Wittelsheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wittelsheim
Wappen von Wittelsheim
Wittelsheim (Frankreich)
Wittelsheim
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Wittenheim
Gemeindeverband Mulhouse Alsace Agglomération
Koordinaten 47° 48′ N, 7° 14′ OKoordinaten: 47° 48′ N, 7° 14′ O
Höhe 239–285 m
Fläche 23,63 km2
Einwohner 10.341 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 438 Einw./km2
Postleitzahl 68310
INSEE-Code
Website http://www.mairie-wittelsheim.fr/

Mairie Wittelsheim

Wittelsheim (veraltet: Willelsheim[1]) ist eine französische Gemeinde mit 10.341 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller und dort zum Kanton Wittenheim.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wittelsheim liegt an der Thur zehn Kilometer nordwestlich von Mülhausen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Wittelsheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Thann im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 1.629[2] 9.782 10.088 10.032 10.177 10.452 10.226 10.388

Salzgewinnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Michel

1904 wurde nördlich von Wittelsheim von Amelie Zürcher Kalisalz gefunden, das von 1910 bis 2002 im Kalirevier im Elsass in Staffelfelden von der MDPA (Mine de potasse d’Alsace) gefördert wurde.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerschaften bestehen zur französischen Stadt Vierzon und seit 1982 zu Bürstadt im hessischen Landkreis Bergstraße.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wittelsheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.annuaire-mairie.fr
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Thann