Jean-Marc Ferreri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Jean-Marc Ferreri
Spielerinformationen
Geburtstag 26. Dezember 1962
Geburtsort CharlieuFrankreich
Größe 172 cm
Position offensiver Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
Pouilly-Charlieu
AJ Auxerre
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1978–1981
1979–1986
1986–1991
1991–1992
1991–1992
1992–1993
1993–1994
1994–1996
1996–1997
1997–1998
1998
AJ Auxerre B
AJ Auxerre
Girondins Bordeaux
AJ Auxerre
AJ Auxerre B
Olympique Marseille
FC Martigues
Olympique Marseille
Sporting Toulon
FC Zürich
Saint-Denis Saint-Leu
11 0(6)
216 (40)
186 (34)
26 0(9)
1 0(0)
19 0(2)
16 0(2)
51 0(6)
32 (17)
7 0(0)
10 0(2)
Nationalmannschaft
1982–1990 Frankreich 37 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jean-Marc Ferreri (* 26. Dezember 1962 in Charlieu) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Ferreri begann seine Karriere 1978 beim AJ Auxerre. Insgesamt blieb er acht Jahre in Auxerre. 1986 kam er zu Girondins Bordeaux. In seiner ersten Saison in der Weinstadt gewann er bereits das französische Double. Im Europapokal der Landesmeister 1987/88 wurde Ferreri sogar Torschützenkönig. 1991 kehrte er für ein Jahr zu AJ Auxerre zurück, ehe er 1992 für ein Jahr zu Olympique Marseille wechselte. In diesem Jahr gewann er die UEFA Champions League, jedoch nahm Ferreri nicht am Finale teil. In Marseille konnte er auch seinen zweiten Meistertitel feiern. Von 1993 bis 1994 war er bei FC Martigues unter Vertrag. 1994 kehrte er zu Olympique zurück und blieb bis 1996. In der Saison 1996/97 spielte er bei Sporting Toulon. 1997 wagte er einen einjährigen Abstecher in die Schweiz und unterschrieb beim FC Zürich. Im Jahr 1998 ließ er seine Karriere für ein halbes Jahr auf der französischen Überseeinsel Réunion bei Saint-Denis Saint-Leu in der Drittklassigkeit ausklingen.

Ferreri spielte 37 Mal für die französische Auswahl und erzielte drei Tore. Er nahm an der Fußball-Europameisterschaft 1984 im eigenen Land teil. Die Franzosen wurden Europameister. Weiters nahm er an der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko teil, wo das Team Dritter wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

Vereins- und individuelle Erfolge[Bearbeiten]

Nationalmannschaftserfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Jean-Marc Ferreri auf der offiziellen Webpräsenz der Ligue de Football Professionnel (französisch)
  • Jean-Marc Ferreri auf der offiziellen Webpräsenz von L’Équipe (französisch)

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Da Marseille nachträglich disqualifiziert wurde, wurde der Meistertitel dem Team im Nachhinein auch nicht anerkannt und stattdessen Paris SG als Meister gekürt.