Bünsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bünsdorf (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bünsdorf
Bünsdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bünsdorf hervorgehoben
54.3666666666679.7514Koordinaten: 54° 22′ N, 9° 45′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Hüttener Berge
Höhe: 14 m ü. NHN
Fläche: 13,24 km²
Einwohner: 608 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 24794,
24361 (Sande)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 04356
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 035
Adresse der Amtsverwaltung: Mühlenstraße 8
24361 Groß Wittensee
Webpräsenz: www.buensdorf.de
Bürgermeister: Jens Kühne (AKWG)
Lage der Gemeinde Bünsdorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Bünsdorf (dänisch: Bynstorp) ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Schirnau, Steinrade und Wentorf liegen im Gemeindegebiet.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Bünsdorf liegt etwa 11 km nordöstlich von Rendsburg zwischen dem Wittensee und dem Nord-Ostsee-Kanal. Zwischen beiden fließt die Schirnau. Westlich verläuft die A7/E45 von Rendsburg nach Schleswig, nördlich die Bundesstraße 203 von Rendsburg nach Eckernförde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dokument, in dem der Ort erstmals erwähnt wurde, ist vermutlich vor 1190 verfasst worden. Der Ort hieß ursprünglich Bunestorp.

Politik[Bearbeiten]

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft AKWG seit der Kommunalwahl 2013 sechs Sitze und die CDU drei.[2]

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Über blau-silbernem Wellenschildfuß in Gold die rote neugotische Fassade der Bünsdorfer Kirche, seitlich begleitet von vier 2 : 2 gestellten grünen Eichenblättern.“[3]

Partnergemeinde[Bearbeiten]

Mit dem Ortsteil Göllin der Gemeinde Bernitt in Mecklenburg-Vorpommern besteht eine Partnerschaft.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Größter Arbeitgeber ist das Erholungs- und Bildungszentrum, das zum „Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche in Schleswig-Holstein“ gehört. Mit den Fremdenzimmern machen Übernachtungen einen großen Teil der Einnahmen in Bünsdorf aus.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Bünsdorf stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Soziales Leben[Bearbeiten]

Mit ca. 400 Mitgliedern im Schützenverein, 170 Mitgliedern in der Landjugend und zwei weiteren Vereinen, hat der Ort insgesamt mehr Vereinsmitglieder als Einwohner.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bünsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Sitzverteilung nach Kommunalwahl 2013
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein