César 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 28. Verleihung der Césars fand am 22. Februar 2003 im Théâtre du Châtelet in Paris statt. Ausgestrahlt wurde die Verleihung, die von der Schauspielerin Géraldine Pailhas moderiert wurde, vom französischen Fernsehsender Canal+.

Roman Polańskis Der Pianist konnte bei insgesamt zehn Nominierungen sieben Trophäen gewinnen, unter anderem als Bester Film und für die Beste Regie. François Ozons 8 Frauen war in elf Kategorien nominiert, ging jedoch am Ende komplett leer aus.

Sabine Azéma und Darry Cowl bei der Verleihung

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten]

Bester Film (Meilleur film)[Bearbeiten]

Der Pianist (The Pianist) – Regie: Roman Polański

8 Frauen (8 femmes) – Regie: François Ozon
Der Stellvertreter (Amen.) – Regie: Costa-Gavras
L’auberge espagnole (L’Auberge espagnole) – Regie: Cédric Klapisch
Sein und Haben (Être et avoir) – Regie: Nicolas Philibert

Beste Regie (Meilleur réalisateur)[Bearbeiten]

Roman PolańskiDer Pianist (The Pianist)

François Ozon8 Frauen (8 femmes)
Costa-GavrasDer Stellvertreter (Amen.)
Cédric KlapischL’auberge espagnole (L’Auberge espagnole)
Nicolas PhilibertSein und Haben (Être et avoir)

Bester Hauptdarsteller (Meilleur acteur)[Bearbeiten]

Adrien BrodyDer Pianist (The Pianist)

Daniel AuteuilL’Adversaire
Mathieu KassovitzDer Stellvertreter (Amen.)
François BerléandBad, Bad Things (Mon idole)
Bernard CampanClaire – Se souvenir des belles choses (Se souvenir des belles choses)

Beste Hauptdarstellerin (Meilleure actrice)[Bearbeiten]

Isabelle CarréClaire – Se souvenir des belles choses (Se souvenir des belles choses)

Fanny Ardant8 Frauen (8 Femmes)
Isabelle Huppert8 Frauen (8 Femmes)
Ariane AscarideMarie-Jo und ihre zwei Liebhaber (Marie-Jo et ses deux amours)
Juliette BinocheJet Lag – Oder wo die Liebe hinfliegt (Décalage horaire)

Bester Nebendarsteller (Meilleur acteur dans un seconde rôle)[Bearbeiten]

Bernard Le CoqClaire – Se souvenir des belles choses (Se souvenir des belles choses)

François CluzetL’Adversaire
Gérard DarmonAsterix & Obelix: Mission Kleopatra (Astérix et Obélix : mission Cléopâtre)
Jamel DebbouzeAsterix & Obelix: Mission Kleopatra (Astérix et Obélix : mission Cléopâtre)
Denis PodalydèsKüss mich, wenn du willst (Embrassez qui vous voudrez)

Beste Nebendarstellerin (Meilleure actrice dans un second rôle)[Bearbeiten]

Karin ViardKüss mich, wenn du willst (Embrassez qui vous voudrez)

Danielle Darrieux8 Frauen (8 femmes)
Dominique BlancC’est le bouquet!
Emmanuelle DevosL’Adversaire
Judith GodrècheL’auberge espagnole (L’Auberge espagnole)

Bester Nachwuchsdarsteller (Meilleur jeune espoir masculin)[Bearbeiten]

Jean-Paul RouveMonsieur Batignole

Lorànt Deutsch3 zéros
Morgan MarinneDer Sohn (Le Fils)
Gaspard UllielKüss mich, wenn du willst (Embrassez qui vous voudrez)
Malik ZidiUn moment de bonheur

Beste Nachwuchsdarstellerin (Meilleur jeune espoir féminin)[Bearbeiten]

Cécile de FranceL’auberge espagnole (L’Auberge espagnole)

Ludivine Sagnier8 Frauen (8 Femmes)
Émilie DequenneUne femme de ménage
Mélanie DouteyLe Frère du guerrier
Marina FoïsFilles perdues, cheveux gras

Bestes Erstlingswerk (Meilleur premier film)[Bearbeiten]

Claire – Se souvenir des belles choses (Se souvenir des belles choses) – Regie: Zabou Breitman

Irène – Regie: Ivan Calbérac
Carnage (Carnages) – Regie: Delphine Gleize
Filles perdues, cheveux gras – Regie: Claude Duty
Bad, Bad Things (Mon idole) – Regie: Guillaume Canet

Bestes Drehbuch (Meilleur scénario original ou adaption)[Bearbeiten]

Costa-Gavras und Jean-Claude GrumbergDer Stellvertreter (Amen.)

François Ozon und Marina de Van8 Frauen (8 Femmes)
Michel BlancKüss mich, wenn du willst (Embrassez qui vous voudrez)
Ronald HarwoodDer Pianist (The Pianist)
Cédric KlapischL’auberge espagnole (L’Auberge espagnole)

Beste Filmmusik (Meilleure musique écrite pour un film)[Bearbeiten]

Wojciech KilarDer Pianist (The Pianist)

Krishna Levy8 Frauen (8 femmes)
Armand AmarDer Stellvertreter (Amen.)
Antoine DuhamelDer Passierschein (Laissez-passer)

Bestes Szenenbild (Meilleur décors)[Bearbeiten]

Allan StarskiDer Pianist (The Pianist)

Arnaud de Moléron8 Frauen (8 femmes)
Emile GhigoDer Passierschein (Laissez-passer)
Hoang Thanh AtAsterix & Obelix: Mission Kleopatra (Astérix et Obélix : mission Cléopâtre)

Beste Kostüme (Meilleur costumes)[Bearbeiten]

Philippe Guillotel, Tanino Liberatore und Florence SadauneAsterix & Obelix: Mission Kleopatra (Astérix et Obélix : mission Cléopâtre)

Pascaline Chavanne8 Frauen (8 femmes)
Anna B. SheppardDer Pianist (The Pianist)

Beste Kamera (Meilleure photo)[Bearbeiten]

Paweł EdelmanDer Pianist (The Pianist)

Jeanne Lapoirie8 Frauen (8 femmes)
Patrick BlossierDer Stellvertreter (Amen.)

Bester Ton (Meilleur son)[Bearbeiten]

Jean-Marie Blondel, Gérard Hardy und Dean HumphreysDer Pianist (The Pianist)

Pierre Gamet, Benoît Hillebrant und Jean-Pierre Laforce8 Frauen (8 femmes)
Dominique Gaborieau, Pierre Gamet und Francis WargnierDer Stellvertreter (Amen.)

Bester Schnitt (Meilleur montage)[Bearbeiten]

Nicolas PhilibertSein und Haben (Être et avoir)

Hervé de LuzeDer Pianist (The Pianist)
Francine SandbergL’auberge espagnole (L’Auberge espagnole)

Bester Kurzfilm (Meilleur Court-métrage)[Bearbeiten]

Peau de vache – Regie: Gérald Hustache-Mathieu

Ce vieux rêve qui bouge – Regie: Alain Guiraudie
Candidature – Regie: Emmanuel Bourdieu
Squash – Regie: Lionel Bailliu

Bester ausländischer Film (Meilleur film étranger)[Bearbeiten]

Bowling for Columbine, USA – Regie: Michael Moore

Im Rausch der Farben und der Liebe (Chihwaseon), Südkorea – Regie: Im Kwon-taek
Minority Report, USA – Regie: Steven Spielberg
Ocean’s Eleven, USA – Regie: Steven Soderbergh
Chihiros Reise ins Zauberland (Sen to Chihiro no kamikakushi), Japan – Regie: Hayao Miyazaki

Bester europäischer Film (Meilleur film de l’union européenne)[Bearbeiten]

Sprich mit ihr (Hable con ella), Spanien – Regie: Pedro Almodóvar

11'09"01 – September 11, u. a. UK/Frankreich/USA/Iran – Regie: u. a. Claude Lelouch, Ken Loach, Alejandro González Iñárritu
Gosford Park, UK – Regie: Robert Altman
Der Mann ohne Vergangenheit (Mies vailla menneisyyttä), Finnland – Regie: Aki Kaurismäki
Sweet Sixteen, UK – Regie: Ken Loach

Ehrenpreis (César d’honneur)[Bearbeiten]

Bernadette Lafont – französische Schauspielerin und Regisseurin
Spike Lee – US-amerikanischer Regisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor und Schauspieler
Meryl Streep – US-amerikanische Schauspielerin

Weblinks[Bearbeiten]