Copa del Rey 2015/16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Copa del Rey 2015/16
Pokalsieger FC Barcelona (28. Titel)
Beginn 27. August 2015
Finale 22. Mai 2016
Stadion Estadio Vicente Calderón, Madrid
Mannschaften 83
Spiele 112
Tore 319  (ø 2,85 pro Spiel)
Torschützenkönig UruguayUruguay Luis Suarez
ArgentinienArgentinien Lionel Messi
SpanienSpanien Munir
SpanienSpanien Alvaro Negredo (je 5 Tore)
Copa del Rey 2014/15

Die Copa del Rey 2015/16 war die 112. Austragung des spanischen Fußballpokals Copa del Rey.

Der Wettbewerb startete am 27. August 2015 und endete mit dem Finale am 22. Mai 2016. Titelverteidiger des Pokalwettbewerbs war FC Barcelona.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Primera División
20 Vereine der Saison 2014/15
Segunda División
21 Vereine der Saison 2014/151
Segunda División B
24 Vereine, die in der Saison 2014/15 in den vier Gruppen unter den ersten fünf platziert waren und die fünf folgenden Mannschaften mit den meisten Punkten2
Tercera División
die 18 Meister der Tercera División 2014/153

Fc barcelona.svg FC Barcelona

Real Madrid Logo.svg Real Madrid

Atletico Madrid logo.svg Atlético Madrid

FC Valencia.svg FC Valencia

FC Sevilla.svg FC Sevilla

Villarreal CF logo.svg FC Villarreal

Athletic Club Bilbao.svg Athletic Bilbao

Celta Vigo.svg Celta Vigo

FC Málaga.svg FC Málaga

RCD Espanyol De Barcelona.svg Espanyol Barcelona

Rayo vallecano madrid.svg Rayo Vallecano

Real Sociedad San Sebastián.svg Real Sociedad

Elche CF.svg FC Elche

Levante ud.svg Levante UD

Getafe CF.svg FC Getafe

Deportivo La Coruna.svg Deportivo La Coruña

Granada CF.svg FC Granada

Eibar.svg SD Eibar

Union Deportiva Almeria.svg UD Almería

Cordoba Club de Futbol.svg FC Córdoba

Real Betis.svg Betis Sevilla

Real Sporting de Gijon.svg Sporting Gijón

FC Girona.svg FC Girona

UD Las Palmas.svg UD Las Palmas

Real Valladolid Logo.svg Real Valladolid

Real zaragoza.svg Real Saragossa

SD Ponferradina.svg SD Ponferradina

Club Deportivo Mirandes.svg CD Mirandés

UE Llagostera.png UE Llagostera

Club Deportivo Leganes.png CD Leganés

AD Alcorcón.svg AD Alcorcón

Club Deportivo Numancia de Soria.svg CD Numancia

Deportivo Alaves.svg Deportivo Alavés

Albacete balompie.svg Albacete Balompié

Club Deportivo Lugo.svg CD Lugo

Rcd mallorca.svg RCD Mallorca

CD Tenerife Logo.svg CD Teneriffa

Atletico Osasuna.svg CA Osasuna

Racing Santander.svg Racing Santander

Recreativo Huelva.svg Recreativo Huelva

CE Sabadell FC.svg CE Sabadell

1 FC Barcelona B als B-Mannschaft nicht teilnahmeberechtigt
2 unter Ausschluss von B-Mannschaften
3 wird eine B-Mannschaft Meister, rückt automatisch die bestplatzierte A-Mannschaft der jeweiligen Liga nach
für eine B-Mannschaft nachgerückt
als Punktbester qualifiziert

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier wird im K.-o.-System ausgespielt. Gespielt wird in den ersten drei Runden nur in einem Spiel - bei Unentschieden wird mit Verlängerung, ggf. Elfmeterschießen eine Entscheidung gesucht. Ab der Runde der letzten 32 werden die Duelle in Hin- und Rückspiel ausgetragen. In der Copa del Rey gelten die gleichen Regeln wie bei UEFA-Wettbewerben (Auswärtstorregel). Das Finale wird in einem Spiel ausgetragen, der Sieger bei Unentschieden durch Verlängerung bzw. Elfmeterschießen gesucht. Für die Qualifikation zur Copa del Rey ist die Vorsaison, bei den Auslosungen ist die Ligazugehörigkeit der aktuellen Saison maßgeblich. Nachwuchs- und Reservemannschaften von Vereinen, die auch in der Copa del Rey spielberechtigt sind, sind nicht zugelassen.

