Liebenswiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Liebenswiller
Wappen von Liebenswiller
Liebenswiller (Frankreich)
Liebenswiller
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Kanton Saint-Louis
Gemeindeverband Saint-Louis Agglomération
Koordinaten 47° 30′ N, 7° 27′ OKoordinaten: 47° 30′ N, 7° 27′ O
Höhe 349–529 m
Fläche 3,87 km2
Einwohner 200 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 52 Einw./km2
Postleitzahl 68220
INSEE-Code

Rathaus- und Schulgebäude

Liebenswiller (deutsch Liebensweiler, elsässisch Liebedswiller) ist eine französische Gemeinde mit 200 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Mulhouse, zum Kanton Saint-Louis und zum Gemeindeverband Saint-Louis Agglomération.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Liebenswiller im Leimental liegt an der Schweizer Grenze, etwa zwölf Kilometer südwestlich des Basler Stadtzentrums.

Nachbargemeinden von Liebenswiller sind Hagenthal-le-Haut im Norden, Leymen im Osten, Rodersdorf (Schweiz) im Süden, Oltingue im Westen sowie Bettlach im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Erwähnungen gibt es aus den Jahren 829 als Theotberlouuilare, 1232 als Dieprechtswilr, 1341 als Diepretzwiller, 1489 als Diepretzwilr, 1567 als Liebentzweiler und 1576 unter dem heutigen Namen. Zwischen Leymen und Liebenswiller soll eine galloromanische Siedlung, bestehend aus einem Bauernhof und einer Villa, existiert haben. Während der Ersten Französischen Republik wurden Beamte im Dorf stationiert, die den Weg zwischen dem Kloster Mariastein und dem Sundgau zu blockieren hatten. 1823 wurde die Dorfschule etabliert. Am Ende des 19. Jahrhunderts lebten in Liebenswiller 45 Familien bzw. 187 Einwohner, die alle katholisch waren. Seit 1912 bezieht die Gemeinde Strom aus der Schweiz, von der Elektra Birseck. 1913 wurden die Wasserleitungen gelegt. Heute zählt die Ortschaft knapp 200 Einwohner.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 167 150 133 156 159 184 195
St. Markus Liebenswiller

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liebenswiller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien