Saint-Nicolas-du-Pélem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Nicolas-du-Pélem
Sant-Nikolaz-ar-Pelem
Wappen von Saint-Nicolas-du-Pélem
Saint-Nicolas-du-Pélem (Frankreich)
Saint-Nicolas-du-Pélem
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Guingamp
Kanton Rostrenen
Gemeindeverband Kreiz-Breizh
Koordinaten 48° 19′ N, 3° 10′ WKoordinaten: 48° 19′ N, 3° 10′ W
Höhe 139–291 m
Fläche 41,04 km2
Einwohner 1.667 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 22480
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Saint-Nicolas-du-Pélem

Saint-Nicolas-du-Pélem (bretonisch: Sant-Nicolaz-ar-Pelem) ist eine französische Gemeinde mit 1667 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Guingamp, zum Kanton Rostrenen (bis 2015: Kanton Saint-Nicolas-du-Pélem) und ist Mitglied des Kommunalverbandes Kreiz-Breizh.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Nicolas-du-Pélem liegt etwa 27 Kilometer südlich von Guingamp. Der Blavet begrenzt die Gemeinde im Westen. Umgeben wird Saint-Nicolas-du-Pélem von den Nachbargemeinden Lanrivain im Norden und Nordwesten, Kerpert im Norden und Nordosten, Canihuel im Osten, Saint-Igeaux im Süden und Südosten, Saint-Tréphine im Süden sowie Plounévez-Quintin im Westen und Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 790 (heutige D790).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1836 hieß die Gemeinde noch Bothoa.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2.191 2.102 2.106 2.023 1.922 1.843 1.821 1.725
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Saint-Nicolas-du-Pélem

  • Menhir von Le Rossil
  • Kirche Saint-Pierre, ursprünglich die Kapelle Saint-Nicolas, seit 1926 Monument historique
  • Kapelle Saint-Éloi, seit 1909 Monument historique
  • Kapelle Notre-Dame in Le Ruellou, gotischer Bau, der Ende des 15., Anfang des 16. Jahrhunderts errichtet wurde
  • Brunnen Le Daourit (auch Fontaine Saint-Nicolas), seit 1926 Monument historique
  • Brunnen Saint-Éloi, seit 1926 Monument historique
  • Schloss Le Pélem, 1622 erbaut, im 19. Jahrhundert umgebaut
  • Reste der Befestigung Les Tourelles
  • Ruinen des Herrenhauses von Beaucours aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus von Kerlévenez
  • Mühle von Kermarc'h, Wassermühle aus dem 17. Jahrhundert, bis 1985 in Betrieb, seit 1987 Monument historique

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der irischen Gemeinde Milltown im County Kerry besteht eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 1261–1268.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Nicolas-du-Pélem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien