Olympische Winterspiele 1992/Teilnehmer (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympia 1992 Albertville.svg
Olympische Ringe

ITA

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
4 6 4

Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 1992 im französischen Albertville mit einer Delegation von 108 Athleten in elf Disziplinen teil, davon 80 Männer und 28 Frauen. Mit vier Gold-, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen war Italien die sechsterfolgreichste Nation bei den Spielen. Bis auf die Bronzemedaille von Hansjörg Raffl und Norbert Huber im Rodeln wurden sämtliche Medaillen im Ski Alpin und im Skilanglauf gewonnen.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Skirennläufer Alberto Tomba.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Pieralberto Carrara
    10 km Sprint: 41. Platz (28:30,1 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 4. Platz (1:26:18,1 h)
  • Hubert Leitgeb
    10 km Sprint: 26. Platz (27:40,3 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 4. Platz (1:26:18,1 h)
  • Johann Passler
    10 km Sprint: 15. Platz (27:20,4 min)
    20 km Einzel: 7. Platz (58:25,9 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 4. Platz (1:26:18,1 h)
  • Andreas Zingerle
    10 km Sprint: 7. Platz (26:38,6 min)
    20 km Einzel: 17. Platz (1:00:05,6 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 4. Platz (1:26:18,1 h)

Frauen

  • Erica Carrara
    7,5 km Sprint: 49. Platz (28:38,5 min)
    15 km Einzel: 53. Platz (1:00:58,8 h)
    3 × 7,5 km Staffel: 13. Platz (1:24:00,8 h)
  • Siegrid Pallhuber
    7,5 km Sprint: 56. Platz (29:23,1 min)
    15 km Einzel: 38. Platz (58:27,3 min)
  • Nathalie Santer
    7,5 km Sprint: 16. Platz (26:28,7 min)
    15 km Einzel: 8. Platz (53:10,3 min)
    3 × 7,5 km Staffel: 13. Platz (1:24:00,8 h)
  • Monika Schwingshackl
    7,5 km Sprint: 37. Platz (27:56,1 min)
    15 km Einzel: 57. Platz (1:02:39,5 h)
    3 × 7,5 km Staffel: 13. Platz (1:24:00,8 h)

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Zweier

Männer, Vierer

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Paare

Eistanz

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. Platz

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Roberto Sighel
    1500 m: 11. Platz (1:57,32 min)
    5000 m: 14. Platz (7:16,55 min)
    10.000 m: 9. Platz (14:38,23 min)

Frauen

  • Elena Belci
    1500 m: 19. Platz (2:10,75 min)
    3000 m: 14. Platz (4:34,28 min)
    5000 m: 10. Platz (7:50,42 min)
  • Elke Felicetti
    3000 m: 23. Platz (4:44,14 min)
    5000 m: 20. Platz (8:08,44 min)

Freestyle skiing pictogram.svg Freestyle-Skiing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Simone Mottini
    Buckelpiste: 24. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Walter Osta
    Buckelpiste: 37. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Paolo Silvestri
    Buckelpiste: 38. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)
  • Giorgio Zini
    Buckelpiste: 43. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

Frauen

  • Petra Moroder
    Buckelpiste: 11. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

Luge pictogram.svg Rodeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

Short track speed skating pictogram.svg Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Orazio Fagone
    1000 m: 24. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    5000-m-Staffel: 8. Platz (7:32,80 min)
  • Hugo Herrnhof
    1000 m: 12. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    5000-m-Staffel: 8. Platz (7:32,80 min)

Frauen

  • Marinella Canclini
    500 m: 11. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    3000-m-Staffel: 7. Platz (im Halbfinale ausgeschieden)
  • Cristina Sciolla
    500 m: 22. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    3000-m-Staffel: 7. Platz (im Halbfinale ausgeschieden)

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Franco Colturi
    Abfahrt: 10. Platz (1:52,07 min)
    Kombination: 31. Platz (176,69)
  • Kristian Ghedina
    Abfahrt: 11. Platz (1:52,28 min)
    Kombination: 6. Platz (38,96)
  • Patrick Holzer
    Super-G: Rennen nicht beendet
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
  • Gianfranco Martin
    Abfahrt: 14. Platz (1:52,48 min)
    Super-G: 12. Platz (1:14,81 min)
    Kombination: Silber Silbermedaille (14,90)
  • Josef Polig
    Super-G: 5. Platz (1:13,88 min)
    Riesenslalom: 9. Platz (2:09,45 min)
    Kombination: Gold Goldmedaille (14,58)
  • Alberto Tomba
    Riesenslalom: Gold Goldmedaille (2:06,98 min)
    Slalom: Silber Silbermedaille (1:44,67 min)

Frauen

  • Morena Gallizio
    Super-G: 23. Platz (1:26,19 min)
    Kombination: 16. Platz (93,21)
  • Lara Magoni
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: 12. Platz (1:35,00 min)
  • Barbara Merlin
    Super-G: 16. Platz (1:25,13 min)
    Riesenslalom: 16. Platz (2:17,32 min)
  • Bibiana Perez
    Super-G: 13. Platz (1:24,69 min)
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: Rennen nicht beendet

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Marco Albarello
    10 km klassisch: Silber Silbermedaille (27:55,2 min)
    15 km Verfolgung: 4. Platz (38:57,3 min)
    30 km klassisch: 4. Platz (1:23:55,7 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber Silbermedaille (1:40:52,7 h)
  • Maurilio De Zolt
    10 km klassisch: 58. Platz (32:00,1 min)
    15 km Verfolgung: Rennen nicht beendet
    50 km Freistil: Silber Silbermedaille (2:04:39,1 h)
  • Silvio Fauner
    10 km klassisch: 10. Platz (28:53,8 min)
    15 km Verfolgung: 7. Platz (39:58,9 min)
    4 × 10 km Staffel: Silber Silbermedaille (1:40:52,7 h)
  • Gianfranco Polvara
    30 km klassisch: 20. Platz (1:26:26,2 h)
    50 km Freistil: 10. Platz (2:09:27,8 h)
  • Giuseppe Puliè
    30 km klassisch: 16. Platz (1:26:02,4 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber Silbermedaille (1:40:52,7 h)
  • Giorgio Vanzetta
    10 km klassisch: 7. Platz (28:26,9 min)
    15 km Verfolgung: Bronze Bronzemedaille (38:56,2 min)
    50 km Freistil: Bronze Bronzemedaille (2:06:42,1 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber Silbermedaille (1:40:52,7 h)

Frauen

  • Stefania Belmondo
    5 km klassisch: 4. Platz (14:26,2 min)
    10 km Verfolgung: Silber Silbermedaille (26:17,8 min)
    15 km klassisch: 5. Platz (44:02,4 min)
    30 km Freistil: Gold Goldmedaille (1:22:30,1 h)
    4 × 5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:00:25,9 h)
  • Manuela Di Centa
    5 km klassisch: 12. Platz (14:55,4 min)
    10 km Verfolgung: 10. Platz (27:55,7 min)
    30 km Freistil: 6. Platz (1:27:04,4 h)
    4 × 5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:00:25,9 h)
  • Gabriella Paruzzi
    5 km klassisch: 23. Platz (15:13,9 min)
    10 km Verfolgung: 16. Platz (28:38,8 min)
    15 km klassisch: 9. Platz (44:44,0 min)
    30 km Freistil: 12. Platz (1:28:18,1 h)
    4 × 5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:00:25,9 h)
  • Bice Vanzetta
    5 km klassisch: 28. Platz (15:28,4 min)
    10 km Verfolgung: 20. Platz (28:48,7 min)
    15 km klassisch: Rennen nicht beendet
    4 × 5 km Staffel: Bronze Bronzemedaille (1:00:25,9 h)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roberto Cecon
    Normalschanze: 37. Platz (185,5)
    Großschanze: 32. Platz (141,9)
    Mannschaft: 13. Platz (472,2)
  • Ivan Lunardi
    Normalschanze: 22. Platz (193,2)
    Großschanze: 7. Platz (185,2)
    Mannschaft: 13. Platz (472,2)
  • Ivo Pertile
    Normalschanze: 52. Platz (169,7)
    Großschanze: 38. Platz (133,2)
    Mannschaft: 13. Platz (472,2)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]