Tellancourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tellancourt
Wappen von Tellancourt
Tellancourt (Frankreich)
Tellancourt
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Briey
Kanton Mont-Saint-Martin
Gemeindeverband Terre Lorraine du Longuyonnais
Koordinaten 49° 31′ N, 5° 38′ OKoordinaten: 49° 31′ N, 5° 38′ O
Höhe 335–403 m
Fläche 3,76 km2
Einwohner 559 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 149 Einw./km2
Postleitzahl 54260
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Tellancourt ist eine französische Gemeinde mit 559 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Briey und zum 2013 gegründeten Gemeindeverband Terre Lorraine du Longuyonnais.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Tellancourt liegt an der Grenze zu Belgien, etwa zehn Kilometer westlich von Longwy. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf einem wenig gegliederten Plateau zwischen den tief einschneidenden Tälern der Flüsse Ton im Norden und Chiers im Süden.

Nachbargemeinden von Tellancourt sind Saint-Pancré im Norden, Fresnois-la-Montagne im Südosten, Viviers-sur-Chiers (Berührungspunkt) im Süden, Longuyon im Südwesten sowie Virton (Belgien) im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Zeit des Ancien Régime gehörte Tellancourt zum Herzogtum Bar.

Für die Leistungen im Ersten Weltkrieg bekam Tellancourt die Auszeichnung Croix de guerre mit Palmenzweig.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 477 522 571 533 480 523 581 556

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt aus dem im 18. Jahrhundert: 1843 um den Glockenturm erweitert, 1868 restauriert und nach Beschädigungen im Ersten Weltkrieg 1928 saniert
  • Kapelle Unserer Lieben Frau von Walcourt an der Straße nach Longuyon, 1839 errichtet
  • Lavoir aus dem 18. Jahrhundert, 1857 restauriert und erweitert
Kirche Mariä Himmelfahrt
Mairie Tellancourt

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Tellancourt führt die Fernstraße von Longwy nach Sedan als Teil der Europastraße 44 von Le Havre nach Luxemburg. Weitere Straßen verbinden Tellancourt mit dem belgischen Virton sowie weiteren umliegenden Gemeinden. Der nächste Bahnhof befindet sich im acht Kilometer entfernten Longuyon (Linie Charleville-Mézières-Thionville).

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wappenportal genealogie-lorraine.fr. Abgerufen am 1. Februar 2016 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tellancourt – Sammlung von Bildern