Einige Mannschaften sind von bestimmten Runden freigestellt:

  • In der ersten Hauptrunde spielen die Mannschaften der Tercera División und der Segunda División B.
  • In der zweiten Hauptrunde stoßen die Mannschaften der Segunda División zu den Clubs der Segunda División B und Tercera División hinzu.
  • In der dritten Hauptrunde spielen diese Teams die Gegner der Erstligisten aus.
  • In der Runde der letzten 32 kommen die Mannschaften der Primera División hinzu.
  • In der Copa del Rey wird mit Freilosen in den ersten Runden gearbeitet, um auf eine gerade Anzahl an Teilnehmern zu kommen.

Erste Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur ersten Hauptrunde des Wettbewerbes waren 36 Mannschaften, die in der Saison 2014/15 in der Segunda División B und der Tercera División spielen, qualifiziert. Die Auslosung fand am 21. Juli 2015 wie alle weiteren Auslosungen auch in der Ciudad del Fútbol in Las Rozas de Madrid statt. Es wurden 18 Paarungen ausgelost und sieben Freilose vergeben. Dabei wurden auch die Paarungen für die zweite Hauptrunde bestimmt.[1]

Die Spiele wurden am 27. August und 2. September 2015 ausgetragen.

Ergebnis


Mérida AD 0:3  Peña Sport FC
CD Tudelano 3:2  SD Compostela
CD Mensajero 2:0  Rayo Majadahonda
Condal Club 1:4 n. V.  Arandina CF
CD Ebro 2:2 n. V.
(4:3 i. E.)
 Real Unión Irún
CD Varea 2:3  Cultural Leonesa
CD Laredo 2:0  Racing Santander
CD Guadalajara 0:2  CF Talavera de la Reina
CE Sabadell 1:1 n. V.
(2:4 i. E.)
 CD Castellón
CD Guijuelo 1:0  FC Pontevedra
CD Alcoyano 1:2  SD Formentera
FC Reus 2:0  FC Ascó
UD Socuéllamos 2:1  Club Portugalete
Club Lleida Esportiu 3:1  Hércules Alicante
Real Linense 1:0  Recreativo Huelva
Real Murcia 0:1  FC Cádiz
Linares Deportivo 2:1  FC Jumilla
UD Melilla 0:1  FC Algeciras

Freilose: FC Barakaldo, UCAM Murcia CF, CF Villanovense, Racing de Ferrol, UD Logroñés, Huracán Valencia CF

Zweite Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten Hauptrunde traten die Mannschaften aus der Segunda División dem Wettbewerb bei.

Die Spiele wurden dem 9. und 10. September 2015 ausgetragen.

Ergebnis


CD Mensajero 0:1 n. V.  FC Cádiz
CD Ebro 1:0 n. V.  CD Tudelano
Huracán Valencia CF 2:0  UD Socuéllamos
CD Laredo 3:1  Cultural Leonesa
UD Almería 3:3 n. V.
(4:3 i. E.)
 FC Elche
FC Barakaldo 3:1  SD Formentera
UCAM Murcia CF 2:1  FC Algeciras
Club Lleida Esportiu 2:0  CD Guijuelo
Arandina CF 2:4  FC Reus
Gimnàstic de Tarragona 2:2 n. V.
(5:4 i. E.)
 FC Girona
CD Leganés 2:0  CD Teneriffa
FC Córdoba 0:1  CD Lugo
CD Mirandés 13:01  CA Osasuna
UE Llagostera 2:1 n. V.  Albacete Balompié
AD Alcorcón 0:1  SD Ponferradina
CD Numancia 0:1  Deportivo Alavés
CF Talavera de la Reina 0:2  Real Linense
UD Logroñés 2:1  Linares Deportivo
Racing de Ferrol 1:0  CD Castellón
CF Villanovense 3:2  Peña Sport FC
Real Oviedo 2:1  Real Valladolid
RCD Mallorca 0:2  SD Huesca

Freilos: Real Saragossa

1 Das Spiel CD Mirandés gegen CA Osasuna endete ursprünglich 1:2. Die RFEF wertete das Spiel anschließend mit 3:0 für den Gastgeber, als festgestellt wurde, dass der eingesetzte Unai García von Osasuna nicht spielberechtigt war.[2]

Dritte Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung fand am 18. September 2015 statt.[3] Die Spiele wurden am 14. und 15. Oktober 2015 ausgetragen.

Ergebnis


UD Logroñés 2:2 n. V.
(5:4 i. E.)
 UCAM Murcia CF
Real Linense 2:0  CD Ebro
FC Barakaldo 1:0  Huracán Valencia CF
CF Villanovense 2:1  Racing de Ferrol
FC Reus 2:1 n. V.  Club Lleida Esportiu
FC Cádiz 1:0  CD Laredo
SD Ponferradina 1:0 n. V.  CD Lugo
UD Almería 2:1  Gimnàstic de Tarragona
CD Leganés 3:1  Deportivo Alavés
Real Saragossa 1:2  UE Llagostera
Real Oviedo 2:3 n. V.  CD Mirandés

Freilos: SD Huesca

Runde der letzten 32[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Runde der letzten 32 stießen zu den elf Siegern aus den Partien der dritten Hauptrunde und einer Mannschaft, welche ein Freilos erhielt, die Teams aus der Primera División. Die Auslosung fand am 16. Oktober 2015 mit fünf Lostöpfen statt.[4]

Topf 1
(Segunda División B)
Topf 2
(Champions League)
Topf 3
(Europa League)
Spezialtopf 1
(Segunda División)
Spezialtopf 2
(Primera División)
FC Barakaldo
FC Cádiz
SD Huesca
UD Logroñés
Real Linense
FC Reus
CF Villanovense
Atlético Madrid
FC Barcelona
Real Madrid
FC Sevilla
FC Valencia
Athletic Bilbao
FC Villarreal
UD Almería
UE Llagostera
CD Leganés
CD Mirandés
SD Ponferradina
Betis Sevilla
Celta Vigo
Deportivo La Coruña
SD Eibar
Espanyol Barcelona
FC Getafe
FC Granada
UD Las Palmas
UD Levante
FC Málaga
Real Sociedad
Rayo Vallecano
Sporting Gijón

Zunächst wurde den Mannschaften in Topf 1 ein Gegner aus Topf 2 zugelost, den verbleibenden Mannschaften aus Topf 1 dann ein Gegner aus Topf 3. Danach wurde den Mannschaften aus Spezialtopf 1 ein Gegner aus Spezialtopf 2 zugelost und anschließend wurden die Paarungen aus den übrigen Vereinen der Primera División ermittelt.

Die Hinspiele wurden am 2. und 3. Dezember ausgetragen, die Rückspiele fanden vom 15. bis zum 17. Dezember 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Cádiz 2Wert.2  Real Madrid 1:3
CF Villanovense 31:6 3  FC Barcelona 0:0 1:6
FC Barakaldo 1:5  FC Valencia 1:3 0:2
FC Reus 1:3  Atlético Madrid 1:2 0:1
UD Logroñés 0:5  FC Sevilla 0:3 0:2
Real Linense 0:8  Athletic Bilbao 0:2 0:6
SD Huesca 3:4  FC Villarreal 3:2 0:2
UD Almería 1:4  Celta Vigo 1:3 0:1
CD Leganés (a)2:2(a)  FC Granada 2:1 0:1
UE Llagostera 2:3  Deportivo La Coruña 1:2 1:1
CD Mirandés 3:1  FC Málaga 2:1 1:0
SD Ponferradina 3:4  SD Eibar 3:0 0:4
Betis Sevilla 5:3  Sporting Gijón 2:0 3:3
UD Levante 2:3  Espanyol Barcelona 1:1 1:2
UD Las Palmas 3:2  Real Sociedad 2:1 1:1
Rayo Vallecano (a)3:3(a)  FC Getafe 2:0 1:3
2 Real Madrid wurde aufgrund des Einsatzes des gelbgesperrten Denis Tscheryschew im Hinspiel aus dem Pokal ausgeschlossen. Den Einspruch Real Madrids lehnte das höchste spanische Sportgericht am 11. Dezember ab und bestätigte somit das Urteil der ersten und zweiten Instanz.[5]
3 Aufgrund der Beteiligung des FC Barcelona an der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2015 in Japan und den damit verbundenen terminlichen Schwierigkeiten fand das Hinspiel bereits am 28. Oktober und das Rückspiel schon am 2. Dezember 2015 statt.

