Haltepunkt Essen Zollverein Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Essen Zollverein Nord
Der Inselbahnsteig des Haltepunktes
Der Inselbahnsteig des Haltepunktes
Daten
Betriebsstellenart Bahnhof (bis 1969)
Haltepunkt (seit 1969)
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung EEKB
IBNR 8001909
Preisklasse 6
Eröffnung 1887 (als Zollverein)
Caternberg (1897–1905)
Caternberg Süd bzw. Katernberg Süd (1905–1949)
Essen-Katernberg Süd (1949–2009)
Essen Zollverein Nord (seit 2009)
Profil auf Bahnhof.de Essen_Zollverein_Nord
Lage
Stadt/Gemeinde Essen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 29′ 37″ N, 7° 2′ 51″ OKoordinaten: 51° 29′ 37″ N, 7° 2′ 51″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Essen Zollverein Nord ist ein S-Bahn-Haltepunkt im Essener Stadtteil Katernberg an der Bahnstrecke Duisburg–Dortmund, wobei die Zeche Zollverein als UNESCO-Weltkulturerbe namensgebend ist. 1887 als Zollverein eröffnet, trug der Haltepunkt nach weiteren Umbenennungen zwischen 1949 und Dezember 2009 den Namen Essen-Katernberg Süd.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tafel der Route der Industriekultur

Der Haltepunkt wurde 1887 als Bahnhof Zollverein zur Anbindung der Zeche Zollverein eröffnet. Er verfügte damals über Anschlussgleise, um den Transport von Kohle und später auch Koks von der Kokerei Zollverein vornehmen zu können. Mit diesem Bergwerk entstand nördlich der Bahnstrecke die Zechensiedlung Katernberg, damals noch Caternberg geschrieben. 1897 ist der Bahnhof entsprechend in Caternberg umbenannt worden. Als die Bahnstrecke Bochum–Essen/Oberhausen in Nähe der Bahnstrecke Duisburg-Dortmund gebaut wurde, erhielt sie in Katernberg einen eigenen Halt namens Caternberg Nord und der Bahnhof Caternberg wurde analog neu Caternberg Süd genannt. Mit Wechsel der Schreibweise Katernbergs wurde sein Name zuerst in Katernberg Süd und schließlich 1949 durch die Eingemeindung nach Essen in Essen-Katernberg Süd geändert. 2009, also 60 Jahre danach, erhielt er anlässlich der Kulturhauptstadt Metropole Ruhr 2010 den heutigen Namen.

Der Weg über den wichtigsten Zugang Straße Schonnebeckhöfe und dem Bahnsteig ist nicht barrierefrei.

Ruhr 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlässlich des Kulturhauptstadtjahres 2010 entschieden Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und Deutsche Bahn, den Haltepunkt in Essen Zollverein Nord umzubenennen, um Besuchern seine Nähe zum Weltkulturerbe zu verdeutlichen. Zur Verbesserung von Anbindung und Haltefrequenz wurde Essen Zollverein Nord während des Fahrplanjahres 2010 zusätzlich Stopp des Rhein-Emscher-Expresses (RE3). Die Station wurde somit von zwei je stündlich verkehrenden Linien des Nahverkehrs der Bahn und durch Straßenbahnen und Linienbusse angefahren. Außerdem ist zur besseren Information ein kultureller Fußweg vom Haltepunkt zum Gelände der Zeche ausgeschildert worden, der bis heute besteht. Im Zug erfolgt eine Tonbandansage zu Zollverein World Heritage in englischer Sprache.

Linienverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuell bedienen die Regionalbahnlinien RB 32 und RB 35 den Haltepunkt. Direkt unter dem Haltepunkt befindet sich die Haltestelle Zollverein Nord Bf für die Kulturlinie 107 der Straßenbahn Essen und einiger Buslinien der Ruhrbahn.

