Ilijaš

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ilijaš
Илијаш

Wappen von Ilijaš

Ilijaš (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Föderation BiH
Kanton: Sarajevo
Koordinaten: 43° 57′ N, 18° 16′ OKoordinaten: 43° 57′ 30″ N, 18° 16′ 0″ O
Höhe: 450 m. i. J.
Fläche: 309 km²
Einwohner: 19.603 (2013)
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +387 (0) 33
Postleitzahl: 71380
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Bürgermeister: Akif Fazlić (SDA/SBB)
Webpräsenz:
SokolacRogaticaRudoVišegradPaleFočaGackoKalinovikNevesinjeBilećaTrebinjeRavnoLjubinjeKonjicIstočni MostarBerkovićiNeumMostarStolacČapljinaČajničeGoraždePale-PračaUstipračaFoča-UstikolinaSrebrenicaBratunacMilićiHan PijesakZvornikBijeljinaBrčkoUgljevikLopareVlasenicaŠekovićiOsmaciOlovoIlijašHadžićiIlidžaTrnovoIstočni Stari GradIstočna IlidžaVogošćaSarajevo-Stari GradSarajevo-CentarSarajevo-Novi GradIstočno Novo SarajevoNovo SarajevoVisokoGlamočLivnoBosansko GrahovoKupresKupres (RS)ŠipovoJajceDonji VakufBugojnoGornji VakufProzor-RamaJablanicaTomislavgradPosušjeGrudeŠiroki BrijegLjubuškiČitlukFojnicaKreševoKiseljakBusovačaNovi TravnikTravnikZenicaVitezKakanjVarešBrezaKladanjŽiviniceKalesijaSapnaTeočakTuzlaLukavacČelićSrebrenikBanovićiZavidovićiŽepčeMaglajTešanjUsoraDobretićiGradačacGračanicaDoboj IstokVelika KladušaCazinBužimBosanska KrupaBihaćBosanski PetrovacDrvarSanski MostKljučPetrovac (RS)Istočni DrvarRibnikMrkonjić GradJezeroKneževoKotor VarošTeslićBanja LukaOštra LukaKrupa na UniPrijedorNovi GradKostajnicaKozarska DubicaGradiškaSrbacLaktašiČelinacPrnjavorDerventaDobojStanariModričaBrodPelagićevoDonji ŽabarOrašjeDomaljevac-ŠamacŠamacOdžakVukosavljeLage der Gemeinde Ilijaš in Bosnien und Herzegowina (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Zentrum von Ilijaš mit Moschee und Sportzentrum

Ilijaš (serbisch-kyrillisch Илијаш) ist eine Stadt und die zugehörige Verbandsgemeinde im Kanton Sarajevo in Bosnien und Herzegowina. Der Ort liegt etwa 15 km nordwestlich des Stadtzentrums von Sarajevo.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iljaš liegt im Tal der Bosna und ist somit an alle wichtigen Verbindungen zwischen Sarajevo und Mitteleuropa – Autobahn 1, Bahnstrecke SarajevoZagreb, Magistralstraße 17 – angebunden. Im Nordosten erheben sich die Gipfel der Čemerska planina bis auf 1466 m; die Berge südwestlich der Bosna erreichen Höhen von fast 1000 m. Der Bukovik (1532 m) ist der höchste Punkt in der Gemeinde.

Iljaš selbst liegt an der Misoča kurz vor deren Mündung in die Bosna.

Die Gemeinde nimmt ein Viertel der Kantonsfläche ein. Sie besteht aus zwei Teilen. Der kleinere, westliche Teil, in welchem sich auch die Stadt Iljaš befindet, ist dicht besiedelt und liegt vorwiegend im Tal der Bosna. Der größere, östliche Teil ist kaum bewohnt und befindet sich in den Gebirgszügen der Čemerska planina und des Ozren. Beide Teile sind durch einen schmalen Gebietsstreifen miteinander verbunden. Im Zentrum der Stadt befindet sich die von 1879 bis 1881 erbaute serbisch-orthodoxe Kirche Hl. Elias, die nach dem Ende des Bosnienkriegs mehrmals beschädigt und geplündert wurde.

Angrenzende Gemeinden sind Vogošća, Ilidža, Sarajevo-Centar, Sarajevo-Novi Grad und Sarajevo-Stari Grad im Kanton Sarajevo, Visoko, Breza, Vareš und Olovo im Kanton Zenica-Doboj, Sokolac und Istočni Stari Grad in der Republika Srpska.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Ortsgemeinschaften zählen zur Verbandsgemeinde: Misoča (im Nordosten), Podlugovi (im Norden), Lješevo (im Nordwesten), Stari Ilijaš und Malešići.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Bosnienkrieg hatte die Gemeinde 25.184 Einwohner[1]. Davon bezeichneten sich 11.325 (44,96 %) als Serben, 10.585 (42,03 %) als Muslime, 1.736 (6,89 %) als Kroaten und 1.167 (4,63 %) als Jugoslawen. 371 Einwohner (1,47 %) machten keine oder andere Angaben.

Die Stadt Iljaš hatte 6.833 Einwohner; auch hier waren die Serben die größte Bevölkerungsgruppe. Seit dem Krieg stellen die Bosniaken die absolute Mehrheit. So bezeichneten sich laut Zensus 2013 von 19.603 Einwohnern 18.151 als Bosniaken (92,6 %), 421 als Serben (2,1 %) und 382 als Kroaten (1,9 %). 3,3 % rechneten sich anderen oder keiner Gruppe zu.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 1991
  2. Agencija za statistiku Bosne i Hercegovine: Popis stanovništva, domaćinstava i stanova u Bosni i Hercegovini, 2013. Rezultati popisa. (pdf, 19,7 MB) Sarajevo, Juni 2016; S. 59