La Croix-sur-Ourcq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Croix-sur-Ourcq
La Croix-sur-Ourcq (Frankreich)
La Croix-sur-Ourcq
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Château-Thierry
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté d’agglomération de la Région de Château-Thierry
Koordinaten 49° 10′ N, 3° 21′ OKoordinaten: 49° 10′ N, 3° 21′ O
Höhe 100–204 m
Fläche 10,45 km2
Einwohner 108 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 02210
INSEE-Code

Brunnen

La Croix-sur-Ourcq ist eine französische Gemeinde mit 108 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Château-Thierry und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die rund 15 km (auf der Straße) nördlich von Château-Thierry gelegene Gemeinde liegt nahe der Départementsstraße D1 nach Soissons. Im Osten wird das Gemeindegebiet von einer Trasse der Chaussée Brunehaut begrenzt. Zur Gemeinde gehören Montigny mit einem Schloss und das im Süden gelegene Triange. Anders als der Name vermuten lässt, erreicht das Gemeindegebiet nicht das Tal des Ourcq.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010 2015
Einwohner 119 124 96 108 117 91 124 108
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche Notre-Dame

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Croix-sur-Ourcq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien