Toyota LiteAce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Toyota LiteAce Noah)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HSTools.svg

Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Auto und Motorrad eingetragen.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich an der Diskussion. (+)

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Infobox, Quellen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Toyota Liteace DX
Toyota Liteace
Toyota Liteace 1998–2001 (nicht in Europa angeboten)
Daihatsu Derutaban/ Delta Van

Der Toyota LiteAce ist ein Kleintransporter von Toyota. Er wurde in verschiedenen Karosserievarianten gebaut: Kastenwagen, Kleinbus und Pritschenwagen. Die Ausstattungsvarianten ermöglichten somit unterschiedliche Nutzung, vom einfachen Handwerker-Lieferwagen bis zum komfortablen Kleinbus mit Platz für acht Personen. Von 1971 bis 1982 wurden die LKW- und Kastenwagenversionen auch als Daihatsu Delta 750 produziert. Seit 1996 wird das aktuelle Modell als Daihatsu Derutaban und Daihatsu Delta Wagon produziert.

Angetrieben wurde der LiteAce von Benzin- und Dieselmotoren von 1,3 bis 2,2 Litern Hubraum. Es kamen Motoren der K-Serie (3K bis 5K-C, Benzin-Vergasermotoren mit einer seitlichliegenden Nockenwelle mit Steuerkette), Motoren der Y-Serie (Benzinmotoren mit 2 bis 2,2 Liter Hubraum, Vergaser oder Multipoint-Einspritzung, Ventilsteuerung mit Rollenkette) sowie Motoren der C-Serie (Wirbelkammer-Dieselmotoren mit Verteilereinspritzpumpe (Lizenz Bosch), Ventilsteuerung mit Zahnriemen, mit und ohne Turbo). Fahrzeuge mit Motoren der Y-Serie entsprachen technisch dem Toyota Model F. Von diesen wurden auch Versionen mit zuschaltbarem Allradantrieb oder mit Automatikgetriebe A43 von Aisin-Warner hergestellt. Die Handschaltgetriebe hatten vier, später fünf Gänge, je nach Sitzanordnung vorne (zwei oder drei Sitze in der ersten Reihe) mit Stock- oder Lenkradschaltung. Die Kupplung war hydraulisch betätigt.

Fahrzeugmodelle für Gütertransport (Heavy-Duty) hatten als Hinterachse eine Starrachse mit halbelliptischen Blattfedern. Mit dieser Konstruktion war eine höhere Nutzlast möglich. Personenwagen-Modelle hatten als Hinterachse eine Starrachse mit Schraubenfedern, vier Längslenkern und Panhardstab.

Das Zweikreisbremssystem war so angeordnet, dass auch bei Ausfall eines Bremskreises die Bremswirkung an beiden Vorderrädern sichergestellt war. Die Bremsschläuche und Bremskolben der Vorderachse waren doppelt geführt, ein Bremskreis versorgte außerdem lastabhängig die Bremsen der Hinterachse.

Vorzüge des Toyota Liteace waren die robuste und anspruchslose Technik und der trotz kompakten Außenmassen sehr geräumige Innenraum. Durch den kurzen Radstand war der Wendekreis sehr klein und durch die erhöhte Sitzposition war das Fahrzeug gut handhabbar.

Mit dem Modellwechsel von 1996 verschwand der Liteace von der europäischen Modellpalette Toyotas. In anderen Ländern wurden weiterhin Liteace verkauft, jedoch nicht mehr als Frontlenker, sondern mit Motorhaube.

Timeline[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toyota LiteAce, TownAce, MasterAce timeline (Japan), 1970–present
Model Body style 1970s 1980s 1990s 2000s 2010s
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4
LiteAce Van M10 M20 M30/M40 R20/R30 rebodied R40/R50 S400
Truck M10 M20 M50/M60/M70/M80
TownAce Van R10 R20/R30 R20/R30 rebodied R40/R50
Truck R10 M20 M50/M60/M70/M80
MasterAce Van R20
Series Body style 1970s 1980s 1990s 2000s 2010s
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4
M Van LiteAce (M10) LiteAce (M20) LiteAce (M30/M40)
Truck LiteAce (M10) LiteAce, TownAce (M20) LiteAce, TownAce (M50/M60/M70/M80)
R Van TownAce (R10) TownAce, MasterAce (R20/R30) LiteAce, TownAce (R20/R30 rebodied) LiteAce, TownAce (R40/R50)
Truck TownAce (R10)
S Van LiteAce, TownAce (S400)
Truck

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Toyota LiteAce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien