Lexus RX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lexus RX
Produktionszeitraum: seit 1997
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Lexus RX ist ein seit August 1997 produziertes Sports Utility Vehicle der Toyota-Premiummarke Lexus. Ursprünglich war das Fahrzeug nicht für den europäischen Markt vorgesehen, wurde jedoch im Herbst 2000 auch dort eingeführt.

In Nordamerika, Europa und Asien wird er unter dem Namen Lexus verkauft, in Japan als Toyota Harrier. Im Herbst 1997 wurde das SUV in Japan und Mitte 1998 in Nordamerika eingeführt. Der Lexus RX war damit eines der ersten SUVs auf dem Markt.

RX (XU1, 1997–2003)[Bearbeiten]

1. Generation
Lexus RX 300 (2000–2003)

Lexus RX 300 (2000–2003)

Produktionszeitraum: 1997–2003
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,2–3,0 Liter
(103–148 kW)
Länge: 4575 mm
Breite: 1815 mm
Höhe: 1665 mm
Radstand: 2616 mm
Leergewicht: 1590–1730 kg

Die von Sommer 1997 bis Frühjahr 2003 gebaute erste RX-Generation gab es in Europa nur mit dem 3,0 Liter V6 (148 kW). Entworfen wurde der RX von Sotiris Kovos.

Auf dem deutschen Markt spielte der RX zunächst praktisch keine Rolle. Anders in Amerika und Japan, wo er schnell zum Marktführer avancierte. In Verbindung mit den beiden Vierzylinder-Aggregaten wurde der RX ausschließlich mit Vorderradantrieb angeboten.

Im Herbst 2000 wurde das Design gründlich überarbeitet.

Motoren[Bearbeiten]

  • 2,2 l 4-Zylinder-Ottomotor mit 103 kW (140 PS)
  • 2,4 l 4-Zylinder-Ottomotor mit 118 kW (160 PS)
  • 3,0 l V6-Zylinder-Ottomotor mit 148 kW (201 PS)


RX (MCU, 2003–2009)[Bearbeiten]

2. Generation
Lexus RX 300 (2003–2006)

Lexus RX 300 (2003–2006)

Produktionszeitraum: 2003–2009
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
3,0–3,5 Liter
(150–203 kW)
Otto-Hybrid:
3,3 Liter (200 kW)
Länge: 4740 mm
Breite: 1845 mm
Höhe: 1730 mm
Radstand: 2715 mm
Leergewicht: 1910–2380 kg

Im Januar 2003 wurde auf der North American International Auto Show der hinsichtlich Design und Abmessungen nicht wesentlich veränderte Nachfolger vorgestellt. Der 3,0 Liter Motor im RX 300 für Europa leistete nun 150 kW statt 148 kW, während in Nordamerika im RX 330 ein 3,3 Liter Motor zum Einsatz kam. Wichtigste Neuheiten waren ein neues 5-Stufen Automatikgetriebe mit Schaltgasse für manuelle Gangwechsel und eine neue Luftfederung.

Mit der im Frühjahr 2006 erfolgten Modellpflege kam in Europa ein neuer V6 Motor im RX 350 zum Einsatz. Seit der zweiten Generation waren eine 210 Watt Mark-Levinson-Anlage mit elf Lautsprechern, eine verbesserte GPS-Navigation, ein Rear-DVD-Entertainment-System mit drahtlosen Kopfhörern, ein Panorama-Schiebedach, eine elektrisch schließende Heckklappe, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht und eine semiaktive Luftfederung (nicht im Hybrid) optional erhältlich.

Modelle
  • RX 300: 3,0 l V6-Zylinder-Ottomotor mit 150 kW (204 PS)
  • RX 350: 3,5 l V6-Zylinder-Ottomotor mit 203 kW (276 PS)
  • RX 400h: 3,3 l V6-Zylinder-Ottomotor/Hybrid mit 155/200 kW (211/272 PS)
Modell 300 (USA) 300 (DE) 350 400h (ohne Hybridmotoren)
Zylinderzahl 6 6 6 6
Hubraum (cm³) 2995 2995 3456 3311
Max. Leistung (kW/PS) 148/201 bei 5600 150/204 bei 5600 203/276 bei 6200 155/211 bei 5600
200/272 (Systemleistung)
Max. Drehmoment (Nm) 283 bei 4500 283 bei 4500 342 bei 4700 288 bei 4400
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 200 200 200 200
Getriebe (Serienmäßig) 5-Stufen-Automatik 5-Stufen-Automatik 5-Stufen-Automatik Stufenlose Automatik
Beschleunigung (0–100 km/h) 10,4 s 9,0 s 7,8 s 7,6 s
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 12,2 12,2 11,2 8,1

Hybrid[Bearbeiten]

Als das zweite überhaupt verfügbare Hybrid-Modell war der im Frühjahr 2005 in den Vereinigten Staaten und Japan eingeführte RX 400h seit Frühjahr 2006 auch in Europa erhältlich.