Fahrplanangebot Regionalverkehr
Linie Linienverlauf Takt
RB 32 Rhein-Emscher-Bahn:
Duisburg Hbf – Oberhausen Hbf – Essen-Dellwig – Essen-Bergeborbeck – Essen-Altenessen – Essen Zollverein Nord – Gelsenkirchen Hbf – Wanne-Eickel Hbf – Herne – Castrop-Rauxel Hbf – Dortmund-Mengede – Dortmund Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019
60 min
RB 35 Emscher-Niederrhein-Bahn:
Gelsenkirchen Hbf – Essen Zollverein Nord – Essen-Altenessen – Essen-Bergeborbeck – Essen-Dellwig – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019
60 min
Fahrplanangebot Nahverkehr
Linie Linienverlauf
107 Kulturlinie 107:
Gelsenkirchen Hbf – Gelsenkirchen Musiktheater – Gelsenkirchen-Feldmark – Essen-Katernberg – Zollverein Nord Bf. – Zollverein – Stoppenberg – Viehofer Platz – Rathaus Essen – Essen Hbf (– Philharmonie – Rüttenscheider Stern – Rüttenscheid Martinstraße – Florastraße – Bredeney)
nach Bredeney nur in der HVZ, diese Fahrten enden/beginnen am Abzweig Katernberg
170 Borbeck Bf – Borbeck Germaniaplatz – Bergeborbeck – Altenessen Mitte – Katernberger Markt – Zollverein Nord Bf – Schonnebeck – Zeche Bonifacius – Kray Nord Bf – Kray Mitte – Essen-Leithe – Freisenbruch – Steele Ost S-Bahn-Logo.svg – Steele S-Bahn-Logo.svg
183 Karlsplatz U – Altenessen Bf – Kokerei Zollverein – Stoppenberg – Schonnebeck – Zollverein Nord Bf – Katernberger Markt
NE2 Essen Hbf – Rathaus Essen – Stoppenberg – Zollverein – Zollverein Nord Bf. – Essen-Katernberg
NE15 Borbeck Bf – Borbeck Germaniaplatz – Bergeborbeck – Vogelheim – Altenessen Mitte – Katernberger Markt – Zollverein Nord Bf – Schonnebeck – Zeche Bonifacius – Kray Nord Bf

Planungen und zukünftige Veränderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Umbau der Südstrecke (Essen Hbf – Bredeney) soll die Kulturlinie 107 wieder direkt nach Bredeney fahren. Die Hochflurfahrzeuge werden ausgemustert und die Kulturlinie 107 (Katernberg – Bredeney) wird eingestellt. Geplant ist die Fertigstellung für 2022, der Umbau hat 2018 begonnen.[1] Des Weiteren soll nach aktuellem Nahverkehrsplan die Buslinie 170 aufgrund hoher Nachfrage einen engeren Takt bekommen. Zwischen Borbeck und Kray soll es in der Hauptverkehrszeit einen 5-Minuten-Takt geben und in der Nebenverkehrszeit einen 10-Minuten-Takt. Zwischen Kray und Steele ist in der Hauptverkehrszeit ein 10-Minuten-Rhythmus vorgesehen und in der Nebenverkehrszeit wird alle 20 Minuten gefahren.[2]

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen in Essen fordert, den Haltepunkt um einen zweiten Ausgang in Richtung Siedlung Theobaldstraße zu erweitern. Dieser soll die Zugänge zur Siedlung und zur Zeche Zollverein verbessern. Außerdem würde so eine direkte Verknüpfung mit der Buslinie 173 (Karlsplatz – Altenessen-Nord – Katernberg-Nord – Theobaldstraße – Katernberger Markt) ermöglicht.[3] Doch dies ist aktuell nicht im Nahverkehrsplan enthalten.

Fahrplanangebot
Linie Linienverlauf Takt Betriebsbeginn
KulturLinie 107 Gelsenkirchen Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn-Logo.svg – GE-Musiktheater – GE-Feldmark – Katernberg – Zollverein Nord Bf Deutsche Bahn AG-Logo.svg – Stoppenberg – Viehofer Platz – Rathaus Essen – Essen Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg – Martinstraße Stadtbahn.svg (Rüttenscheid) – Bredeney 5/10 min 2022
170 Borbeck Bf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn-Logo.svg – Germaniaplatz – Bergeborbeck – Altenessen Mitte Stadtbahn.svg – Katernberger Markt – Zollverein Nord Bf Deutsche Bahn AG-Logo.svg – Schonnebeck – Zeche Bonifacius – Kray Nord Bf S-Bahn-Logo.svg – Kray Mitte – Leithe – Freisenbruch – Steele Ost S-Bahn-Logo.svg – Steele S-Bahn-Logo.svg 5/10 min 2020 (geplant)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Haltepunkt Essen Zollverein Nord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NRWbahnarchiv von André Joost:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ruhrbahn beginnt mit Umbau der "Südstrecke" in Essen. Abgerufen am 15. Februar 2019.
  2. Nahverkehrsplan der Stadt Essen. Abgerufen am 15. Februar 2019.
  3. Nahverkehrskonzept der Essener Grünen für 2020 (Memento des Originals vom 19. Oktober 2004 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gruene-essen.de