Casazza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die italienische Gemeinde in der Lombardei. Zum italienischen Opernmanager siehe Giulio Gatti-Casazza.
Casazza
Kein Wappen vorhanden.
Casazza (Italien)
Casazza
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Bergamo (BG)
Koordinaten: 45° 45′ N, 9° 54′ O45.759.9351Koordinaten: 45° 45′ 0″ N, 9° 54′ 0″ O
Höhe: 351 m s.l.m.
Fläche: 7 km²
Einwohner: 4.030 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 576 Einw./km²
Postleitzahl: 24060
Vorwahl: 035
ISTAT-Nummer: 016058
Volksbezeichnung: Casazzesi
Schutzpatron: San Lorenzo
Website: Casazza

Casazza ist eine Gemeinde in der Provinz Bergamo in der italienischen Region Lombardei mit 4030 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012).

Geographie[Bearbeiten]

Casazza befindet sich 20 km nordöstlich der Provinzhauptstadt Bergamo und 70 km nordöstlich der Metropole Mailand.

Die Nachbargemeinden sind Albino, Bianzano, Gaverina Terme, Grone, Monasterolo del Castello, Spinone al Lago und Vigano San Martino.

Geschichte[Bearbeiten]

Dokumente aus dem neunten Jahrhundert belegen die Existenz der Kirche Mologno, welche die Gerichtsbarkeit über das Val Cavallina hatte.

Der Name Ortsname Mologno, auf hügeligem Gelände, stellt die Ursprünge der Gemeinde dar. Erst durch den Zusammenschluss der Gemeinden Mologno und Molini di Colognola im Jahre 1927 entstand die Gemeinde Casazza in ihrer jetzigen Form. Bereits im Jahr 1797 kam es zu einem Zusammenschluss beider Orte, doch hielt diese nur wenige Jahrzehnte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Casazza befinden sich zahlreiche Hinterlassenschaften aus dem Mittelalter. So steht dort u.a. das Castello dei Suardi samt angrenzendem Turm.

Die Pfarrkirche zu Ehren von San Lorenzo wurde um 1700 auf den Ruinen einer ehemaligen Kultstätte errichtet, welche immer noch den Namen San Lorenzo Vecchio trägt. Im Inneren der Kirche kann man auch zahlreiche Werke von lokalen Künstlern betrachten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Casazza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.