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Spiele des Achtelfinales fand am 18. Dezember 2015 statt.[6] Die Hinspiele wurden am 6. Januar, die Rückspiele am 13. Januar 2016 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Barcelona 6:1  Espanyol Barcelona 4:1 2:0
FC Valencia 7:0  FC Granada 4:0 3:0
CD Mirandés 4:1  Deportivo La Coruña 1:1 3:0
FC Cádiz 0:5  Celta Vigo 0:3 0:2
Betis Sevilla 0:6  FC Sevilla 0:2 0:4
Athletic Bilbao 4:2  FC Villarreal 3:2 1:0
SD Eibar 4:6  UD Las Palmas 2:3 2:3
Rayo Vallecano 1:4  Atlético Madrid 1:1 0:3

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Spiele des Viertelfinales fand am 15. Januar 2016 statt.[7] Die Hinspiele wurden am 20. und 21. Januar, die Rückspiele am 27. und 28. Januar 2016 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Valencia 2:1  UD Las Palmas 1:1 1:0
Athletic Bilbao 2:5  FC Barcelona 1:2 1:3
FC Sevilla 5:0  CD Mirandés 2:0 3:0
Celta Vigo 3:2  Atlético Madrid 0:0 3:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele wurden am 3. und 4. Februar 2016 ausgetragen, die Rückspiele fanden am 10. und 11. Februar 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Barcelona 8:1  FC Valencia 7:0 1:1
FC Sevilla 6:2  Celta Vigo 4:0 2:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Barcelona FC Sevilla
FC Barcelona
22. Mai 2016 um 21:30 Uhr (MESZ) in Madrid (Estadio Vicente Calderón)
Ergebnis: 2:0 n. V. (0:0, 0:0)
Zuschauer: 54.907
Schiedsrichter: Carlos del Cerro Grande
FC Sevilla


Marc-André ter StegenDani Alves, Gerard Piqué, Javier Mascherano, Jordi Alba (120. Sergi Roberto) − Ivan Rakitić (46. Jérémy Mathieu), Sergio Busquets, Andrés Iniesta (C)Kapitän der MannschaftLionel Messi, Luis Suárez (57. Rafinha), Neymar
Trainer: Luis Enrique
Sergio RicoMariano (80. Jewhen Konopljanka), Daniel Carriço, Adil Rami, Sergio EscuderoGrzegorz Krychowiak, Vicente Iborra (105. Fernando Llorente) − Coke (C)Kapitän der Mannschaft, Éver Banega, VitoloKevin Gameiro
Trainer: Unai Emery
Tor 1:0 Jordi Alba (97.)
Tor 2:0 Neymar (120.+2')
Gelbe Karten Jordi Alba (87.), Neymar (89.), Dani Alves (90.), Andrés Iniesta (90.) Gelbe Karten Adil Rami (73.), Vitolo (75.), Vicente Iborra (90.+5'), Grzegorz Krychowiak (92.), Jewhen Konopljanka (102.), Sergio Escudero (104.), Kevin Gameiro (114.), Daniel Carriço (120.+1')
Gelb-Rote Karten Daniel Carriço (120.+1')
Rote Karten Javier Mascherano (36.) Rote Karten Éver Banega (90.+2')

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Se pone en marcha la Copa de SM el Rey 2015/2016
  2. Osasuna, eliminado de la Copa del Rey por alineación indebida. El País, 16. September 2015, abgerufen am 19. September 2015.
  3. Se celebró el sorteo de la 3º eliminatoria de la Copa de SM el Rey
  4. Estos son los resultados del sorteo de 1/16 de final de Copa de SM El Rey
  5. Auch höchstes spanisches Sportgericht lehnt Real-Einspruch gegen Pokalausschluss ab, focus online, 11. Dezember 2015, abgerufen am 11. Dezember 2015.
  6. Así han quedado los emparejamiento de los octavos de final de la Copa del Rey
  7. Estos son los emparejamientos de los cuartos de final del Campeonato de España/Copa de SM el Rey