Als Antriebstechnik kam das Hybrid Synergy Drive System mit einem V6-Motor zum Einsatz, zusätzlich treibt ein weiterer mechanisch unabhängiger Elektromotor die Hinterachse an. Gegenüber dem konventionellen Modell wurde die Rücksitzbank leicht angehoben, um Platz für die NiMH-Batterie zu schaffen.[1] Außerdem wurde das Design leicht verändert. Es umfasste Metalleinfassungen anstatt Holzdekor, runde Nebelleuchten, ein geändertes Armaturenbrett sowie einen Kühlergrill mit waagerechten anstatt senkrechter Streben.

Die durch das Hybridsystem begrenzte Höchstgeschwindigkeit betrug 200 km/h. Der kombinierte Verbrauch wurde mit 8,1 l/100 km Superbenzin angegeben[2].

Rückruf- und Serviceaktionen[Bearbeiten]

Im Oktober 2010 startete Toyota eine Rückrufaktion für die Modelle RX 300 (betroffener Bauzeitraum 10. Februar 2003 bis 22. November 2005), IS 220d und 250 und GS 300. Grund war möglicher Austritt von Bremsflüssigkeit durch die hintere Abdichtung des Hauptbremszylinders (Sekundärabdichtung). Weltweit betroffen waren außerdem die Toyota-Modelle Crown, Kluger, Harrier, Alphard, Majesta, Mark-X, Highlander, Avalon und Reiz, insgesamt ca. 1,5 Millionen Fahrzeuge. In Deutschland mussten aber nur 4.593 Lexus in die Werkstatt.[3] Viele dieser Fahrzeuge waren bereits im Sommer 2006 wegen des gleichen Problems zurückgerufen worden, die damals durchgeführte Kundendienstmaßnahme (Einfetten der Sekundärmanschette) zeigte jedoch nicht die erhoffte Wirkung.[4]


RX (AGL1/GGL1/GYL1, seit 2009)[Bearbeiten]

3. Generation
RX 450h (2009–2012)

RX 450h (2009–2012)

Produktionszeitraum: seit 2009
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
3,5 Liter (203 kW)
Otto-Hybrid:
3,5 Liter (220 kW)
Länge: 4770 mm
Breite: 1885 mm
Höhe: 1685 mm
Radstand: 2741 mm
Leergewicht: 2050–2280 kg

Seit April 2009 ist die dritte Generation des RX bei den deutschen Händlern erhältlich. Der neue Lexus gewann in der Länge und Breite, wurde aber flacher und ca. 100 kg schwerer. Als Motoren stehen der erstarkte 3,5-Liter-V6 mit 203 kW (277 PS) vom Vorgängermodell und der aus dem GS bekannte 450h (Hybrid) zur Verfügung.

Der Motor läuft nun jedoch in einem so genannten Atkinson-Zyklus, um innermotorische Reibungen zu minimieren und den Kraftstoffverbrauch insgesamt zu reduzieren. Der Mangel an Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen wird durch das Hybridsystem mit Elektromotoren kompensiert.

Auf dem Genfer Automobilsalon 2012 wurde ein überarbeitetes Modell des RX 450h vorgestellt, das im Juni auf den deutschen Markt kam. Als zusätzliche Ausstattungsoption wird jetzt eine sportlich ausgelegte F-Sport-Variante angeboten.

Lexus RX 450h - technische Daten
  • Motor: 3,5-Liter-V6-Benziner
  • Leistung: 183 kW/249 PS
  • Drehmoment: 317 Nm/4800/min
  • Zwei Elektromotoren mit 123 kW/167 PS und 50 kW/68 PS, 335 und 139 Nm
  • gesamte Systemleistung 220 kW/299 PS
  • Beschleunigung (0–100 km/h): 7,8 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • Verbrauch: 6,3 Liter Super auf 100 km
  • CO2-Ausstoß: 148 g/km


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lexus RX 400h: Scotty, Energie! in Der Spiegel vom 23. Juni 2005, aufgerufen 5. Dezember 2012
  2. Automobilrevue, 2005: Lexus RX 400 Hybrid, aufgerufen 21. Mai 2012
  3. http://www.autoservicepraxis.de/4-600-lexus-in-deutschland-betroffen-979602.html
  4. http://www.autoservicepraxis.de/zusaetzliche-probleme-mit-der-kraftstoffpumpe-979970.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lexus RX – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien