Bockenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Bockenau
Bockenau
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Bockenau hervorgehoben
49.8366666666677.6794444444444250Koordinaten: 49° 50′ N, 7° 41′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bad Kreuznach
Verbandsgemeinde: Rüdesheim
Höhe: 250 m ü. NHN
Fläche: 9,66 km²
Einwohner: 1249 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 129 Einwohner je km²
Postleitzahl: 55595
Vorwahl: 06758
Kfz-Kennzeichen: KH
Gemeindeschlüssel: 07 1 33 013
Adresse der Verbandsverwaltung: Nahestraße 63
55593 Rüdesheim
Webpräsenz: www.bockenau.de
Ortsbürgermeister: Jürgen Klotz (SPD)
Lage der Ortsgemeinde Bockenau im Landkreis Bad Kreuznach
Bad Kreuznach Kirn Biebelsheim Pfaffen-Schwabenheim Pleitersheim Volxheim Hackenheim Frei-Laubersheim Neu-Bamberg Fürfeld Tiefenthal (Rheinhessen) Traisen (Nahe) Norheim Altenbamberg Hochstätten Feilbingert Hallgarten (Pfalz) Niederhausen (Nahe) Oberhausen an der Nahe Duchroth Bad Sobernheim Auen (Hunsrück) Bärweiler Daubach (Hunsrück) Ippenschied Kirschroth Langenthal (Hunsrück) Lauschied Martinstein Meddersheim Merxheim (Nahe) Bad Sobernheim Monzingen Nußbaum Odernheim am Glan Rehbach (bei Sobernheim) Seesbach Staudernheim Weiler bei Monzingen Winterburg Bretzenheim Dorsheim Guldental Langenlonsheim Laubenheim Rümmelsheim Windesheim Daxweiler Dörrebach Eckenroth Roth (bei Stromberg) Schöneberg (Hunsrück) Schweppenhausen Seibersbach Stromberg (Hunsrück) Waldlaubersheim Warmsroth Kirn Bärenbach (bei Idar-Oberstein) Becherbach bei Kirn Brauweiler (Rheinland-Pfalz) Bruschied Hahnenbach Heimweiler Heinzenberg (bei Kirn) Hennweiler Hochstetten-Dhaun Horbach (bei Simmertal) Kellenbach Königsau Limbach (bei Kirn) Meckenbach (bei Kirn) Oberhausen bei Kirn Otzweiler Schneppenbach Schwarzerden Simmertal Weitersborn Abtweiler Becherbach (Pfalz) Breitenheim Callbach Desloch Hundsbach Jeckenbach Lettweiler Löllbach Meisenheim Raumbach Rehborn Reiffelbach Schmittweiler Schweinschied Allenfeld Argenschwang Bockenau Boos (Nahe) Braunweiler Burgsponheim Dalberg (bei Bad Kreuznach) Gebroth Gutenberg (bei Bad Kreuznach) Hargesheim Hergenfeld Hüffelsheim Mandel (Gemeinde) Münchwald Oberstreit Roxheim Rüdesheim (Nahe) Schloßböckelheim Sankt Katharinen (bei Bad Kreuznach) Sommerloch (bei Bad Kreuznach) Spabrücken Spall Sponheim Waldböckelheim Wallhausen (bei Bad Kreuznach) Weinsheim (bei Bad Kreuznach) Winterbach (Soonwald) Rhein-Hunsrück-Kreis Landkreis Birkenfeld Landkreis Mainz-Bingen Hessen Landkreis Alzey-Worms Landkreis Kusel DonnersbergkreisKarte
Über dieses Bild

Bockenau ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Rüdesheim an. Bockenau ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

Geographie[Bearbeiten]

Bockenau liegt am Südrand des Hunsrücks im Tal des Ellerbachs am 380 Meter hohen Wingertsberg und ist umschlossen von der Soonwald-Vorstufe, deren höchste Erhebung der Ellerspring mit 657 m. ü. NN. ist, wo auch der Ellerbach entspringt und Bockenau durchquert. Der Ort liegt somit geographisch im landschaftlich interessanten und großteils unberührtem Gauchswald. Für das Gesamtensemble existiert die Landschaftsbezeichnung Bockenauer Schweiz, die sich auch in dem Namen des Sport- und Veranstaltungszentrums des Dorfes widerspiegelt.

Zu Bockenau gehören auch die Wohnplätze Bockenauer Schweiz und Lindenhof.[3]

Nachbargemeinden sind Allenfeld, Sponheim, Burgsponheim, Waldböckelheim, Daubach, Rehbach und Winterburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Spätestens seit dem 12. Jahrhundert gehörte Bockenau zur Grafschaft Sponheim und damit zu deren ältesten Besitzungen und liegt somit auf dem Sponheimer Weg. Die Ursprünge der Siedlung gehen jedoch noch viel weiter zurück. Bei der Erschließung des neuen Baugebietes In der Bein wurden Fundamente einer römischen Villa aus dem dritten Jahrhundert n. Chr. gefunden – dies wurde durch Münzen nachgewiesen.

Auf dem Gelände des im Gemeindebereich befindlichen Campingplatzes Bockenauer Schweiz und der Siedlung Daubacher Brücke (zwischen Winterburg und Bockenau) befand sich im Mittelalter Nunkirchen, ein Gehöft mit einer Kirche, das sich im Besitz von Jutta von Sponheim befand.[4][5][6][7]

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Bockenau, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 567
1835 842
1871 938
1905 1.005
1939 836
1950 1.016
Jahr Einwohner
1961 1.003
1970 1.058
1987 1.117
1997 1.225
2005 1.252
2013 1.249

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Bockenau besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[8]

Wahl SPD CDU WGR Gesamt
2014 4 12 16 Sitze
2009 per Mehrheitswahl 16 Sitze
2004 7 4 5 16 Sitze

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Bockenau gibt es eine Grundschule sowie ein aktives Vereinsleben das sich in der neuen Bockenauer Schweiz Halle manifestiert. Am Ortseingang Süd befindet sich ein Kleinbahnmuseum unter freien Himmel. Zu entdecken und besteigen gibt es zwei Krauss-Maffei Schmalspur-Dampflokomotiven unter anderem des Typs ÖBB 998 samt restauriertem Waggon und einem typischen Wärterhäuschen inklusive großen Signalmast aus der damaligen Zeit. Die Kreuznacher Kleinbahn verkehrte von 1896 bis 1936 zwischen Winterburg und Bad Kreuznach.

Siehe auch:

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Im Süden verläuft die ab 2008 vierspurig geführte Bundesstraße 41. In der Nachbarstadt Bad Sobernheim gibt es einen Bahnhof der Bahnstrecke Bingen–Saarbrücken mit umsteigefreier Anbindung bis nach Frankfurt am Main via Regional-Express. Im Nordwesten befindet sich in fünf Kilometern Entfernung der stillgelegte Militärflugplatz Pferdsfeld sowie in weiteren 35 Kilometern Entfernung in der gleichen Richtung der Flughafen Frankfurt-Hahn Die Gesenkschmiede der Firma HAY ist mit dem neu ausgebautem Werk der größte Arbeitgeber vor Ort und sichert zusammen mit dem nahe gelegenen Standort Bad Sobernheim über 1200 qualifizierte Arbeitsplätze in der zunehmend aufstrebenden Region Überregional bekannt ist das 12,5 Hektar große Weingut Schäfer-Fröhlich, das dem Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter angehört

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bockenau – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile 2010, Seite 16 (PDF; 2,3 MB)
  4. Die Kirche zu Bockenau
  5. Jutta von Sponheim im Internet Archive
  6. Gemeinde Spall (Erwähnung Nunkirchens)
  7. Bibliographie Zimmer, Kurt
  8. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen