Armor Argoat Agglomération
Koordinaten 48° 48′ N, 3° 2′ WKoordinaten: 48° 48′ N, 3° 2′ W
Höhe 0–72 m
Fläche 15,04 km2
Einwohner 2.997 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 199 Einw./km2
Postleitzahl 22620
INSEE-Code
Website www.ploubazlanec.fr

Kirche Sainte-Anne

Ploubazlanec (bretonisch Plaeraneg) ist eine französische Gemeinde mit 2997 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Guingamp und ist Teil des Kantons Paimpol. Die Einwohner werden Ploubazlanecain genannt.

Küste bei Launay

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ploubazlanec liegt an der Kanalküste mit etwa 19 Kilometer Küstenlänge auf einer Halbinsel. Hier mündet der Trieux in den Ärmelkanal. Umgeben wird Ploubazlanec von den Nachbargemeinden Île-de-Bréhat im Norden im Kanal gelegen, wohin es auch vom Ortsteil L'Arcouest eine Schiffsverbindung gibt, Paimpol im Süden sowie Lézardrieux im Westen.

Zur Gemeinde gehört auch die Île Saint-Riom im Osten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 786.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ploubazlanec wird als Kirchengemeinde erstmals 1224 erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1793 1846 1901 1931 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.903 3.357 3.522 3.578 3.618 3.724 3.500 3.358 3.653 3.725 3.321 3.261 3.194

[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle von Perros-Hamon
  • Allée couverte von Mélus
  • Kirche Sainte-Anne (1906–1908 erbaut)
  • Steinkreuz von Veuves auf der Île Saint-Riom
  • historisches Dorf Launay
  • Kapelle von Perros-Hamon, im 17./18. Jahrhundert erbaut, Monument historique seit 1925
  • Turm von Kerroc’h
  • Steinallee von Mélus, Monument historique seit 1951

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1992 ist Ploubazlanec mit der elsässischen Gemeinde Bischoffsheim im Département Bas-Rhin verschwistert.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vor 1962 nach Cassini (Archiv), ab 1962 nach INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ploubazlanec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien